Archive for the 'Skandal' Category

05
Sep
14

Die Rothschilds: Einziger billionenschwerer Clan der Geschichte? – Artikel über die größten Verbrecher aller Zeiten wird überall gelöscht, aber nicht hier!

Ist der Rothschild-Clan die einzige billionenschwere Familie der jüngeren Geschichte? Diese Frage stellt sich das australische Magazin Billionaires Australia und kommt zum Ergebnis: Die Rothschilds sind steinreich, das Vermögen übersteigt selbst das der Rockefellers. Wie vermögend der Clan ist, lässt sich jedoch nicht genau bestimmen.

 

rotclan

Profitiert immer: Lord Jacob Rothschild

 

Es ist kein Geheimnis, dass die Familie Rothschild durch die Ereignisse in der jüngeren Geschichte ein gigantisches Vermögen anhäufen konnte. Historiker und Forscher sind sich uneinig darüber, wie viel die Familie überhaupt genau besitzt.

Die Schätzungen beginnen bei 350 Milliarden Dollar, gehen bis eine Billion, laut einem Bericht von Billionaires Australia reichen andere Schätzungen sogar bis 500 Billionen (englisch: trillion) Dollar. Das Magazin hat versucht dem nachzugehen und stellte fest, dass es sehr schwierig bis unmöglich ist, das Vermögen des Rothschild-Clans genau zu bestimmen. Doch festgestellt werden konnte, dass sie noch vor dem großen Rivalen, dem Rockefeller-Clan, liegen. Das Geheimnis des Rothschild-Reichtums ist laut der Website “Concordia, Integritas, Industria” oder “Eintracht, Redlichkeit und Fleiß”.

 

 

Mayer Amschel Rothschild war Sohn eines Geldverleihers und Goldschmiedes, der ab den 1740er Jahren im jüdischen Ghetto in Frankfurt lebte. Er verließ die Stadt für seine Banklehre und kehrte später zurück, um mit Münzen und Antiquitäten zu handeln. Dies war der Grundstein für seine spätere Bankdynastie.

Er begann mit der Vergabe von Krediten an Kunden, handelte mit Devisen und Staatsanleihen und war bis Anfang des 19. Jahrhunderts ein steinreicher Bankier. Später wurden in kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Staaten beide Seiten mit Geld versorgt, der Verlierer bezahlte die Schulden für beide zurück – ein todsicheres Geschäft. Etwa in den Kriegen Napoleons war Rothschild stark engagiert, allein durch die Schlacht von Waterloo im Jahr 1815 zwischen England und Frankreich soll der Rothschild-Clan durch horrende Zinsen und Manipulation der Medien sein Vermögen ver-20-facht haben.

Nathan Rothschild soll später gesagt haben: ”Es kümmert mich nicht, welche Marionette auf dem Thron von England sitzt” oder auch “Derjenige, der die britische Geldversorgung kontrolliert, kontrolliert das Britische Empire, und die britische Geldversorgung kontrolliere ich.”

Wie groß das Vermögen des Rothschild-Clans nun tatsächlich ist, geht aus dem Artikel leider nicht hervor. Bis heute sitzen die Familienmitglieder in den Finanzhochburgen in London und New York und Billionaires Australia schreibt abschließend: “Mayer Rothschild wäre stolz.”

Kurzes Video zu den Rothschilds:

Quelle http://www.gegenfrage.com/die-rothschilds-einziger-billionenschwerer-clan-der-geschichte/

15
Jun
14

Die Welt 2014 auf dem Weg in den Abgrund durch die verlogene Herrschaft der Cints!

gauck satire

Nun entpuppt sich plötzlich unser EX-Ostzonen Pastor Gauck als Präsident zum Kriegstreiber, wir Deutschen sollten nicht so zurückhaltend im Weltgeschehen sein und auch an Kriegen teilnehmen ?!?! als stecke dieser Pastor, der immer was von Freiheit schwafelt, noch tiefer in dem US-Arsch als unsere teuflische Kanzlerin!

