Posts Tagged ‘pandemie

02
Okt
09

Jane Burgermeister spricht Deutsch

Endlich, ein Vortrag auf Deutsch veröffentlicht von „Alles Schall und Rauch“ ! Am 26. September 2009 hielt Jane Bürgermeister einen Vortrag über die Schweinegrippe im Volkshaus Zürich.

Vortrag von Jane Bürgermeister Teil 1

Hier noch ein kurzes Interview!
Prof. Dr. Michael Vogt im Gespräch mit Jane Bürgermeister

13
Sep
09

Jane Burgermeister Video

Na ihr Ungläubigen! Aufgrund eines Hinweis von Steven Black, der die Seite http://blacksnacks13.spaces.live.com/ „THE INFORMATION SPACE“ betreibt, hier nun das Video Interview!


31
Jul
09

H1N1-Grippe Hintergründe & Klage!

Die Schweine haben die H1N1-Grippe absichtlich verbreitet ! (Teil 1)grippe_clan

Dabei entschuldige ich mich bei allen vierbeinigen Schweinen, die intelligent und nett sind – gemeint sind mit der Anklage die zweibeinigen Schweine ! Diese Drecksäcke !  Es wurde jetzt Klage gegen die Urheber und Verbreiter dieser Grippe eingereicht – allein mir fehlt der Glaube an ein korrekte und unbeeinflußte Justiz !

Politik-Global hatte in seinem Artikel am  Juni 2009 über die Herstellung des Virus H1N1 berichtet, denn der H1N1 ist ein Rekonstrukt aus aufbewahrten Gewebeproben von an der Spanischen Grippe gestorbenen aus dem Jahr 1919. Dabei wurde soweit wie möglich die DNS des Virus wieder “zusammengebastelt“, was nur aber zu einem weiten Teil gelang, denn der Virus hatte in den Laboren noch nicht die gewünschte Letalität (Tödlichkeit). Der fast „gelungene“ Virus der Spanischen Grippe wurde dann mit den Möglichkeiten der eigentlichen* Regierung der USA in den Bio-Laboren vermehrt und an Bio-/Pharma-Unternehmen der eigentlichen* Regierung der USA zwecks Beseitigung eines Großteils der Menschheit weitergegeben.  *(eigentliche US-Regierung ist der CFR bzw. die Initiatoren des CFR, wie Rockefeller und servile Mit-Verbrecher. Und Rockefeller ist ja von seinem Berater Henry Kissinger auf Linie gebracht worden – und Kissinger pendelt zwischen Rothschild, London und dem Rest der Welt. Somit verhält sich die eigentliche Regierung der USA als eine Regierung der Juden – so wie es auch Scharon ausgedrückt hatte. Es ist an der Zeit die ganzen Lügen auch wieder als solche zu benennen.)

H5N1 Virus

H5N1 Virus

H1N1 Virus

H1N1 Virus

Das Projekt der Beseitigung von 80 bis 90% der Erdbevölkerung wurde bei Politik-Global bereits mehrfach thematisiert, liegen doch diesbezüglich eindeutige Beweise über die Aussagen von David Rockefeller und Nick Rockefeller und von Madeleine Albright aus ihrer Zeit als Außenministerin der USA vor. Diese Aussagen finden ihre Grundlage in den Ideen von Malthus und im Club of Rome mit seiner Studie “Die Grenzen des Wachstums“. Und bei allen Abstimmungen zwischen England und den USA ist immer dabei der Israeli Avraham Ben Elazar, der unter dem Namen Henry Kissinger wohl bekannter sein dürfte.

Diese geisteskranken “Weltregierungs-Mitglieder“, bestehen aus ultra-reichen und jeden Bezug zur Realität verloren habenden sich als Elite dünkenden “Sonder-Menschen“ mit “Sonder“-Rechten, die aus der Erde ihren Privatspielplatz zu machen gedenken.

