Archive for the 'TV' Category



06
Mai
11

Obama nur ein Statist der Schattenregierung?!

Auf „Alles Schall und Rauch“ hat es der Autor Freeman in zwei aktuellen Artikeln sehr genau beschrieben, dass man nicht alles glauben kann, was uns über die Operation „Geronimo“ weltweit von den Mainstream-Medien berichtet wird. Jeder möge selbst abschätzen in wie weit die Medien-Realität eine Fiktion ist oder die Verschwörungs-Fiktion doch eher der Realität entspricht. Für meine Verhältnisse würde ich die Goldene Mitte nehmen, denn dann liegt man mit Sicherheit immer am nächsten an einer Wirklichkeit, die dann sehr schwer nur als bloße Fiktion abgetan werden kann. In diesem Sinne, glaubt nicht immer der Realität denn sie kann glaubhaft in die Irre führen!

Es gab keine Live-Übertragung von Osamas Tod

Das Weisse Haus und die Lügenmedien blamieren sich immer mehr. Wie der Chef der CIA, Leon Panetta, nun zugeben musste, gab es keine Live-Übertragung von TV-Bildern nach Washington während der Stürmung des angeblichen Verstecks von Osama Bin Laden. Die Kameras auf den Helmen der Navy Seals funktionierten nicht oder waren abgeschaltet. Deshalb sind die Berichte in den Medien, die amerikanische Regierung hätte den Einsatz im „Situation Room“ im Weissen Haus kurz vor Mitternacht des 1. Mai live verfolgen können, eine Lüge.

Operation „Geronimo“ – Obama wusste nichts davon

Langsam sickern Informationen aus dem inneren Kreis der US-Regierung durch und was genau im Vorlauf zur Aktion um Osama Bin Laden angeblich zu töten geschah. Wie ich bereits erwähnt habe, hatte Präsident Obama damit gar nichts zu tun, sondern die „Schatten- regierung“ entschied das „Leben“ von OBL jetzt offiziell zu beenden. Wie seine Vorgänger, ist Obama nur ein Schauspieler, der den Präsident spielen darf. Die wirklich wichtigen Entscheidungen treffen andere und er darf sie dann nach Aussen verkünden und verkaufen. Ein deutliches Zeichen dafür ist das mittlerweile berühmte Foto, welches die Führungsriege der USA im „Situation Room“ des Weissen Haus zeigt, um die Aktion dort „live“ mitzuverfolgen. Obama sitzt zusammengekauert in der Ecke, wie wenn er dort gar nicht hingehört.

02
Mai
11

Tod von Bin Laden doch nur ein Photoshop Fake?!

Das Böse ist tot, es lebe das Böse, so oder so ähnlich könnte man es beschreiben wenn man die Hammer News von Osama Bin Laden zur Kenntnis genommen hat. Die Strategie dahinter dürfte klar sein: Osama äh Obama geht in den Wahlkampf und die Strippenzieher haben nun das Faule As aus dem Ärmel gezogen um dem „yes we can change“ Präsidenten eine zweite Amtszeit zu garantieren. Interessant auch, dass man den angeblich getöteten Bin Laden umgehend im Meer versenkt hat. Das alles gibt den Kritikern zu Recht Auftrieb!

Allerlei Leute machen ein Geschrei, man hätte ihn doch lieber vor Gericht stellen sollen.

Wozu wohl? Damit er aussagen kann, dass er am 11.September in einem US-Army Hospital medizinisch behandelt wurde? Eine amerikanische Marionette war? Der 11.September selbst gemacht war, um einen Krieg anzuzetteln, der schon sechs Monate vorher geplant war?

Hier nun die News und die billigen Photoshop Beweise!


Osama Bin Laden Photoshop Fake

Osama Bin Laden Photoshop Fake

Hier das Bild was in Arabischen TV-Sendern gezeigt wurde um den Tod von Bin Laden zu beweisen!

Bin Laden Fake im TV

Quelle

http://photoblog.msnbc.msn.com

Nachtrag von Shortnews:

Nachrichtenagenturen ziehen gefälschtes Bild vom toten Bin Laden zurück

Auch Steven Black hat ein sehr passenden Artikel verfasst.

Absolut Lesenswert!

Die MainstreamMärchenSau ist endlich TOT!