Inzwischen schlagen im Irak die Sunniten gegen die Schiiten los, wollen einen Gottesstaat, wo sie es doch waren, die bei Saddam noch die Schiiten als Menschen zweiter Klasse unterdrückt hatten und Amerika schickt mal schnell drei Extra Kriegsschiffe in die Region. Was haben die da eigentlich zu suchen?

Bei Saddam gab es mal knapp 4000 Tote durch Giftgas, weil sie gegen Saddams Regime waren. Seit die Amis da einmarschierten gab es nicht nur 5.000 tote Amis, auch etwa 500.000 tote Iraker und das alles unter Lügen erschlichen, um ans Öl zu kommen? In Syrien gibt es fast nur noch Ruinenlandschaften, einige Millionen flohen aus dem Land, Hunderttausende Tote inzwischen und da interveniert USA nicht wegen Russland. Daran kann man sehen, dass die das Alles steuernden Cints nur Idioten sind, auf der Mineralstufe! Legen Steine auf Grabsteine, schaffen riesige Löcher in der Erden für ein paar Gramm Gold oder Diamanten, morden frech drauf los, anstatt dass sie Russland angeboten hätten, sie könnten den Stützpunkt behalten, wenn sie helfen würden Assad zu stürzen. Stattdessen schaffen diese gierigen Bastarde nur Krieg und Chaos und egal ob Obama oder Merkel, es sind alles nur die stupiden Marionetten der Cints, die unglaubliche Leichenberge im Keller haben müssen, um das alles mitzumachen! Es ist ekelerregend !

The Ace

via http://buecherrebell.wordpress.com

28
Apr
14

Leserbrief zu Ukraine Artikel im Spiegel – Berlin den 28.4.2014

Spiegel Leserbrief

Lieber Herr Augstein,

auch Sie haben die Ukraine Krise nicht verstanden, weil alle Medien unter der Kontrolle der Cints nur ständig gegen Russland hetzen.

Ich habe in den 90er Jahren einmal an Ihren Vater geschrieben, nachdem dieser eine “unlösbar erscheinende” Diskussion über die Goldhagen Lügen geführt hatte, aber nie eine Antwort bekommen. Ich hatte das Gleiche damals auch an Bubis geschrieben, nämlich dass Goldhagens These, der Holocaust sei nur in Deutschland möglich gewesen, da die Deutschen solche Antisemiten gewesen seien, sei völlig falsch, da alle anderen Länder viel antisemitischer gewesen wären und ich hatte das nachhaltig bewiesen. Dass es in Deutschland nur deshalb möglich gewesen sei, weil Deutschland seit dem Soldatenkönig zu einem Insektenstaat geworden sei und hätte man ihnen gesagt, sie sollen alle Leute mit einer roten Krawatte umlegen, hätten sie das auch gemacht. Ohne Insektenstaat wäre Hauptmann von Köpenick undenkbar gewesen. Dass man Goldgagen nur benutze, um uns unschuldigen Kriegskindern mit dieser Keule neue Frondienste mit Kriegen aufzubürden. Dieser Zig Briszinski schrieb damals in der Frankfurter Rundschau, da wir so böse waren, erwarte man von uns nun, den Balkan für Amerika unter Kontrolle zu halten, als Brückenkopf nach Asien! In Wahrheit war nämlich Hitler, wie schon Napoléon, wissentlich oder nicht, eine Marionette der Cints, bei dem Versuch, sich die Weltherrschaft anzueignen! Die Französische Revolution wurde bereits genauso angezettelt, wie dieser sogenannte Arabische Frühling, durch hochspekulieren der Preise für Grundnahrungsmittel! Und heute kommt noch die Hetze im Internet dazu. Amerika hat zugegeben, fünf Milliarden in die Ukraine gepumpt zu haben, um dort Revolution anzuzetteln, um auch noch diese in die Nato zu kriegen, weil sie es weder mit Napoléon, noch mit der Oktober Revolution, noch mit Hitler geschafft haben, Russland zu knacken. Diese elenden Bastarde werden noch die ganze Welt in die Luft jagen, weil sie geisteskrank sind. Die Krim gehörte seit 1879 zu Russland und wurde vom versoffenen Chruschtschow an die Ukraine abgegeben und wenn man der russischen Bevölkerung die russische Sprache gar verbieten wollte, kein Wunder, dass sie zurück nach Russland wollten. Da reden diese westlichen Heuchler von völkerrechtswidrig. Aber der Staat Israel, wo die sagten, sie seien da mal vor 2000 Jahren gewesen, soll nicht kriminell und völkerrechtswidrig sein? Dass man Hitlers Rechnungen für Kriegsmaterial bis April 45 u.a. von New Yorker Banken bezahlt hat und uns dafür unsere Städte in Schutt und Asche gelegt hat -was eine widerliche Verlogenheit!