Eine kleine Gruppe von Verrückten alleine wäre noch nicht gefährlich – aber leider gibt es viele korrupte, käufliche Mitnutznießer – zu denen in der “BRD“ auch charakterlose Verbrecher gehören, wie die Gesamtheit der CDU-Spitze, weite Teile der SPD, FDP, der komplette Misthaufen der Mitglieder der Atlantik-Brücke e.V. Und in den USA handelt es sich eben allen voran um David Rockefeller, auf den die Gründung der UNO zurückgeht – und damit auch aller Unterorganisationen, wie der WHO. Der privat an der FED beteiligt ist – mit dem Haus Rothschild (das 53% der Anteile an der FED hält), ferner das englische, holländische und spanische Königshaus – wobei führend bei den Verbrechen der Welt das englische Königshaus in Verbindung mit der City of London und dem Haus Rothschild als eigentlicher Gründer des “Staates“ Israel ist.

Kurz, es handelt sich um diese Gruppe von Personen, die von Politik-Global als das  ’zaaFMK’ ,  das zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Macht-Kartell bezeichnet wird. Es handelt sich bei dieser Gruppe um das Übelste an Ausgeburt menschheitsverachtenden Abschaums, das – wenn man sich nicht schon lange mit deren Verbrechen beschäftigt – einem normalen unbefleckten Geist in seiner Monströsität überhaupt nicht erschließt.

ALLES, was ihr lieben, netten Normalbürger seit Kindesbeinen an und in der Schule und hernach in Mediendauerberieselung gelernt habt, IST FALSCH.Der erste sichtbare ’Fake’ in der neueren Zeit war die französische Revolution, die Übernahme der Bank of England, die von Rockefeller finanzierte Revolution, genannt Oktober-Revolution in Russland unter Ermordung der Zarenfamilie, der Erste Weltkrieg, die Machtergreifung Hitlers, der Zweite Weltkrieg, die Unterwerfung und Inbesitznahme der “Bundesrepublik“, die “Farben-Revolutionen“ in Jugoslawien, Georgien, Kirgisien, der Ukraine und jetzt die inszenierten Demonstrationen im Iran – sowie die sogenannte Finanzkrise, die lediglich eine Umverteilung von Vermögen war. Ebenso ist der Klima-Wandel durch CO2 ein Riesenschwindel und Betrug, der auf Prince Charles zurückgeht, denn jetzt verdient er nicht nur mit BP und SHELL, sondern auch noch über die CO2-Zertifikate. Die “Schweine“-Grippe ist ebenfalls das Werk des zaaFMK !!!

Mir ist bewußt, daß das Begreifen derartiger Monströsität nicht von heute auf morgen erfolgen kann, es wird ein langsamer und allmählicher Prozeß sein – denn Schulwissen darf getrost auf dem Müll entsorgt werden. Das Akzeptieren der Realität, das sich in der Fülle der Einzelbeweise – und die Beweise gibt es zu Hauf ! – wird schmerzlich sein; niemand erkennt gerne, daß er Zeit seines Lebens an der Nase herumgeführt wurde.

Aber nun zum Originalartikel aus http://www.naturalnews.com in dem Bezug genommen wird auf die österreichische Journalistin Jane Burgermeister, die Klage gegen das Verbrecherpack eingeleitet hat. Die Details ihrer Ermittlungen waren mir bereits aus anderer Quelle im März bekannt, weshalb ich diesen Artikel integral von naturalnews.com übernehme:

Schweinegrippe – WHO: Anklage wegen Bioterror, versuchter Massenmord

Österreichische Journalistin erhebt gemeinsam mit FBI Anklage gegen die WHO und UN. Vorwurf: Bioterrorismus und versuchter Massenmord. Erwirkung einer einstweiligen Verfügung gegen Zwangsimpfung.  „Komplex aus international agierenden Pharma-Unternehmen und Regierungsstellen haben Seuchenmaterial entwickelt“.