WAS sagt man jetzt dazu? Die USA besiegen dass Böse? Und wieder einmal wurde der “Gerechtigkeit” genüge getan, wie sie nur im Land, wo Coca Cola in den Bächen fliest und BigMacs auf Bäumen wachsen möglich ist. Und so konnte “uns Barack Obama”, seinem Kalauer von der „obersten Priorität“ im Anti-Terror-Kampf”, einen neuen nachschieben:

The Over the Top Terrorist OSAMA BIN LADEN, wurde nun unzweifelhaft und in “allen Ehren”, Weltweit bezeugt von allen Mainstream Medien, offiziell für TOT erklärt. Ein und für alle mal .. Uff!

Weiterlesen……

Hier noch das sehr lesenswerte Aktuelle Statement von Freemann, Autor von Alles Schall und Rauch!

Sie konnten die Lüge nicht mehr aufrechterhalten

Ich lach mich schief. Jetzt hat doch eine US-amerikanische Spezialeinheit tatsächlich Osama Bin Laden „offiziell“ getötet. Damit hat ihre Lüge über diesen „Terrorfürsten“ ein Ende gefunden, denn Washington konnte sie nicht mehr länger aufrechterhalten. Ihr Schreckgespenst, um den Krieg gegen den Terror zu rechtfertigen, hat ausgedient. Wie ich bereits 2007 bewiesen habe, ist aber OBL schon seit dem 16. Dezember 2001 tot. Er wurde nur künstlich als Phantom der Welt vorgeführt, mit gefälschten Botschaften und Videos. Jetzt haben sie ihn plötzlich gefunden, getötet und bereits mit einer Seebestattung entsorgt. So muss man keine Beweise vorlegen, die überprüft werden können. Das Foto über seinen Leichnam, die heute im Umlauf gebracht wurden, sind bereits vor Jahren als Fälschung und Fotomontage entlarvt worden. Sehr durchsichtig das Ganze.

12
Aug
10

Kleine Wölfe Gefangen in Freiheit

„Straßenkinder in Nepal“

Das ist der Titel einer preisgekrönten Dokumentation von Justin Peach und Lisa Engelbach.

Kleine Wölfe Gefangen in Freiheit

Bild Quelle http://www.kleinewölfe.de

Mir fällt es sehr schwer, darüber zu schreiben, nachdem ich diesen Film gesehen habe, weil mir einfach die Worte fehlen, um solche Zustände, die es zu Hauff auf unserer Erde gibt, gebührend zu kommentieren. Wenn wir hier in Deutschland von Armut oder speziell von Kinderarmut sprechen ist es doch nicht zu vergleichen mit der tatsächlichen Armut in solchen Dritte-Welt-Ländern, haben doch die Begriffe Armut nicht im geringsten die gleiche Bedeutung.

In dieser Doku ist es das Land Nepal wo der Filmemacher Justin Peach drei Monate lang in Kathmandu einen Straßenjungen mit zehn weiteren Kindern durch den Alltag begleitet hat.

Ich finde es auch sehr schrecklich und unpassend, dass das ZDF diese Dokumentation um 0:45Uhr ausgestrahlt hat, wo die Zuschauer Quote so gering ist. Warum nicht um 20:15Uhr ? Könnte es sein, dass man überhaupt nicht will, dass viele Fernsehzuschauer so was zu sehen bekommen, um nicht aus ihrer heilen Welt gerissen zu werden? Dieses Eindrucks kann ich mich nicht erwehren, weil fast alle interessanten und brisanten Dokumentationen immer sehr, sehr spät kommen.

Das ist nun der Erfüllungsauftrag der Öffentlich-Rechtlichen-Fernsehanstalten. Bravo!

Die dafür Verantwortlichen sollten sich in Grund und Boden schämen, dafür solche späten Programmplätze zu vergeben, denn das grenzt schon an einer verkappten Zensur! Aber zum Glück haben wir ja das Internet und deshalb habe ich alle Informationen samt Video Clip hier bereitgestellt.