Als ich das Buch “Die Lichtkuppel” , das ich für die Jugend geschrieben hatte, in Frankfurt den falschen Leuten gezeigt hatte, versuchte man zuerst mir einen Mord anzuhängen und die korrupte Staatsmacht beging sechs Verbrechen gegen mich und als es dennoch nicht klappte, mich auf die Art loszuwerden, gab es ein Attentat, das ich nur durch Zufall in der Uni-Klinik überlebte. Danach forschte ich und schrieb das Buch “Die Cints” und seitdem gab es mindestens drei weitere Versuche, mich loszuwerden, einen gar in Australien, wo man uns nachts im Gebirge die Anhängerkupplung losschraubte. Auf meinen Sohn gab es drei Attentatsversuche und wir beide wurden allemal zu Sozialfällen. Norman Finckelstein, dessen Mutter Auschwitz überlebte, wollte Geld aus dem Topf, den man den Deutschland abgepresst hatte und wurde beschieden, sie lebe ja, es gehe ihr gut, sie sei nur hysterisch und als Norman darauf das Buch “Die Holocaust Industrie” geschrieben hatte und einen Goldhagen Verriss, wollte er mir nicht glauben, dass sein Leben gefährdet sei! Als er nach Israel fuhr hat man ihn ins Gefängnis geworfen, ihm alle Unterlagen weggenommen und ihn nach 10 Tagen nach USA ausgewiesen. Aber er hatte mir ja nicht glauben wollen. Da man in Amerika nicht ungestraft Unrecht tun darf, hat man eben Guantanamo. Amerika, unter der Herrschaft der Cints, ist ein faschistischer Staat! Wachen Sie auf!

Sie dienen auch einem Monster, das versucht, sich unsichtbar zu machen und die Fäden zieht, an denen die sogenannten Politiker wie Marionetten tanzen!

Oder war es vergebe Liebesmühe, Ihnen das überhaupt zu schreiben?

Ich war Kriegskind und habe schon damals die Erwachsenen für Idioten gehalten!

Die meisten Deutschen sind es leider auch heute!

Mit besten Grüßen

The Ace
PS: Ich wette, Sie trauen sich nicht, diesen Brief zu veröffentlichen. Aber vielleicht lesen Sie erst mal die genannten Bücher!