Während für Juli ein Impfstoff der Firma Baxter gegen den A/H1N1-Erreger erwartet wird, warnt eine österreichische, investigative  Journalistin vor dem größten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit.

Gemeinsam mit dem FBI erhob Jane Burgermeister kürzlich Anklage gegen die Weltgesundheitsorganisation WHO, gegen die Vereinten Nationen (UN) , gegen hochrangige Politiker und gegen öffentliche Körperschaften. Die Anklage lautet auf Bioterrorismus und versuchten Massenmord. Zugleich erwirkte sie eine einstweilige Verfügung gegen Zwangsimpfungen.

Ihre Forderungen folgen einer Anklage, die sie bereits im April gegen die Baxter AG und Avir Green Hills Biotechnologie Österreich wegen Produktion von kontaminiertem Vogelgrippe-Impfschutz erhoben hatte mit der Behauptung, daß diese Unternehmen die Krankheitserreger dazu benutzten,  um aus der Pandemie Profit zu schlagen.

Jane bürgermeister Anklage Schrift

Jane burgermeister Anklage Schrift

Hier nun der von Jane Burgermeister an die Staatsanwaltschaft Wien eingegebene Anzeigentext. Es ist sehr viel Text und für diejenigen gedacht die genau informiert sein möchten. Es ist wahrscheinlich der umfassendste Text, den es derzeit zu dieser SCHWEINEREI Schweinegrippe gibt.

Daher hier dieser Artikel auch als PDF Datei zum Download!

In ihrer Anklage präsentiert Burgermeister Beweise des Bioterrorismus in den USA, unter der Leitung einer Gruppe internationaler Banker, die die Federal Reserve Bank, die WHO, die UN und die NATO kontrollieren. Diese Gruppe sitzt in den ranghöchsten Regierungsbüros in den USA.

Dieser Bioterrorismus soll dem Zweck eines Völkermordes an der amerikanischen Bevölkerung dienen. Ein genetisch veränderter Influenza-Virus wird dazu benutzt, den Tod zu bringen.

Namentlich listet die Anklage Barrack Obama, Präsident der USA, David Nabarro, UN System Koordinator für Influenza-Erkrankungen, Margret Chan, Generaldirektorin der WHO, Kathleen Sibelius, Sekretärin der Gesundheits- und Hygieneabteilung, Janet Napolitano, Generalsekretärin der Heimatschutzbehörde, David de Rotschild, Bankier, David Rockefeller, Bankier, George Soros, Bankier, Werner Faymann, österreichischer Bundeskanzler und Alois Stöger, österreichischer Gesundheitsminister, als Mitglieder eines international tätigen Verbrechersyndikats auf, das biologische Waffen entwickelt, produziert, gelagert und eingesetzt hat, um die Bevölkerung der USA und anderer Nationen zu töten, und um finanzielle und politische Vorteile zu erlangen.

Die Anklage impliziert, daß die Angeklagten miteinander in konspirativer Weise die Endphase eines heimlichen, internationalen Biowaffen-Programms geplant, finanziert und davon profitiert haben. Bei diesem Biowaffen-Programm waren die Pharma-Unternehmen Baxter und Novartis beteiligt.

Sie taten dies mit Hilfe der Biotechnologie und setzten anschließend tödliche, biologische Erreger der Vogel- und Schweinegrippe frei. Damit war der Vorwand für Zwangsimpfungen gegeben, wobei diese Zwangsimpfungen erst recht zum Tod und zu Krankheiten in der amerikanischen Bevölkerung geführt hätte. Solch eine Tat verstößt gegen das Anti-Terrorgesetz von biologischen Waffen.

