Archive for the 'Allgemein' Category

12
Aug
12

Die Paysafecashcode Story – Paysafecard.com ein weltweites schwarzes Loch für User Guthaben !?

Seit einiger Zeit rumort es in diversen Internetforen, denn auf wundersame Weise hat sich im anonymen Bezahldienst des Cashcode Anbieters Paysafecard ein schwarzes Loch gebildet. Es werden immer mehr Warnungen ausgesprochen und dokumentiert, dass eine nicht geringe Anzahl an Paysafe Cash Codes gesperrt oder aus anderen Gründen nicht vergütet wurden.

Paysafe Code Black Hole

Der finanzielle Schaden für die Verbraucher dürfte insgesamt gesehen sehr beträchtlich sein. Eine Bezifferung ist aufgrund der Dunkelziffer derer, die den Schaden nicht melden, leider nicht möglich, dürfte sich aber in die Millionen gehend bewegen, wenn dieses Phänomen weltweit auftritt. Auf Anhieb findet man 3 Foren wo dieses Thema „Paysafecardcode Sperre“ ausführlich behandelt wird. Siehe am Ende des Artikels, die Zitate und Links !

Die im Internet und dort gelisteten Fälle erhärten den Verdacht, dass es ein System gibt in dem ein prozentualer Anteil an Paysafe Cash Codes nicht mehr bedient wird. Man bekommt einen Hinweis, dass die Codes aus Sicherheitsgründen gesperrt oder Defekt sind. Dann soll man sich an den Support wenden um dieses abzuklären. Der Support ist aber sehr langsam und es wird eine Kopie des Belegs verlangt, was ja noch nachvollziehbar ist, den man einsenden soll, dann passiert eine ganze Weile garnichts, teils über Wochen hinweg. Wenn man Glück hat bekommt man eine Rückantwort mit einer neuen Aufforderung, dass man seinen Personalausweis und seine Bankdaten zusenden soll, um dann eine Rückübertragung einzuleiten. Selten so gelacht als ich das so in den AGB gelesen habe, aber es steht tatsächlich so drin und es kostet sogar eine Gebühr. Die Anonymität ist dann natürlich nicht mehr gegeben und genau das ist der Knackpunkt. Nach vorsichtigen Schätzungen werden ca. 80% der Paysafecard Kunden auf eine Klärung verzichten und zähneknirschend akzeptieren, dass ihr Geld verloren ist. Was zur folge hat das sich Paysafecard.com damit eine dicke Goldene Nase verdient. Ich will jetzt hier nicht deren AGB auseinandernehmen und durchleuchten. Ich komme mal auf den Punkt:

Warum sperrt man einen Code überhaupt, wenn der Code korrekt ist ?

Wo bleiben die ganzen Gelder der gesperrten Guthaben, die nicht zur Auszahlung kommen ?

Wer kontrolliert die Tatsache, dass es so einfach möglich ist, Fremdgelder einzubehalten ? (Sie zu unterschlagen) ?

Wie ist es in Europa überhaupt möglich, wo doch die Firma Prepaid Services Company Ltd. in England angesiedelt ist, wo wir doch Finanzdienstleistungsaufsichten „Financial Services Authority (FSA)“ haben?

Ist solch ein Geschäftsgebaren (IP Check dann Sperre) überhaupt zulässig ?

Angeblich hat Paysafecard vor einigen Monaten ein neues System eingeführt, was bei Überprüfung der Codes und Einlösung, bei zwei unterschiedlichen IPs den Code aus Sicherheitgründen sperrt. Warum sperrt man den Code überhaupt, wenn er gültig ist und nur durch Guthabenabfragen von mehr als einer IP vom Paysafecardsystem erkannt wird, wo der Cash Code dann im Hintergrund in deren System ungültig wird ?

Ich finde diese Art „Zugriffsverletzung“ als Rechtfertigung mehr als fragwürdig. Steckt eventuell da eine Strategie hinter, die wissentlich die meist anonymen Transaktionen jetzt zum Ziel gemacht hat, um mit gesperrten Kundengeldern zu arbeiten und sich daran zu bereichern ? Immerhin ist der Weg, die Codes wieder ersetzt zu bekommen, ein sehr langwieriger Prozess, mit den schon genannten Hürden, nämlich seine Identität zu offenbaren. Wenn man also die Story weiter auslegt kann man auf die wildesten Spekulationen kommen, deren Ausmaße durch dieses Abhandeln der Problematik von Paysafecard schon ihre Berechtigung hat. Man kann ja garnicht so schlecht denken, wie die Realität aussieht, wenn es um sehr viel Geld geht, vor allem wenn man für Einnahmen keine Dienstleistung mehr erbringen muss, außer die Paysafecard Kunden dazu zu bringen, seine kompletten Daten preiszugeben um dann angeblich eine Erstattung zu tätigen.