17
Mrz
14

Die abscheuliche Hetze der Cints in der Krim-Krise 17.3.2014

atom krieg

US FrauenAtompower Palin und Nuland

Inzwischen haben sich auf der Krim 90% der Menschen für den Anschluss an Russland ausgesprochen und die Drecks-Cints reden von völkerrechtswidrig, was ich für absolut verlogenen Blödsinn halte, wenn also ein ganzes Volk, dem man auch noch ihre Sprache verbieten wollte, sich so entscheidet. Die Palin-Votze von der Tea-Party meinte, man sollte Moskau ne Atombombe schicken, in Moskau meinte einer man solle New York eine Atombombe schicken, die Drecksvotze Nuland, die die ukrainischen Revoluzzer zugunsten Europa-Beitritt mit fünf Milliarden Dollar unterstütze, meinte in einem abgehörten und auf Facebook veröffentlichten Telefonat dreist: “Fuck the EU“, weil die nicht die gewünschten Milliarden zahlen wollten, bevor die Ukraine auch ein Rechsstaat geworden sei und ich sah gestern eine Doku über Putins Leben und Laufbahn und mir imponiert der Mann! Dieser Drecks-Chodorkowski gehörte zu etwa 20 Oligarchen, die bei Putin vorgeladen waren, um ihnen zu sagen, sie sollen sich aus der Politik raushalten und die sagten, die Regierung sei aber korrupt und Putin sagte zu diesem Unhold, wie er denn wohl zu seinen Milliarden gekommen wäre, wohl mit Betrug und Steuerhinterziehung und der wollte auch noch 45% seiner Ölfelder an die USA verkaufen, landete im Knast wegen Steuerhinterziehung und verließ nach Freilassung Russland, ging in die Schweiz, um dort seine Konten abzuräumen und damit nach Israel zu gehen, was aber nicht gelang, da die Konten gesperrt waren. Jüdisches Drecksgesindel. Wollen immer noch den alten Plan ausführen, der schon bei Stalin nicht geklappt hatte, die Bodenschätze stehlen und die Profite ab nach USA.

Und unsere Politiker, die so tief in den US-Ärschen stecken, reagieren mit Drohgebärden aller Art, wie spuckende Kleinkinder, die schreien und um sich schlagen, bloß dass ein Atomkrieg von hosenscheißenden Kleinkindern jedenfalls nicht losgeschissen werden kann, schon aber von diesen idiotischen Handlangern der Cints! Pfui Teufel ! Wie ekelhaft! In Amerika nennt man sie nicht umsonst die Satanischen Mächte!!!

The Ace

Via http://buecherrebell.wordpress.com/2014/03/17/die-abscheuliche-hetze-der-cints-in-der-krim-krise-17-3-2014/

28
Jul
13

Das blöde Affentheater unserer Polit-Marionetten

Artikel von Gastautor The Ace

Politik Marionetten

Ich frage mich manchmal, ob ich der Einzige in diesem Land bin, der über wichtige Dinge Bescheid weiß und ob all unsere Politiker einfach nur Deppen sind, die laut den “Drei Affen” nach deren Motto : Nichts sehen-nichts hören- nichts sprechen- agieren, Hauptsache ihr Kontostand stimmt, oder ob sie uns das Alles nur vorspielen, um uns für dumm zu verkaufen.

Da fragt tatsächlich ein Christian Ströbele, man solle endlich über die NSA und Prism Affäre von den Regierenden aufgeklärt werden, wie ein naiv-empörtes Kind, das endlich was über den Weihnachtsmann oder den Osterhasen wissen will.

Nun war ja gerade er einer der RAF Verteidiger, denen man nie über den Weg trauen konnte !

War doch die RAF ganz offensichtlich auch eine Erfindung des Geheimdienstes, um unbequeme Leute wie Buback oder Herrhausen wegzuräumen, wo Letzteres die Deppen der RAF ohnehin nie zustande gebracht haben könnten, wie sogar schon eine Fernseh-Doku unangefochten ausstrahlen konnte. Buback wusste zuviel, Herrhausen als Deutsche Bank Chef schlug vor, den Entwicklungsländern ihre Schulden zu erlassen, weil sie sonst nie aus ihrem Elend rauskämen, was aber genau immer die Pläne der Cints waren, Länder in solche Verschuldung zu treiben, dass man in ihnen die Macht mittels Geld übernehmen konnte. Deshalb mussten Beide weg und deshalb schützt man bis heute die Lügenden, weil sie nämlich zuviel wissen. Und Bubacks Sohn kapiert’s nicht.