Burgermeister´s Anklage beinhaltet Beweise dafür, daß die Baxter AG (ein österreichisches Tochterunternehmen von Baxter International) absichtlich 72 Kilo des aktiven Vogelgrippevirus´ freigesetzt hat. Diese Vogelgrippeviren wurden von der WHO im Winter 2008 an 16 weitere Laboratorien in vier Ländern verschickt. Sie (Bürgermeister) behauptet, daß dieser Beweis eindeutig dafür spricht, daß sowohl Pharma-Unternehmen, als auch internationale Regierungsstellen selbst an der Produktion, Entwicklung und Verteilung biologischer Krankheitserreger als auf der Welt tödlichste Form der Biowaffen beteiligt sind und eine Pandemie auslösen, die ein Massensterben verursacht.

In ihren Anklagepunkten vom April, gab sie an, daß im Labor der Firma Baxter in Österreich, das als eines der sichersten Biolabore der Welt galt, die elementarsten Sicherheitsrichtlinien nicht eingehalten wurden, so daß 72 Kilo als Biowaffe eingestufte, pathogene Keime nicht strikt von anderen Materialien ferngehalten wurden, sondern, daß diese Keime mit normalem Human Influenza Virus vermengt und von Orth an der Donau versandt wurden.

Im Februar testete ein Angestellter von Bio Test in der Tschechoslowakei das für eine Impfung vorgesehene Material an einem Frettchen. Das Frettchen starb. Dieser Zwischenfall wurde weder von der WHO, noch von der EU, noch von der österreichischen Gesundheitsbehörde untersucht.
Es wurde keinerlei Untersuchung über das Virus-Material geführt, und es wurden keine Daten über die Gensequenz des Virus´ veröffentlicht.

Aufgrund einer parlamentarischen Befragung (Fragestunde im Parlament) am 20. Mai, erklärte der österreichische Gesundheitsminister Alois Stöger, daß dieser Vorfall nicht als eine Verfehlung gegen die Sicherheit bei biologischen Stoffen behandelt wurde (wie es hätte sein sollen), sondern als Verstoß gegen die tierärztliche Vorschrift. Ein Tierarzt wurde in das Labor gesandt für eine kurze Inspektion.

Burgermeister´s Akte zeigt, daß die Freisetzung des Virus´ einen entscheidenden Schritt für die Auslösung einer Pandemie darstellt, der es der WHO erlaubt, die Stufe 6 einer Pandemie zu erklären. Sie zählt die Gesetze und Verordnungen auf, die es der UN und WHO erlauben, die USA im Falle einer Pandemie zu übernehmen.

Darüber hinaus verlangt die Gesetzgebung bei Zwangsimpfungen in den USA, daß die Bedingungen einer Pandemie gegeben sein müssen.

Sie (Burgermeister) beklagt, daß die ganze Schweinegrippen-Angelegenheit auf einer massiven Lüge beruht, und daß kein natürlicher Virus diese Bedrohung für die Bevölkerung darstellt. Sie legt Beweise vor, die nahe legen, daß die Vogelgrippe- und Schweinegrippe-Viren tatsächlich durch Biotechnologie gewonnen wurden, bezahlt von der WHO, Regierungsstellen und anderen.

Der Erreger der Schweinegrippe ist eine Kreuzung aus Viren der Schweine-Influenza, Human-Influenza und Vogel-Influenza, etwas, das laut Expertenmeinung nur aus einem Labor entstammen kann.

Die Behauptung der WHO, daß sich die Schweinegrippe als Pandemie verbreitet, entbehrt jeder Grundlage und verdreht die Tatsachen, denn die Viren wurden erst mit Hilfe der WHO geschaffen und verbreitet, und die Beweise sind erdrückend, daß die WHO in erster Linie für die „Pandemie“ verantwortlich ist.