Der Admin

Ein Artikel Auszug vom Kölner Stadtanzeiger:

„Ich bin selbst abgestumpft, richtig roh geworden“

„Ihr Tagewerk war immer gleich: Erst Geld besorgen, zum Beispiel durch Betteln. Dann kaufen sie davon Drogen, meistens Kleber. Den schnüffeln sie in Plastiktüten.“ Peach erklärt: „Sie schnüffeln, um vergessen zu können, dass niemand sie liebt – auch die eigenen Eltern haben kein Interesse an ihnen.“Das Zusammenleben veränderte den deutschen Studenten: Er trug lange Haare, löchrige Klamotten und hatte schließlich sogar Läuse. „Ich bin selbst abgestumpft, richtig roh geworden“, findet Peach. Er habe mit Zehnjährigen Bier getrunken und eine Zigarette geraucht. „In dem Moment kam mir das gar nicht wie etwas Besonderes vor. Das habe ich erst hinterher gemerkt.“ Für sein Werk erhielt Peach den Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2009.

http://www.ksta.de/html/artikel/1281352326588.shtml

Ein Artikel Auszug von ZDF.de

Internationale Festivals

„Kleine Wölfe“ lief erfolgreich auf internationalen Festivals (London, Paris, Madrid, Brüssel, Kraków). 2009 erhielt Justin Peach den deutschen Nachwuchsfilmpreis für seinen Dokumentarfilm „Kleine Wölfe“. Die Begründung der Jury lautete: „Ein junger Filmemacher, der bereit ist, für seinen Film alles zu geben – Der Film zeigt die Balance zwischen Armut und Würde, Turbulenz und tiefer Stille und will zu keinem Zeitpunkt Mitleid erregen oder voyeuristisch sein.“

http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inhalt/30/0,1872,8096126,00.html?dr=1

Die Webseite zum Film, wo man auch für 12,-€ eine DVD bestellen kann:

http://www.justinpeach.de/kleinewoelfe/

28
Jul
10

Verfluchtes Heiliges Geldsystem

Gestern lief in der ARD die preisgekrönte Dokumentation

„Let’s make Money – Vom Wahnsinn, der Methode hat“.

Der Macher ist der Österreicher Erwin Wagenhofer der schon mit „Feed the World“ Berühmtheit erlangte. Die Doku war mehr als aufschlussreich. Sie ist ein 110 minütiger Streifzug durch die Perversion unseres bestehendes weltweiten Geldsystems, in dem aufgezeigt wird, wie man uns (Die Menschheit) zugrunde richtet bis man uns dadurch versklaven kann. Es kommt einem die Galle hoch und man wird sprachlos über die Abgebrühtheit der kleinen Elite, die das Geldsystem dazu benutzt, um fast alle Nationen und deren Bürger zu Schuldnern zu machen.

Wenn man Sätze hört wie:

„dass die beste Zeit zu kaufen ist, wenn das Blut auf den Straßen klebt.“

oder

„Ich glaube nicht, dass ein Investor verantwortlich ist für die Ethik, für die Verschmutzung oder das, was eine Firma verursacht, in die er investiert. Das ist nicht seine Aufgabe.“

und

„Im Neo liberalen Zeitalter ist alles verkürzt auf die Aktuelle Erzielung einer höchst möglichen Rendite, koste es was es wolle“

dann kann ich persönlich gar nicht soviel fressen wie ich kotzen müsste. Denn wenn man das Fazit aus der Doku zieht, wo klargestellt wird, dass in allen weltweiten Steuerparadiesen eine Elite, die nur 3% der Weltbevölkerung ausmacht, ca. 11,5 Trillionen Dollar steuerfrei gehortet hat und wenn das nur bei 7% Zinsen im Jahr zu 30% versteuert würde, alle Staaten dieser Erde einen jährlichen Überschuss von 250 Milliarden Dollar hätten, was den Bürgern sowie dem Gemeinwohl zugute kommen würden, ist es schon fraglich wie viel Reiche die Menschheit noch braucht um das verfluchte heilige Geldsystem samt den Reichen in die Hölle zu jagen!

Wann werden diese abscheulichsten Schmarotzer der Menschheit endlich für immer enteignet und alle, durch ihr System verursachten Schulden auf einen Schlag annulliert, auf dass die Menschheit aufatmen könnte? Bereits in dem Buch ‚Die Lichtkuppel‘ steht, dass alle Eigentümer von Aktiengesellschaften öffentlich bekannt sein sollten und niemals Privatpersonen mehr Geld haben dürften als ein Staat!

Dass man Gesetze haben muss, nach denen jeder nachweisen muss, ob er sein Geld mit ehrlicher Arbeit verdient hat, ansonsten man es konfiszieren sollte. Frühere Könige, die Analphabeten waren und von Großmannssucht zerfressen waren, haben sich auf diese Schuldenwirtschaft eingelassen und bis heute hat es keine halbwegs vernünftige Elite vermocht, diesem Mummenschanz der Cints ein Ende zu bereiten, weil sie eben alle käuflich sind, wie Straßenhuren!