Ich persönlich kann es mir nur so erklären: In der Regel lief es anfänglich (seit der Gründung im Jahr 2000)  ja sehr gut mit diesem Cash Code Anbieter Paysafecard, nachdem aber die Politik, besonders in Deutschland, danach ruft, diese Anbieter (Paysafe, Ukash etc.) soweit per Gesetz zu reglementieren, dass eine anonyme Transaktion nicht mehr möglich sein soll (Angeblicher Verstoß gegen das Geldwäsche Gesetz), was aber für diese Dienstleistung das Ende bedeuten würde, erweckt es unweigerlich den Anschein, als wolle man auf Kosten der Kunden nochmal so richtig fett Kohle machen. Denn die dadurch ergaunerten und unterschlagenen Summen werden schon beträchtlich sein, von den Zinsen der lange geparkten Gelder mal abgesehen. Das Paysafecard Unternehmen sichert sich also mit dieser Art von unseriösem Geldeinzug noch jede Menge Kapital und kann bis zur Einführung einer gesetzlichen Regelung noch mal kräftig Kasse machen. Für die Betreiber also eine Gelddruckmaschine. Eins ist jedenfalls Fakt, wenn auf solch eine perfide Art die anonymen Paysafecard Kunden schamlos ausgenutzt werden, dann sollte diesem Anbieter von den Finanzdienstaufsichtsbehörden mal kräftig auf die diebischen Finger geklopft werden. Der Kunde kann momentan nur auf Ukash ausweichen, denn da gab es nach meinem derzeitigen Wissenstand bis Dato noch keine Vorfälle dieser Art.

In meinen Augen, nach dem jetzigen Stand, ist Paysafecard.com ein Selbstbedienungsladen für deren Besitzer. Erinnert es mich doch irgendwie an die große Pokerabzocke mit Full Tilt Poker aus dem letzten Jahr 2011. Auch dort wurden in großem Stil Kundengelder gesperrt und unterschlagen und die Kunden dadurch um ihre Guthaben gebracht. Dort kam dann raus, dass es sich um ein Schneeballsystem handelte, wo sich die Betreiber auch schonungslos bedienten.

Sollte dies auch der Fall bei Paysafecard sein, so sollten auch mal Strafverfolgunsbehörden anfangen zu ermitteln, denn es ist ja immer dasselbe Prinzip, die größten Wirtschaftskriminalfälle fingen mit kleinen Ereignissen an und konnten sich nur ausweiten, weil man dieses für Einzelfälle gehalten hatte. Da aber die besagte Spitze des Eisbergs immer zu Anfang nur ganz winzig sichtbar ist, ist an sich auch jeder Einzelfall wert, ihn von unten zu betrachten um dann auch wirklich zu wissen, ja es ist tatsächlich ein Einzelfall. Bei Paysafecard.com ist es eben nicht mehr der Einzelfall. Es sieht schon eher danach aus, als würde hier eine wirkliche Spitze herauswachsen, an der doch ein ganzer Berg hängt.

Zu guter Letzt erwähne ich nochmal, dass von Ukash solche Vorfalle wie aktuell von Paysafecard nicht gemeldet wurden, dort wenden sich jetzt alle geprellten und auch neue Kunden hin, die jetzt durch das massive Paysafecardcode Sperr-Verfahren verunsichert sind und wurden.

Hier eine Auflistung von Zitaten aus verschiedenen Quellen (Links):

also ich habe mir heute eine Paysafecard gekauft und wollte das Guthaben abfragen und der Code wurde gesperrt, ich muss ich an paysafecard wenden und eine Kopie des gekauften Codes schicken.

keine Ahnung warum ?!

ich glaube das Probem habe viele im Moment, deswegen ziehe ich Ukash vor !

heute wieder 2 Codes gesperrt und keine Ahnung warum …

Meine paysafecard wurde auch gesperrt und ich sitze auf dem trockenen 😦
Jedenfalls werde ich mir nie wieder eine paysafecard holen.
Anruf Hotline – bitte senden Sie uns eine Email mit der gescannten paysafecard.
Vor 2 Tagen getan – nichts mehr gehört. Wenn man googelt geht es wohl einigen so. Irgendwann soll man eine Ausweiskopie senden etc., um das Geld zurückzuüberweisen.
Sehr suspekt…

am besten nur noch Ukash kaufen.

Paysafecard ist wirklich mies geworden.