Weiterführende Links

Quelle Webnews.de

Quelle http://89.108.92.69/

Komplette Quelle http://blacksnacks13.spaces.live.com/

Englischesprachige Quelle http://www.naturalnews.com/

Original Quelle http://wakenews.net

Videos von Jane B. http://wakenews.net

Artikel von Jane B. http://wakenews.net

DIE ANKLAGE DER JANE B.I

DIE ANKLAGE DER JANE B. II

Diskussion auf Symptome.ch

Quelle Klageschrift Gesundheitlicheaufklärung.de

http://www.infokriegernews.de Wer ist Jane Burgermeister

Angst, Zwang und Lügen ein Artikel auf Wahrheiten.org

Internationale Petition gegen Zwangsimpfung der WHO

http://www.thepetitionsite.com

Archivierte Anfrage im österr. Parlament

http://www.parlinkom.gv.at

die Antwort (= Bestätigung !!) hier von BM für Gesundheit, Stöger Alois:

http://www.parlament.gv.at

Immer Aktuelle Informationen auf dem Jane B. Blog in englisher Sprache

http://www.theflucase.com/

24
Jul
09

Labor gemachter Virus?

Hier finden sie die Schweinegrippe Ausbreitung (Flu Tracker) in Echtzeit (Google Maps)

Update Sterbe Quote von 0,6% vom 10.8 gesunken 0,25%, Stand 18.11

Update Sterbe Quote von 0,4% vom 24.7 auf 0,6% ,Stand 10.8, gestiegen!

schweinegrippe_karte

Tödliche Viren als Waffe: Historische Beispiele

Viele Leute reagieren mit Skepsis auf den Gedanken, dass der Ausbruch der sogenannten Schweingrippe in Mexiko eine künstlich herbeigeführte Krise sein könnte. Tatsächlich gibt es aber viele belegte Beispiele von Fällen in denen Regierungen biologische und chemische Kampfstoffe für politische Zwecke eingesetzt haben.

Ein gutes Beispiel hierfür ist der geheime Krieg den die CIA gegen Cuba und Fidel Castro geführt hat. Im Jahr 1975 veröffentlichte das Church Committee ein CIA-Memorandum in dem tödliche chemische Substanzen und Giftstoffe aufgelistet waren die damals in Fort Detrick gelagert wurden.

Diese umfassten Anthrax, Encephalitis, Tuberkulose, Schlangengift, Gifte von Meerestieren und ein halbes Dutzend tödlicher Lebensmittelgifte von denen einige, wie das Komitee herausfand, Anfang der 60er Jahre in den Kongo und nach Kuba verschickt worden waren wo man sie bei erfolglosen Attentatsversuchen gegen Patrice Lumumba und Fidel Castro eingesetzt hatte,

schreiben Ellen Ray und William H. Schaap in ihrem Buch Bioterror: Manufacturing Wars the American Way (Ocean Press, 2003, S. VII).

Schaap zitiert Dr. Marc Lappé (in: Chemical and Biological Warfare: The Science of Public Death, Student Research Facility for East Bay Women for Peace and Science, Students for Social Responsibility, 1969) der behauptet, dass die US Army einen biologischen Kampfstoff gegen Kuba zur Zeit der Raketenkrise von 1962 einsetzen wollte. Dabei soll es sich höchstwahrscheinlich um Q-Fieber gehandelt haben (Coxiella burnetii, ein Bakterium das Tiere und Menschen befällt). Im Jahr 1977 bestätigte ein Artikel der Washington Post, dass die CIA zu jener Zeit ein „Programm zur Bekämpfung der Landwirtschaft“ führte.

Bezüglich der Schweinegrippe berichtete der San Francisco Chronicle am 10. Januar 1977, dass Agenten der CIA „mit Verbindungen zu Anti-Castro-Terroristen Afrikanisches Schweinefieber 1971 in Kuba eingeführt hatten“. Der Ausbruch jener Krankheit traf die westliche Hemisphäre damals zum ersten Mal und wurde von der UN-Food and Agricultural Organization (FAO) als das „alarmierendste Ereignis des Jahres 1971“ bezeichnet. Kuba reagierte auf die Seuche mit einer Notschlachtung von 500.000 Schweinen. Eine Geheimdienstquelle erzählte der Zeitung, dass er „den Virus 1971 in Form eines versiegelten, nicht gekennzeichneten Behälters auf dem Army-Stützpunkt Fort Gulick in der Panama-Kanal-Zone erhalten habe“. Der Informant sagte, er habe Anweisungen bekommen den Behälter mit dem Virus an Mitglieder einer Anti-Castro-Gruppe zu geben.