The Ace/John

Besonders Sehenswert

Webseite von Let’s make Money

http://www.letsmakemoney.at/main.html

14
Mai
10

Joseph Ackermann Fauxpas

Der Fauxpas des Joseph Ackermann bei Maybrit Illner in der Sendung vom 13. Mai 2010, im ZDF

Zunächst einmal im Vorgriff darauf eine Erklärung: für Jene, die den Bezug nicht kennen mögen:

Alfred Herrhausen

Der frühere Deutsche Bank Chef Alfred Herrhausen hatte einmal vor den Bankern der Welt gesagt, wolle man die kleinsten und ärmsten Staaten wieder auf die Beine kriegen, müsste man einen Schuldenerlass in Erwägung ziehen, um sie aus der Zinsfalle zu entlassen. Kurz darauf war er tot, ermordet bei einem Attentat, das man damals der RAF in die Schuhe zu schieben versuchte, obwohl jeder wusste, dass der Fahrtweg vom Geheimdienst täglich kontrolliert und überwacht wurde und die Methoden für die primitive RAF technisch viel zu raffiniert waren.

Attentat 30.11.89 Bad Homburg

Hingegen kam alsbald der Verdacht auf, dass der Geheimdienst daselbst die Finger im Spiel hatte, was besonders dann kolportiert wurde, als sogar dieser Geheimdienst in ein neues, ausbruchsicheres Gefängnis ein großes Loch (Celler Loch) in die Außenmauer gesprengt hatte, um eine seiner zweifelhaften Figuren da rauszuholen und man kolportierte, dass seit Gehlen unser Geheimdienst nichts anderes ist, als eine Filiale der CIA, die sogar Agents Provocateurs in die Neo-Nazi Szene einschleuste, um uns nachhaltig als übles Nazigesocks diffamieren zu können. Zudem lief im Fernsehen ein Semi-Dokumentarfilm zu Herrhausens Ermordung, in dem unwidersprochen insinuiert wurde, dass das ein Geheimdienstjob gewesen ist.

Nun also zu Josef Ackermanns Fauxpas .

Als also die Maybrit Illner einen Ausschnitt zu Herrhausens Ermordung gezeigt hatte, fragte sie ihn, warum er heute, als Präsident des Internationalen banken-Verbandes, nicht erneut so einen Vorschlag gemacht hätte und er erwiderte ganz spontan, es fast lachend heraus rülpsend:

„Ich glaube mir wär es genauso ergangen, wie Herrn Herrhausen!“

und damit war klar, dass er keineswegs die längst tote RAF meinte, sondern dass längst klar ist, dass die Cints dahinter steckten. Und ich wette, sollte ihm das nun zur Kenntnis kommen, wird er wünschen, er hätte es nie gesagt!

Was ein peinlicher Fauxpas .

The Ace

Hier das Video Dokument:

Komplette Sendung Maybrit Illner in der ZDF Mediathek

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/1043366/Retten-wir-den-Euro-oder-die-Spekulanten

Das Leben des Alfred Herrhausen

http://teleakademie.blogspot.com/2007/02/alfred-herrhausen-alfred-herrhausen-30.html

Was Ackermann von Herrhausen gelernt hat

http://www.welt.de/wirtschaft/article5381329/Was-Ackermann-von-Herrhausen-gelernt-hat.html

10
Mrz
10

Der große bluff

Der Überfall auf dem EPT Pokerturnier im Grand Hayett in Berlin ist ja ein Medien Ereignis geworden! Hier nun ein Foto wo ich nun Frage was ist daran unglaublich oder besser ausgedrückt wer Spielt hier falsch?

Einfach mal genau das Bild betrachten und wer die Lösung findet einfach mal als Kommentar hinterlassen oder sollte ich der einzige sein der sich die Frage nach betrachten des Bildes stellt, war das alles nur eine Inszenierung!

Achtung was ist hier Unglaublich?