Wenn ihr dennoch Paysafecards verwenden wollt dann dürft ihr die Codes vorher nicht irgendwo eingeben.

Am besten, zumindest zur Zeit, Paysafe meiden…!
Ich habe keinen meiner insgesamt vier gesperrten Codes vorher irgendwo eingegeben…!!!
…und nach mittlerweile vier Tagen immer noch keine Reaktion wg. Erstattung..

http://hyper-share.com/community/showthread.php?4037-Paysafecard-oder-Ukash

Hallo,

nachdem ich nun fast 3 Wochen immer wieder auf irgendwelche E-Mails reagieren musste und ich letztendlich nur noch leere E-Mails zurückgesendet habe, bekomme ich folgende Antwort:

Sehr geehrte Kunde!

vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Leider ist eine Rücküberweisung ohne Ausweis nicht möglich.

Hiermit bestätigen wir dass Ihre Karte bereits entsperrt wurde.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr YUNA Team

Prepaid Services Company Ltd.
Floor 33 Euston Tower
286 Euston Road
London NW1 3DP
Geschäftsführer: Bernd Egger, Udo Müller, Michael Müller, Marcus Ford, Richard Knight
Handelsregister: 5761861, Gerichtsstand: London

YUNA wird von der Prepaid Services Company Ltd. unter der MasterCard International
Incorporated Lizenz herausgegeben. MasterCard und die Marke MasterCard sind registrierte Handelsmarken von MasterCard International Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. E-Mail: info@yunacard.com Prepaid Services Company Ltd. unterliegt der Aufsicht der englischen Finanzdienstleistungsaufsichtsbehörde (FSA) und führt ihre Dienstleistungen unter einer in Großbritannien erteilten Genehmigung zur Herausgabe von elektronischem Geld aus (Registrierungsnummer 900021- Financial Services Authority)

Das ist doch wohl ein schlechter Scherz oder?! Nachdem es unmöglich war, die Karte zu entsperren geht es auf einmal doch. Was soll denn so etwas?

@jikatatafu: was musstest du da alles schreiben,bis die karte entsperrt wurde? ich hab auch noch ne gesperrte 100€ karte daheim liegen,will denen aber keinen ausweis ect. schicken. was hast du geschrieben,als sie von dir den ausweis wollten?und hattest du schon ne psc,oder warum steht da „YUNA“?

Ich habe halt auf jede E-Mail von denen möglichst sachlich reagiert, aber überweisen wollten sie mir das Geld dennoch nur unter den zuvor genannten Bedingungen. Wie gesagt das Spielchen ging seit dem 31.03.12. Anfangs dauerte es noch, bis ich eine Reaktion erhielt.

Ist meine erste und letzte Paysavecard! Warum da YUNA steht?! Vielleicht der gleiche Laden?! Also werde ich den Service zukünftig auch nicht nutzen!!!

Gehe den auf die Nerven, bis die Sache geklärt ist, also bei 100,–€ lohnt das!

Finger weg von 25€ und 100€ paysafecards !!!
Ich habe mir eine 25€ PSC gekauft nach dem ersten versuch
kam die meldung das die karte gesperrt sei.und ich mich an dem
support wenden soll da der support aber so scheiße ist.
kam praktisch nur ne meldung das sie nun wieder frei ist als ich dann
damit was kaufen wolte kam wieder die selbe meldung.
nun war ich im gedanken das ich was falsch gemacht habe,
Als ich dann mir eine NEUE PSC gekauft auch wieder 25€
Kam wieder die selbe meldung als ich wieder ein support geschrieben
habe wolten die meine daten haben und mir das geld auf mein Konto
gutschreiben da ich aber meine daten nirgends im Internet preis gebe kann
PSC mir mal so richtig *BEEEP*
Naja finger weg davon der Support ist auch nicht der beste !
MFG:KaY_RuSh

http://www.boerse.bz/talk/off-topic/1051333-paysafecard-funktioniert-nicht-wie-lange-dauert-der-support-2.html

AW: Störung auf Shop.Paysafecard ?