Aber zurück zu NSA und Prism:

In einem Artikel von Markus Kompa am 29.6.2013 bei Telepolis konnte man lesen, dass in einem Buch von Josef Foschepoth beschrieben wird, dass es ihm als Erstem gelang, Einsicht in bis dahin streng geheime Dokumente zu nehmen und diese in seinem Buch “Überwachtes Deutschland” 2012 zu veröffentlichen. Darin stand u.a., dass Geheimverträge mit den westlichen Siegermächten zur Überwachung bis heute in Kraft sind, dass unser Ex-Nazi-Geheimdienst Gehlen für die Siegermächte Deutschland auszuspionieren hatte -damals wegen der Ostzone- Briefe lesen und Telefone abhören, was mittlerweile natürlich auch Internet wie Emails oder SMS einschließt.

Zitat: “Wie erst seit letztem Jahr durch Aktenfreigabe bekannt ist, hatten die diversen Bundesregierungen der Öffentlichkeit die Überwachungsrechte der drei Westmächte verschwiegen und hierüber teilweise sogar getäuscht. Noch heute bestehen neben dem NATO-Truppenstatut Ansprüche auf engste Kooperation an Verfassungsschutz und BND.”

Wenn ich sowas lesen konnte, wenn sowas seit 2012 bekannt war, wenn dies genau zur NSA-Prism Affäre am 29.6. bei Telepolis in einem großen Artikel öffentlich gemacht wurde, sind dann Ströbele und Konsorten Analphabeten oder einfach nur alte Polit-Deppen?

Oder eben Marionetten der Cints?

Dass die NSU Sache soweit gelingen konnte ist sicher auch deren Werk, um sagen zu können, die bösen Deutschen sind immer noch unverbesserliche Nazis, um uns noch weiter ausbeuten und an ihren kriminellen Kriegen beteiligen zu können, als Hiwis dieser Verbrecher!

Klar, sie haben sich ihre eigenen Gesetze gegen Geld und Erpressung seit Jahrhunderten so schneidern lassen, dass man sie selbst nie drankriegen kann. Was Jud Süß nicht gelang, sich bei Metternich einen Freibrief zu erschleichen, haben die nun seitdem durch die von ihnen erdachten “Schutz-Gesetze” geschaffen. Da gilt z:b. dass man nur da Steuern zahlt, wo man den Wohnsitz hat und so hat ein Müller-Milchi seinen Wohnsitz in die Schweiz verlegt, damit seine Nachkommen mal 35 Millionen weniger Erbschaftssteuer werden zahlen müssen. Auch die Griechen machen das mit dem Wohnsitz, also müssen die kleinen Leute das Staatsdefizit ausbaden. Dabei könnte es so leicht geändert werden, wenn wir echte Politiker hätten und keine Marionetten: Wer seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt verliert seinen Pass und seine Staatsbürgerschaft und darf hier nichts mehr verkaufen, bzw. werden seine Betriebe einfach enteignet und verstaatlicht. Allerdings mit den Typen, die so tief in der Ärschen der Cints stecken, wie die Kanzlerin im US-Arsch, kann man keine Besserung erwarten! Dafür lässt man die Bundeswehr für über 100 Millionen eine kleine Stadt zum Üben nachbauen, damit sie lernen, wie sie einst gegen uns Bürger im Innern eingesetzt werden können, wenn es mal mehr als Blockupy Theater geben sollte, wenn nämlich Alle auf die Geldschweine losgehen werden! Jeder Vierte in unserem Land ist schon heute Billiglöhner und die dreckigen Arbeitgeber werden reicher und reicher während der Steuerzahler dies subventionieren soll. Auf die Dauer werden sogar die Deutschen keine Bahnsteigkarte mehr kaufen, um auf einem Bahnhof zu protestieren. Denkt an die Weberaufstände, als sogar Deutsche keine Insekten sein wollten! Und was unser Staat für eine Mafia ist, zeigt der Fall Mollath!