Das Jahr 1980 beschreibt Schaap als das “Jahr der Seuchen“:

Cuba wurde von einer ganzen Reihe von Katastrophen heimgesucht. Es gab einen zweiten Ausbruch von Afrikanischem Schweinefieber; Blauschimmel zerstörte die Tabakernte; die Zuckerrohrplantagen wurden von einer heimtückischen Pilzerkrankung befallen.


Ein Jahr später brach auf Kuba das Dengue-Fieber aus, eine sehr schwere Krankheit, die von Mücken übertragen wird.

Zwischen Mai und Oktober 1981 wurden über 300.000 Erkrankungen gemeldet, darunter 158 Todesfälle von denen 101 Kinder unter 15 Jahren betrafen. Anfang Juni, auf dem Höhepunkt der Epidemie, wurden mehr als 10.000 neue Fälle pro Tag gemeldet. Mehr als ein Drittel der Patienten musste in Krankenhäusern behandelt werden. Erst Mitte Oktober endete die Epidemie nach einer massiven Kampagne zur Vernichtung der Moskitos (Aedes aegypti),


schreibt Schaap.

Die belegten historischen Beispiele für den geheimen Krieg gegen Kuba und die Hartnäckigkeit dieser Dengue-Epidemie reichten aus um den Verdacht auf die USA als Urheber zu lenken. Es gibt aber noch sehr viel konkretere Gründe für diese Verdachtsmomente als nur die offene Feindseligkeit der USA gegenüber Kuba.


Nach Interviews mit Vertretern der Pan American Health Organization sowie dem kubanischen Gesundheitsministerium kam Schaap zu dem Schluss, dass die Epidemie „künstlich herbeigeführt“ worden sei.

Die Epidemie begann zeitgleich mit dem Auftreten von drei Fällen Dengue-Fiebers vom Typ 2 im Mai 1981. Die drei Fälle traten in drei geographisch sehr weit von einander entfernten Gegenden in Kuba auf: Cienfuegos, Camagüey und Havanna. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass eine derartige Epidemie gleichzeitig an drei so weit auseinanderliegenden Orten ausbrechen würde. Keiner der Patienten hatte das Land vorher jemals verlassen und keiner der drei war in der Zeit vor der Erkrankung im Land selbst herumgereist. Ebenso hatte keiner von ihnen Kontakt zu ausländischen Gästen gehabt. Außerdem waren im Land in jenem Monat nur etwa ein Dutzend Menschen aus Ländern eingereist in denen das Dengue-Fieber ebenfalls vorkommt (Vietnam und Laos) und keine dieser Personen war daran erkrankt. Irgendwie waren aber infizierte Moskitos zur selben Zeit in drei verschiedenen Provinzen des Landes aufgetaucht. Auch verbreitete sich die Seuche überraschend schnell. Es gibt offenbar keine andere Erklärung als die künstlich herbeigeführte Verbreitung durch gezielt infizierte Moskitos.

Einige Forscher meinen, dass der Ausbruch der mexikanischen Schweinegrippe auch künstlich herbeigeführt worden sein könnte. Erstens brach die Epidemie außerhalb der normalen Grippesaison aus (Influenza-Erkrankungen beschränken sich normalerweise immer auf den selben Jahresabschnitt; in gemäßigten Klimazonen reicht die Saison von Ende Herbst bis Ende Winter während Grippewellen in tropischen Zonen weniger von bestimmten Jahreszeiten abhängen). Zweitens erscheint die genetische Struktur des sich sehr schnell verbreitenden H1N1-Influenzavirus höchst verdächtig: DNA-Teile von Vogelgrippe, Schweinegrippe und gewöhnlicher Grippe im neuen Virus deuten auf eine Laborkonstruktion hin.