Quelle und Video Clip http://www.youtube.com

02
Mrz
10

Keine Angst – Film Tip

Wird heute Samstag um 20.15 auf EinsFestival wiederholt.

http://www.einsfestival.de/film_serie/highlights/2010/kw_11/keine_angst.jsp

Ein schonungslos beeindruckender Film der nicht nur aufzeigt wie es ist, wenn der Staat versagt indem er Bürger zur Unterschicht degradiert, nach dem Motto “geh weg wir haben keine Arbeit, wir brauchen Dich nicht”, nein, er zeigt auch die Spirale, in der die Kinder dieser Generation aufwachsen und auch von den Eltern ständig erfahren müssen wie es ist, in einem Leben zu leben, wo ihnen auch immer gesagt wird: “Geh‘ weg, wir brauchen Dich nicht”!

Mittwoch, den 10. März 2010, ARD 20:15 – 21:45

Keine Angst der Film

Fernsehfilm
Regie: Aelrun Goette
Drehbuch: Martina Mouchot
Musik: Enis Rotthoff
Bettina Schmidt
Deutschland 2010
Darsteller:
Becky: Michelle Barthel
Melanie: Carolyn Sophia Genzkow
Bente: Max Hegewald
Corinna: Dagmar Leesch
Thomas: Frank Giering
Gabi: Wiebke Frost
Renate: Johanna Gastdorf

Die 14jährige Becky (Michelle Barthel) lebt mit ihren drei kleinen Geschwistern und ihrer Mutter Corinna (Dagmar Leesch) in einer Hochhaussiedlung am Rande der Stadt. Väter sind gekommen und gegangen, die schäbigen Verhältnisse sind geblieben. Aber Corinna hofft, dass bald jemand kommt. ‚Und den nehmen wir dann als neuen Papa.‘ Bis dahin begräbt sie ihr Elend im Suff und Becky ist das Familienoberhaupt. Und Becky ist es gern. Denn sie mag die Kleinen. Im Gegensatz zu ihrer bester Freundin Melanie (Carolyn Sophia Genzkow): die findet Beckys Geschwister ’nutzlose Hosenscheißer‘ und ist auch sonst das ganze Gegenteil von ihr.

Michel Barthel als Becky

Während Becky von ihrer ersten, romantischen Liebe träumt, hat Melanie die Jungs fest im Griff und ist als ‚Zuckerbitch‘ die Königin im Kiez. Und obwohl sie unterschiedlicher nicht sein können, halten die beiden Mädchen fest zusammen, besonders wenn der Wind mal wieder etwas härter durch die Hochhauswelt bläst.

Als Becky im Bus beim Schwarzfahren erwischt wird, rettet sie ein fremder Junge aus der Not. Becky kann es nicht glauben: so etwas hat noch nie jemand für sie getan. Mutig folgt sie seiner Spur und überschreitet zum ersten Mal die Grenzen ihres Kiezes. Sie findet ihren Retter Bente (Max Hegewald) in einer ihr völlig fremden Welt: im Haus mit Garten und Eltern, die am Sonntag Apfelkuchen backen.

Becky und Bente

Im ersten Moment scheint Bente von Beckys Auftauchen total überfordert zu sein. Denn er ist alles andere als ein cooler Typ. Zurückgezogen lebt er mit Geckos und Muschelaminosäuren und allerhand unverständlichem Zeugs. Doch das stört Becky nicht. Im Gegenteil: Über die beiden bricht mit Macht die erste Liebe herein.

Vor lauter Glück kommt Becky zu spät, um ihre kleinen Geschwister aus der Sozialstation abzuholen. Zu Hause droht das Jugendamt der überforderten Mutter, die Kleinen aus der Familie zu nehmen und Becky wird Zeugin, wie ihre Freundin Melanie von der Hochhausclique fertig gemacht wird. Als Becky Melanie helfen will, kommt es zwischen den beiden zum ersten, großen Streit. Als wäre das nicht genug, präsentiert Corinna auch noch Thomas (Frank Giering), der gerade bei Melanies Mutter rausgeflogen ist, als das neue Familienoberhaupt.

Auch bei Bente hängt der Haussegen schief: Seine Eltern sind von Becky alles andere als begeistert. Und dann wird er auch noch von der Hochhausclique verprügelt. Bente soll ins Internat.
Aber Bente und Becky geben nicht auf. Allen Widerständen zum Trotz kämpfen sie um ihr Glück. Doch die Situation spitzt sich weiter zu. Und ausgerechnet an Beckys Geburtstag kommt es zur Katastrophe …

http://www.wdr.de/programmvorschau

http://www.daserste.de/filmmittwoch/sendung_dyn~film,2149~cm.asp




August 2019
M D M D F S S
« Apr    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

aktenschrank

Archivbesucher

  • 130.787 hits