Die wollten die Quittungen der Karten als Scan haben. Aber die hatte ich nichtmehr… wer hebt die schon auf.Ich denke es geht hier eher um sowas wie bei Paypal mit dem Einfrieren von Konten zur Zinserwirtschaftung.Die Karten existieren jetzt angeblich nichtmehr laut PSC. 70 EUR sind daher wohl verloren.Ich habe mir die Tage noch zwei 10er Karten geholt. Eine löste ich über shop.paysafecard zu Hause ein. Fazit: Karte sofort gesperrt und sofort danach war der Code immer falsch bei Eingabe.
Eine weitere löste ich über meine Handy Internet Verbindung ein, da klappte es. Mit dem selben Shopaccount. Meine Vermutung ist also, dass meine IP geblockt wird, denn es klappte auch nicht von anderen Rechnern hier, die die selbe Internet IP nutzen.
Leider habe ich eine feste IP, da ich meinen Internet Anschluss von Kabel Deutschland habe.Ich glaube das hier ist ein Betrugsversuch von PSC. Ich kenne viele die da schon 10 – 30 EUR verloren haben, weil die nicht helfen wollten. Bei manchen waren die Amazongutscheine gerade alle und sie haben keine Code erhalten, aber es wurde trotzdem abgebucht, bei anderen waren plötzlich Passwörter auf den Karten, obwohl Sie nie eins gesetzt haben (und man garkeine Passwörter mehr setzen kann bei PSC-Cards…)Echt merkwürdig.

Ich werde das wohl anzeigen.

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1045531

Wikipedia Eintrag über Paysafecard und Ukash:

http://de.wikipedia.org/wiki/Paysafecard

http://de.wikipedia.org/wiki/Ukash

04
Nov
11

Die universelle Moral „Gut ist Böse“

Ich habe schon immer gesagt, verstehe und betrachte fast alles Gegenteilig um die Lügen zu entlarven. Hier ein Video von http://www.freiwilligfrei.info/ welches es sehr Gut erklärt:

Gut ist böse – Wenn wir das nicht verstehen, haben wir keine Chance! (Video+Text)

http://infowars.wordpress.com/2011/10/04/gut-ist-bose-%E2%80%93-wenn-wir-das-nicht-verstehen-haben-wir-keine-chance-videotext/#more-17293

 

26
Jul
11

Berwick Manifest 2083 – Nachrichten, Interpretationen und Ihre Teil-Übersetzer

Andrew Berwick Manifest 2083

Andrew Berwick Manifest 2083

Das Manifest 2083 mit 1518 Seiten schafft kein Mensch in so kurzer Zeit genau zu sichten. Deshalb bedienen sich die meisten mit einem Trick und geben bestimmte Schlüsselwörter im Lese Programm ein. Da überfliegt man dann den Zusammenhang zum Wort und liest jeder für sich was interessant erscheint. So jedenfalls machen es die meisten, auch Journalisten, die jetzt überall ihren Senf dazu geben müssen, um immer neue und reißerische Artikel produzieren zu können. Es gibt natürlich auch welche die sich da wirklich einlesen. Es ist aber unbestritten, dass auch mit der Suchvariante man schnell erkennt, dass dieses Manifest den Namen so gar nicht verdient hat. Nicht nur dass ja große Teile vom UNABOMBER MANIFEST eines Theodore („Ted“) John Kaczynski dort von Berwick eingefügt und nur leicht angepasst wurden, es soll auch schrecklich wirr geschrieben sein. Genau wie in Hysterie Agenda 2011, werde ich hier die von mir gesichteten News, Nachrichten und Artikel zum Manifest verlinken, so kann man sich übersichtlich informieren wer, wo, was meint, in diesem Manifest gelesen und übersetzt zu haben. Wobei es ja auch interessant sein dürfte, dass einige es anders übersetzen und interpretieren werden als Andere, obwohl Sie die selben Textpassagen vor sich haben.

24.7.2011

Breiviks Manifest ist ein Plagiat des ‚Unabomber‘

*

Terror Terror Allaround

*

Amok-Schütze von Oslo sieht Shooter als gute Übung

*

25.7.2011

Attentäter Anders Behring Breivik soll es auch auf Angela Merkel, SPD und Grüne abgesehen haben. Das geht aus dem wirren Manifest des 32-Jährigen hervor.

Das schrieb der mutmaßliche Attentäter von Oslo über Angela Merkel

*

Oslo-Attentäter wollte angeblich in Prag Waffen kaufen

*

Terrorexperte: Breivik sieht einen Europa-internen Krieg

*

Breivik schrieb beim «Unabomber» Kaczynski ab

*

Oslo-Killer: So denkt er über Österreich

*

Hass auf Muslime und Kommunisten

*

Nutznießer der norwegischen Anschläge und Antworten aus dem “2083 … Manifest”

*

Täter will mit Modern Warfare trainiert haben

*

Die irre Ideologie des norwegischen Mörders

*

Anders Behring Breivik – Zitate / quotes – 2083. A European Declaration of Indepence

*

Manifest des Massenmörders

*

Die Homophobie im `Manifest´ des Terroristen von Oslo

*

2083 – Manifest eines Massenmörders

*

Ist Fjordman in Wirklichkeit Anders Behring Breivik?

