Posts Tagged ‘Google

30
Jun
10

BP Oil Spill Tool + Video

Es gibt ein Tool für Google Map mit Namen:

Visualizing the BP Oil Spill Disaster

Damit kann man den bis dato angewachsenen Öl Austritt im Golf von Mexico neu Positionieren, so kann jeder für sich das Ausmaß der tatsächlichen Umweltverschmutzung besser darstellen und betrachten, ich habe Berlin als Beispiel genommen. Zum Tool auf das Bild klicken!

Stirbt die Erde, Stirbt die Menschheit!

Quelle http://beobachtologin.de

Hier geht’s zum Tool auf:

http://www.ifitwasmyhome.com

Nachfolgendes Video mit einem Artikel Auszug habe ich von Friederike’s Becklog* übernommen!

Erschütterndes Video: Im Flugzeug über dem Golf von Mexiko

Das folgende Video, was ich gerade im Netz fand, ist die schrecklichste Dokumentation der Ölkatastrophe, die ich bisher sah:


Ich finde keine Worte …

BP soll angeblich solche Videos entfernen.

Die folgende Dokumentation trug ebenfalls diesen Vermerk.

Ein britischer Journalist spricht vor Ort mit Überlebenden der Bohrinsel-Katastrophe. Diese Leute waren bisher quasi gar nicht in den Medien präsent, und wenn man das anhört, was sie hier im Interview berichten, weiß man warum …
Mike Williams z. B. berichtet von dem unglaublichen Zischen, das der überwältigenden Explosion vom 20.4. vorausging. Viele schafften es mit den vorhandene Rettungsboten von der Plattform zu fliehen. Williams jedoch sah sich zurückgelassen und traf binnen Sekunden die Entscheidung, sich von der zehn Stockwerke hohen Bohrinsel ins Meer zu stürzen. Er berichtet unter Tränen, wie er betete und dachte, er müsste sterben (ab ca. Min. 5). Die Überlebenden nahmen dann vom Wasser aus mit einer Videokamera die Explosion auf, was hier auch gezeigt wird.

Dann erfahren wir, dass es drei Wochen vor dem Desaster durch ein Versehen eines Arbeiters zu einer Beschädigung des “Blow Out Preventers” kam. Dies ist eine technische Sicherheitsvorrichtung im Ölbohrkanal, die ähnlich wie ein Sicherheitsventil funktioniert und eine Explosion verhindern soll. Der Betreiber von Deepwater Horizon, die Firma “Transocean”, schlug vor, die Bohrungen zeitweise auszusetzen. BP war jedoch dagegen (ab Min. 8). Die 400-Millionen-Dollar-Operation im Golf von Mexiko stand unter Erfolgsdruck und das Management puschte die Verantwortlichen dementsprechend. Mike Williams erzählt, wie es auf der Bohrinsel zu einem Treffen kam, der BP Mann saß direkt neben ihm und Williams berichtet, wie er sich durchsetzte, mit der Anweisung weiterzubohren.

Quelle und Weiterlesen siehe Link:

http://www.becklog.zeitgeist-online.de/2010/06/28/erschutterndes-video-im-flugzeug-uber-dem-golf-von-mexiko/

31
Jan
10

Smartphone Nexus-One ohne Schimpfwörter

oder wie Google sein Nexus One einem Maulkorb verpasste!

Im Grunde genommen ja eine feine Sache da ja die Fäkalsprache unter der menschlichen Bevölkerung ja ständig zunimmt und es schon ein Ärgernis ist wenn Kinder sie von ihrer Umwelt aufnehmen und anwenden!

Was allerdings daran stört, ist die Bevormundung (Zensur) des Google Konzerns gegenüber der Erwachsenen Bevölkerung, die ja durch Gesetze gegen Verbal Attacken geschützt ist.

Man muss die Gesetze  ja nur anwenden!

Wenn man jetzt weiter denkt, könnte und müsste auch Google im Internet die Suchergebnisse zensieren, damit auch der Internet-Surfer vor Schimpfwörtern geschützt werden kann. Wie man an Beispielen der nachfolgenden Links ja sehen kann, gibt es genug Handlungsbedarf!

http://www.google.de/#hl=de&q=du+arschficker&meta=&aq=f&oq=du+arschficker&fp=a23c103d2f71320a

http://www.google.de/#hl=de&q=du+votze&meta=&aq=&oq=du+votze&fp=a23c103d2f71320a

http://www.google.de/#hl=de&q=du+pisser&meta=&aq=&oq=du+pisser&fp=a23c103d2f71320a

http://www.google.de/#hl=de&q=du+ficker&meta=&aq=&oq=du+ficker&fp=a23c103d2f71320a

Die Quintessenz des Zensurwahns ist dann nichts Anderes, als das Abgleiten in eine Diktatur der ständigen Bevormundung, wo die „Freiheit“ schon selbst ein indiziertes  Schimpfwort sein wird!

Der Admin

Hier noch der Artikel von Handy News.at

Nexus One – Google zensiert jetzt auch

Perfekte Antiwerbung!

Das Nexus One von Google ist bereits seit dem 05. Januar in den USA, Hongkong und Singapur erhältlich. Das Smartphone unterstützt die unterschiedlichsten Features, so wird beispielsweise die durchgängige Texteingabe über die Sprachsteuerung ermöglicht. Wenn Sie hierbei jedoch mit Schimpfwörtern arbeiten, zensiert das Mobiltelefon mit dem Android-Betriebssystem gnadenlos.

Wer Schimpfwörter in das Nexus One via Spracheingabe eingibt, der sieht nur #-Zeichen. Von Seiten Googles wurde hierzu angegeben, dass Google vermeiden möchte, Mitteilungen von dem Handy aus zu versenden, die aus Versehen mit Schimpfwörtern oder „unflätigen“ Begriffen gespickt sind. Des weiteren könnte es auch möglich sein, dass die Software ein Wort nicht ganz richtig erkennt und hieraus ein Schimpfwort mache. Zurzeit ist es nicht möglich, die Zensurfunktion auszuschalten. Dies bleibt allerdings nur eine Frage der Zeit bis sich die Community um dieses “Problem” kümmern wird.

Wann das Mobiltelefon hierzulande verfügbar sein wird, hat Google noch nicht präzisiert. Es wurde nur das Frühjahr 2010 angegeben. Ob das Handy dann immer noch mit der Funktion zum Zensieren daher kommt, ist bislang unklar.

geschrieben von boening in Kategorie Android

Gefunden auf Klamm News




Oktober 2019
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

aktenschrank

Archivbesucher

  • 131.471 hits