The Ace

http://buecherrebell.wordpress.com/2013/07/28/das-blode-affentheater-unserer-polit-marionetten/

20
Mai
13

Zum NSU Debakel und was dahinter steckt

Gastautor The Ace meint zu der NSU Affäre:

Zunächst einmal muss eins klar gestellt sein: Rassismus ist primitiv und Nazis sind schwachsinnige Nachplapperer, die nie begriffen haben, dass der Dreck Hitler eine Marionette der Cints war, die noch bis April 45 Hitlers Rechnungen für Kriegsmaterial von ihren New Yorker Banken aus bezahlt haben, während Amerikaner und Andere bereits hier schon verbluteten ! Kapiert das endlich!

(Wäre Amerika nicht von den Cints beherrscht, hätte man diese Bankiers wegen Hochverrats aufhängen müssen!!

Mit anderen Worten, so nachzulesen im Buch “Die Cints“, wonach auch der Holocaust nie hätte stattfinden können. Denn Hitler war vorher schon pleite. Dieses Menschenopfer wurde gebracht, um sich einen eigenen Staat zu ergaunern, von einer Räuberbande, denen die Juden völlig egal waren, da sie sich nur so nannten. Zig Briszinski schrieb vor einigen Jahren in der Frankfurter Rundschau: “Da die Deutschen so böse waren, müssen sie jetzt den Balkan unter Kontrolle halten, als Brückenkopf nach Asien für die USA.” Das sind klar militärische Begriffe.

Nun sollen wir aber -da wir schon das Einschreiten in den Irak-Krieg abgelehnt haben, erneut an unsere vermeintlichen Verbrechen und deren Schuld erinnert werden, indem man uns sowas wie die NSU beschert, wo man dann sagen kann: “Seht her, die Deutschen sind immer noch Nazis!”

Wir wissen, dass der Deutsche Geheimdienst unter Gehlen unter der Patenschaft der CIA nach dem Krieg, bis heute- weitergeführt wurde, um in diesem Land weiterhin Macht auszuüben. Jedes Verbrechen darf geschehen, siehe das Celler Loch, über das bis heute nicht geredet werden darf.

NSU Debakel

Da man uns aber nun, seit wir die Nase voll haben von diesen absurden Anschuldigungen, in keine Kriege zur Erlangung der Weltherrschaft der Cints einlassen wollen und es satt haben, dauernd diesen Scheiß vorgehalten zu bekommen, wo wir doch alle noch Kinder waren, als dieser Dreck Hitler dieses Land deformierte, muss also ein Beweis her: “Die Deutschen sind immer noch Nazis!”

Eins ist klar: Diese Neu-Nazis müssen alle weggesperrt werden, nicht nur jene, die in die Morde verwickelt waren. Aber nicht wegen der Wünsche der Cints, sondern um das Geschmeiß loszuwerden, und zwar für immer. Aber die Handlanger der Cints auch!

Uns aber als Rechtsradikale zu bezeichnen nur weil wir den Cints die Wahrheit einreiben wollen, ist geradezu unverschämt. Es ist Rabulistik pur !