*

26.7.2011

Oslo Attentäter Anders Breivik plante Anschläge in Deutschland in seinem Manifest

*

27.7.2011

Sechs Mythen zu Anders B. Breivik

*

Anders Breivik plante Ausbruch für „Bonusmission“

*

30.7.2011

Norwegen: Killer beruft sich in Manifest auf Henryk Broder

*

31.7.2011

Rechtspopulisten entdecken Israel als Verbündeten

*

5.8.2011

Breiviks Lieblingsblogger – Norwegische Polizei kennt offenbar Fjordmans Identität

25
Jul
11

Erklärungen der Freimaurer Grosslogen von Norwegen und Deutschland!

Freimaurer Symbolik

Jetzt melden sich die Freimaurer zu Wort und geben Ihre Erklärungen zum Oslo Massaker und Ihrem Bruder Anders Behring Breivik ab. Die Grossloge aus Norwegen hat Bruder Breivik mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen!

Erklärung der Großloge von Norwegen

Hier – mit Bitte um Verbreitung – die deutsche Übersetzung einer Erklärung der Großloge von Norwegen (mit bestem Dank an Br. G. L. für die Arbeit):

“Wir Freimaurer sind angesichts der fürchterlichen Verbrechen schockiert, die im Regierungsviertel von Oslo und auf der Insel Utoya geschehen sind”, betont Ivar A. Skar, Großmeister der Freimaurer Norwegens. “Unsere Trauer gilt den vielen Toten, und unser Mitgefühl den Familien, Angehörigen und Freunden der Mordopfer. In Medienberichten hieß es, der beschuldigte Tatverdächtige sei Mitglied einer norwegischen Freimaurer-Loge. Dazu teilen wir mit: Der mutmaßliche Massenmörder wurde mit sofortiger Wirkung von dieser Loge ausgeschlossen.
Was bei diesem Verbrechen den Menschen angetan wurde, ist völlig unvereinbar mit dem, wofür die Freimaurerei steht: Humanismus, Toleranz, Brüderlichkeit. Die Freimaurerei gründet sich auf christlichen und humanistischen Werten. Wer bei uns Mitglied sein will, muss zur Förderung der Nächstenliebe, des Friedens und der Güte der Menschen beitragen wollen. Die Polizei und die Justiz werden für ihre Ermittlungen von uns jede nötige Hilfe bekommen, die sie für die Aufklärung des Massenmordes und die Verurteilung des oder der Täter benötigen.”

http://www.freimaurer-in-60-minuten.de/2011/07/erklarung-der-grosloge-von-norwegen/

Statement der Vereinigten Großlogen von Deutschland – Bruderschaft der Freimaurer

Die deutsche Freimaurerei  ist zutiefst erschüttert von dem schrecklichen und offenbar politisch motivierten Massenmord des Norwegers Anders Behring Breivik, der durch nichts zu rechtfertigen ist. Unser ganzes Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Angehörigen.

Was in Norwegen passiert ist, steht unserem Anliegen als Freimaurer diametral entgegen. Freimaurerei steht für Toleranz, Humanität, Mitmenschlichkeit, Vertrauen und Verständigung.

Es ist traurig, dass mehr als ein solcher Schritt der Verurteilung und Distanzierung nach dieser schrecklichen Tat nicht möglich ist. Was bleibt, sind Ohnmacht und Trauer.

Rüdiger Templin
Großmeister der VGLvD

24.07.2011

http://www.freimaurer.org/index.php?option=com_content&task=view&id=68&Itemid=1

*

26.7.2011

Deutsche Tempelritter verneinen Verbindung zu Anschlägen in Norwegen

Köln (dts) – Die deutschen Tempelritter haben jegliche Verbindung zu den Anschlägen in Norwegen verneint. Elke Bruns, die als Großpriorin an der Spitze der deutschen Sektion der Tempelritter (OSMTH) steht, sagte der Tageszeitung „Die Welt“: „Diese Anschläge sind eine Katastrophe. Es ist ein Schlag ins Gesicht, wenn wir mit diesem Fall in einen Topf geworfen werden.“

Die modernen Templer vergleichen sich mit Organisationen wie dem Malteser Hilfsdienst und weisen auf ihre humanitäre Arbeit hin. Elke Bruns hat von dem von dem mutmaßlichen Attentäter B. genannten Templerorden nach eigenen Angaben noch nie etwas gehört. „Wenn es diesen gibt, ist es wohl eine kriminelle Vereinigung.“ Die deutschen Templer prüfen Neulinge in ihren Kreisen sehr genau. Erst nach zwei Jahren aktiver Mitarbeit können sie von Mitgliedern für die Aufnahme vorgeschlagen werden. Der folgende Prüfungsprozess beinhaltet laut Bruns auch eine Recherche der persönlichen Angaben. Laut OSMTH gibt es in Deutschland derzeit fast 150 Templer-Mitglieder und etwa 350 Anwärter.