“Verdächtig erscheint mir der hybride Ursprung der viralen Bestandteile im H1N1”, schreibt Mike Adams. Diese Fragmente beinhalten menschliche Influenza, Vogelgrippe aus Nordamerika und Schweinegrippe aus Europa und Asien.

Das erstaunt mich doch sehr denn damit so eine Kombination auf natürlichem Wege zustande kommt hätte ein infizierter Vogel aus Nordamerika das Virus an Schweine in Europa übertragen müssen. Dann hätte jener Vogel ein in den Schweinen mutiertes Virus wieder aufnehmen müssen nur um danach nach Asien zu fliegen und dort weitere Schweine zu infizieren, die das nochmals mutierte Virus samt aller genannten DNA-Bestandteile schließlich an einen Menschen in Mexiko (!) übertragen der dann wiederum andere Menschen infiziert.


Derzeit gibt es wenig handfeste Beweise dafür, dass das Virus in einem US-Labor gezüchtet und gezielt auf die mexikanische Bevölkerung losgelassen wurde. Allerdings gibt es sehr viele Beweise dafür, dass US-Militär und CIA biologische Kampfstoffe in der Vergangenheit verwendet und diese sogar an amerikanischen Bürgern „getestet“ haben.

Joe Allen schreibt, dass “in ländlichen Gegenden der USA mehr als 200 Experimente bezüglich der Verbreitung nicht-tödlicher Keime durchgeführt wurden. Diese Tests machte man auch 1950 in San Francisco und 1966 in New York. Während die offizielle Begründung in der „Abwehr“ biochemischer Kriegstaktiken lag hatten US-Kriegsplaner ein Interesse daran dieses Wissen für Angriffe auf feindliche Bevölkerungen zu nutzen“, wie es etwa die oben genannten Beispiele zu Kuba gezeigt haben.

Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges gab die US-Regierung ihren Wissenschaftlern grünes Licht für Experimente, die den militärischen Fortschritt auf jedem nur erdenklichen Gebiet ermöglichen könnten. Die CIA experimentierte mit LSD in Sachen Gedankenkontrolle (mind control). In Fort Detrick erforschte man die mögliche Verbreitung von Gelbfieber und Pest mittels Insekten. Man baute Bomben zur Zerstörung landwirtschaftlicher Anbauflächen in der Dritten Welt.

Offenbar stoppte dieser Wahnsinn aber nicht mit dem Ende des Kalten Krieges. Letzte Woche berichtete die Frederick News Post, dass verschiedene Proben mit gefährlichen Krankheitserregern möglicherweise aus den Biowaffenlaboren von Fort Detrick entwendet wurden.

Der Investigativ journalist Wayne Madsen berichtete kürzlich, dass ein

“Top-Wissenschaftler der UNO, der zu Ebola und HIV in Afrika geforscht hatte, der Ansicht ist, dass der neue A-H1N1-Virus gewisse Übertragungsmerkmale aufweist, die darauf hindeuten, dass es sich bei dem neuen Virenstamm um eine genetisch manipulierte Biowaffe handele. Der UN-Experte glaubt, dass es sich bei Ebola, HIV und dem neuen A-H1N1 Schweinegrippevirus um biologische Kampfstoffe handele.“


Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keinen definitiven Nachweis dafür, dass der Virus aus Mexiko eine Biowaffe ist. Allerdings gibt es sehr viele Beweise für die Tatsache, dass die US-Regierung (und auch andere Regierungen) biologische Kampfstoffe entwickelt und diese in der Vergangenheit nachweislich auch gegen Zivilbevölkerungen eingesetzt haben.

Autor Kurt Nimmo
Original Quelle Prisonplanet.com

Deutsche Quelle http://infokrieg.tv

Weitere Informationen: http://infokrieg.tv/viren_als_waffen_2009_05_02.html




November 2017
M D M D F S S
« Apr    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

aktenschrank

Archivbesucher

  • 117,787 hits