http://www.klamm.de/partner/unter_news.php?l_id=21&news_id=1311688938430

24
Jul
11

Der durchgeknallte Freimaurer Anders Behring Breivik in Pose

Laut neuesten Medienberichten hat der Attentäter von Oslo ein Manifest ins Internet gestellt. Darin bedankt er sich als Andrew Berwick, der den Freimaurern angehört auch bei seinen Freimaurer Brüdern aus aller Welt für Ihre Unterstützung.

Andrew Berwick, London, England – 2011

Justiciar Knight Commander for Knights Templar Europe and one of several leaders of the National and pan-European Patriotic Resistance Movement

With the assistance from brothers and sisters in England, France, Germany, Sweden, Austria, Italy, Spain, Finland, Belgium, the Netherlands, Denmark, the US etc.

Das Manifest von Andrew Berwick 2083

Es wird Zeit, dass man endlich die Freimaurer unter die Lupe nimmt, denn dieses Gedankengut und die daraus resultierenden Handlungen sind bestimmt nicht nur auf einen durchgeknallten Freimaurer zurückzuführen. Da steckt mehr dahinter. Viel mehr, als man uns jetzt in den Medien weismachen wird. Klar wird es den Freimaurer Logen weltweit nicht passen, dass deren Bruder Behring in, ich würde schon meinen, ihrem Namen, da so ein Massaker veranstaltet hat. Arbeiten die Freimaurer (die Cints) doch eher dezent im Hintergrund und haben ganz andere Methoden, die Menschen weltweit zu manipulieren und für ihre Ziele, die mehr als undemokratisch sind und eigentlich viel mehr Opfer fordern als dieser aktuelle Fall, zu ködern. Ich selber habe lange Kontakt zu einem Logenstuhl Inhaber gehabt und weiß aus eigener Erfahrung was für faschistische Ansichten dort bis in die obersten Reihen gelehrt werden. Sie sehen uns als Untermenschen, als Fußvolk an, ähnlich wie die Scientology Sekte, bloß mit einem Unterschied, dass die Freimaurer noch mächtiger sind, dadurch zwangsweise auch für jede Demokratie mehr als gefährlich sind. Ja richtig, nach außen hin mimen Sie den Gutmenschen, den Gelehrten, Wissenden, Barmherzigen, Wohltätigen, also ein Gewinn für eine Gesellschaft, aber das ist glatter Humbug. Sie sind eine Gefahr für die Menschheit, weil Sie überall im Hintergrund präsent sind, ob in Politik, Wissenschaft, Militär oder Wirtschaft, alles ist in einem weltweiten Freimaurer Netzwerk verbunden. Ich könnte jetzt ewig weiter mich darüber auslassen, aber im Internet findet man auch genug an Infos, ich will auch nicht auf absurden Verschwörungstheorien herumreiten, davon gibt es genug. Aber dieser kleine Hinweis von mir soll darauf aufmerksam machen, dass man diese Freimaurer mal besser abklopfen sollte, wenn man eine perfidere Art von Neo-Rassismus verhindern will, sich auszubreiten, wie es mit dem Auftakt des Attentats und dem Manifest ja eigentlich schon angestoßen wurde. Aufwachen, Recherchieren und Überprüfen dieser Freimaurer, das wäre jetzt die logische Konsequenz!

Freimaurer Anders Behring Breivik

Interessant ist auch das Abzeichen auf der Schulter und Brust, zum vergrößern auf das Bild klicken!

Freimaurer Anders Behring Breivik

Für viele mag das die Tat eines Irren sein, ich sehe es nicht so. Das war Jahrelanges berechnetes Kalkül, im Manifest steht, er habe neun Jahre am Manifest gearbeitet und mehr als 300.000-€ Kosten gehabt!

Anmerkung: Auch die Norwegische Geheimdienst Chefin Janne Kristiansen bestätigt meine Vermutung:

Dem britischen Sender BBC sagte die Chefin des norwegischen Geheimdienstes PST, Janne Kristiansen, am Mittwoch in Oslo: «Breivik hat allein gehandelt.» Sie wies die Vermutung zurück, dass der 32-Jährige geisteskrank sei. «Ich begreife ihn als zurechnungsfähige Person, denn er hat sich für eine sehr lange Zeit auf eine Sache konzentrieren können.»

http://www.klamm.de/partner/unter_news.php?l_id=11&news_id=31634582

Hier füllt Er eine Patrone, was soll diese Pose bedeuten?

Steht uns noch weitaus Schlimmeres bevor und war das nur der Anfang?

Nachtrag: Wie jetzt berichtet wird, hat Er seine Patronen modifiziert zu einer Art der geächteten Dum Dum Geschosse. Laut neuesten Erkenntnissen sind diese in den Körpern der Opfer regelrecht Explodiert.

Das ist keine Fantasy Uniform!

Man achte auf das Abzeichen auf dem Arm, erinnert mich irgendwie an die SS Symbolik, aber das ist Freimaurer Symbolik!

Familie von Anders Behring Breivik

Wie lieblich dieses Porträt seiner Familie wirkt, man könnte glatt annehmen, der Teufel selbst hätte sich seines Körpers angenommen und solch ein Massaker angerichtet. Aber nein das täuscht. Man muss nicht hässlich aussehen um mit fanatischem Gedankengut zum Schlächter zu werden! Es reicht auch eine sehr gute Ausbildung und lange Schulung als Freimaurer Adept. Entweder war ihm das zu wenig und er hat deshalb ein grausiges Zeichen gesetzt oder aber es ist der Beginn eines gut kalkulierten Planes, von dem noch nicht absehbar ist, wie er verlaufen wird. Man kann schon fast spekulieren, dass neben dem Islam Terrorismus der sich ja zum Schlimmsten entwickelt hat, was wir fürchten sollen, ein noch viel schlimmerer Terrorismus jetzt aufbegehrt, um auch das noch zu toppen und uns mehr in Angst zu versetzen, als wir es für je möglich gehalten haben. Denn wie sagte die norwegische Polizei so hilflos: „Er kam aus dem Nichts!“ Dieser Satz lässt mich persönlich nichts Gutes erahnen, wenn wir jetzt Angst vor allem und Jedem haben sollen!

Hier noch das 1500 Seiten umfassende Manifest als PDF Datei zum Download

2083+-+A+European+Declaration+of+Independence

Nachtrag aus der SZ:

Laut der Tageszeitung Dagbladet ist Breivik Mitglied der Johannes-Freimaurerloge St. Olaus T.D Tre Søile sei, in der er den dritten Grad erworben habe. Überprüfen lässt  sich diese Informationen bislang jedoch nicht.

http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlaege-von-norwegen-anders-behring-breivik-die-kranke-welt-eines-massenmoerders-1.1123911-2

Das Video von Anders Behring Breivik wurde so ziemlich überall gelöscht. Das ist Zensur und deshalb hier der Link zum Video:
Andrew Berwick Video

Anders Behring Breivik Video Erklärung

Update News:

Killer von Oslo: “Es gibt weitere Terror-Zellen in Europa“

*

Justiz prüft Anklage wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit

*

Polizei befürchtet Selbstmord von Attentäter

*

Wortlaut: Erklärung des Gerichts zu Anders B. Breivik

*

Pistolenclub bestätigt Mitgliedschaft von Attentäter -Man habe ihn «mit sofortiger Wirkung» ausgeschlossen 

*

Attentäter Breivik erst 2012 vor Gericht

*

Oslo-Attentäter hatte weitere Terrorpläne

*

2.8.2011

Attentäter von Oslo fordert Rücktritt der Regierung

22
Jul
11

Eine Finanzkrise bereinigt und erneuert, wo ist das Problem ?

Das Ende einer Krise ist immer der Anfang einer noch heftigeren Krise. Das folgende Gedicht von Richard Kerschhofer bringt es auf den Punkt!

„Höhere Finanzmathematik“

Wenn die Börsenkurse fallen,

regt sich Kummer fast bei allen,

aber manche blühen auf:

Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

<>

Keck verhökern diese Knaben

Dinge, die sie gar nicht haben,

treten selbst den Absturz los,

den sie brauchen – echt famos!

<>

Leichter noch bei solchen Taten

tun sie sich mit Derivaten:

Wenn Papier den Wert frisiert,

wird die Wirkung potenziert.

<>

Wenn in Folge Banken krachen,

haben Sparer nichts zu lachen,

und die Hypothek aufs Haus

heißt, Bewohner müssen raus.

<>

Trifft’s hingegen große Banken,

kommt die ganze Welt ins Wanken

auch die Spekulantenbrut

zittert jetzt um Hab und Gut!

<>

Soll man das System gefährden?

Da muss eingeschritten werden:

Der Gewinn, der bleibt privat,

die Verluste kauft der Staat.

<>

Dazu braucht der Staat Kredite,

und das bringt erneut Profite,

hat man doch in jenem Land

die Regierung in der Hand.

<>

Für die Zechen dieser Frechen

hat der kleine Mann zu blechen

und – das ist das Feine ja –

nicht nur in Amerika!

<>

Und wenn Kurse wieder steigen,

fängt von vorne an der Reigen –

ist halt Umverteilung pur,

stets in eine Richtung nur.

<>

Aber sollten sich die Massen

das mal nimmer bieten lassen,

ist der Ausweg längst bedacht:

Dann wird bisschen Krieg gemacht.

(„Die Presse“, Print-Ausgabe, 31.10.2008)

Quelle

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/426756/Hoehere-Finanzmathematik?from=suche.intern.portal

Anmerkung zur Quelle: Das Thema zum Gedicht auf der Quelle ist sehr lesenswert, da es pure Real Satire ist !

02
Mai
11

Tod von Bin Laden doch nur ein Photoshop Fake?!

Das Böse ist tot, es lebe das Böse, so oder so ähnlich könnte man es beschreiben wenn man die Hammer News von Osama Bin Laden zur Kenntnis genommen hat. Die Strategie dahinter dürfte klar sein: Osama äh Obama geht in den Wahlkampf und die Strippenzieher haben nun das Faule As aus dem Ärmel gezogen um dem „yes we can change“ Präsidenten eine zweite Amtszeit zu garantieren. Interessant auch, dass man den angeblich getöteten Bin Laden umgehend im Meer versenkt hat. Das alles gibt den Kritikern zu Recht Auftrieb!

Allerlei Leute machen ein Geschrei, man hätte ihn doch lieber vor Gericht stellen sollen.

Wozu wohl? Damit er aussagen kann, dass er am 11.September in einem US-Army Hospital medizinisch behandelt wurde? Eine amerikanische Marionette war? Der 11.September selbst gemacht war, um einen Krieg anzuzetteln, der schon sechs Monate vorher geplant war?

Hier nun die News und die billigen Photoshop Beweise!


Osama Bin Laden Photoshop Fake

Osama Bin Laden Photoshop Fake

Hier das Bild was in Arabischen TV-Sendern gezeigt wurde um den Tod von Bin Laden zu beweisen!

Bin Laden Fake im TV

Quelle

http://photoblog.msnbc.msn.com

Nachtrag von Shortnews:

Nachrichtenagenturen ziehen gefälschtes Bild vom toten Bin Laden zurück

Auch Steven Black hat ein sehr passenden Artikel verfasst.

Absolut Lesenswert!

Die MainstreamMärchenSau ist endlich TOT!

WAS sagt man jetzt dazu? Die USA besiegen dass Böse? Und wieder einmal wurde der “Gerechtigkeit” genüge getan, wie sie nur im Land, wo Coca Cola in den Bächen fliest und BigMacs auf Bäumen wachsen möglich ist. Und so konnte “uns Barack Obama”, seinem Kalauer von der „obersten Priorität“ im Anti-Terror-Kampf”, einen neuen nachschieben:

The Over the Top Terrorist OSAMA BIN LADEN, wurde nun unzweifelhaft und in “allen Ehren”, Weltweit bezeugt von allen Mainstream Medien, offiziell für TOT erklärt. Ein und für alle mal .. Uff!

Weiterlesen……

Hier noch das sehr lesenswerte Aktuelle Statement von Freemann, Autor von Alles Schall und Rauch!

Sie konnten die Lüge nicht mehr aufrechterhalten

Ich lach mich schief. Jetzt hat doch eine US-amerikanische Spezialeinheit tatsächlich Osama Bin Laden „offiziell“ getötet. Damit hat ihre Lüge über diesen „Terrorfürsten“ ein Ende gefunden, denn Washington konnte sie nicht mehr länger aufrechterhalten. Ihr Schreckgespenst, um den Krieg gegen den Terror zu rechtfertigen, hat ausgedient. Wie ich bereits 2007 bewiesen habe, ist aber OBL schon seit dem 16. Dezember 2001 tot. Er wurde nur künstlich als Phantom der Welt vorgeführt, mit gefälschten Botschaften und Videos. Jetzt haben sie ihn plötzlich gefunden, getötet und bereits mit einer Seebestattung entsorgt. So muss man keine Beweise vorlegen, die überprüft werden können. Das Foto über seinen Leichnam, die heute im Umlauf gebracht wurden, sind bereits vor Jahren als Fälschung und Fotomontage entlarvt worden. Sehr durchsichtig das Ganze.




Juni 2017
M D M D F S S
« Apr    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

aktenschrank

Archivbesucher

  • 115,885 hits