The Ace

Quelle: Bücher Rebell der Blog

http://buecherrebell.wordpress.com/2013/05/20/zum-nsu-debakel-und-was-dahinter-steckt/

 

27
Apr
13

Inge Hannemann – die zur Zeit couragierteste Frau Deutschlands

Arbeitsvermittlerin Inge Hannemann

Zitat: „was ist die Prämisse? Meine eigene Existenz oder die Existenz eines würdigen Lebens von Millionen Erwerbslosen.“

Es hat mich ein wenig irritiert als ich über Ralph Boes Webseite „wir-sind-boes.de“, auf die aktuelle Geschichte einer Arbeitsamt Mitarbeiterin aus Hamburg aufmerksam wurde. Dieser befindet sich gerade im Hungerstreik, weil Boes das Hartz4 Gesetz als Verstoß gegen mehrere Artikel des Grundgesetzes empfindet [1], Irritiert deshalb weil ich es nicht erwartet hätte, was diese couragierte Mitarbeiterin eines Arbeitsamtes da in Gang gesetzt hat. Der Name der Arbeitsvermittlerin vom Jobcenter Hamburg-Altona U25 ist Inge Hannemann [2] und Sie betreibt seit einiger Zeit einen Blog mit dem Namen „altonabloggt.wordpress.com“ wo sie sehr laut über die Auswirkungen ihrer Tätigkeit für das Hartz4 System nachdenkt und es auch hinterfragt. Sie berichtete sehr ausführlich über Ihre Erfahrungen und auch Gedanken bezüglich ihrer Arbeit als Arbeitsvermittlerin.

Zitat: „Was wiegt mehr? Und wiegt es nicht mehr, unseren Rechtsstaat so einzufordern, wie wir es als Bürger verdienen?“

Dieses wiederum war natürlich für die Vorgesetzten ein „No Go“ und die versuchten sie schleunigst wieder auf die Spur zu bringen, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf, wo kommt man da hin, wenn systemtreue Angestellte anfangen zu denken und die vorgefertigten Wege eines Systems wie Hartz4 zu verlassen und dann noch ihre Meinung darüber in aller Öffentlichkeit kundtun.
Frau Hannemann aber hat sich nicht einschüchtern lassen und bewegt sich, wie man selbst auf ihrem Blog nachlesen kann [3], stets im Rahmen der Gesetzgebung und beruft sich ganz klar auf ihre freie Meinungsäußerung, die durch den Grundgesetz Art. 5 der freien Meinungsäußerung gedeckt ist.

Zitat: „Meine Motivation lag darin begründet, öffentlich auf die Missstände in den Jobcentern, aus der Sicht einer Arbeitsvermittlerin, aufmerksam zu machen.“

Die Versuche der Behörde und ihrer Vorgesetzten, Sie dafür zu sanktionieren, sind rein rechtlich daher sehr schwierig. Man kann alles auf ihrem Blog genau nachlesen, was ich äußerst empfehle [3], denn diese Frau braucht die ganze Unterstützung, von den Kollegen und denen die betroffen sind oder ähnlich empfinden und auch von denen, die sich ihrer Sichtweise anschließen könnten. Wenn Beamte, Angestellte und Mitarbeiter aus der Verwaltung anfangen, Irrsinn und Unmenschlichkeit zu erkennen und zu hinterfragen und dann an die Öffentlichkeit gehen, weil die Vorgesetzten diesen Irrsinn sogar noch gutheißen, weil es ja Gesetze gibt, die solche Zustände legitimieren, dann sollte verdammt nochmal jeder, der noch ein Fünkchen Seele und Geist in seiner habgierigen Hülle inne hat, diese Menschen auch unterstützen oder es ihnen gleich tun. Denn nichts wiegt schlimmer, als das, dass wir uns immer weiter entfernen von dem, was wir eigentlich sind, „menschliche Wesen“.

Zitat: „Es werden Aktionen durchgeführt, wo das eigene Nachdenken unterbleibt. Ja, wir haben Weisungen.“

Eine Gesellschaft, die Menschen behandelt wie Sklaven, egal in welcher Form, ist eine Scheißgesellschaft und in einer solchen ist das Leben nicht mehr lebenswert. Die, die dann in der Zukunft übrig blieben, wären dann nur noch Handlanger von geist- und seelenlosen Bürokraten, die eine Gesellschaft nach irrsinnigen Gesetzen konditionieren, in der die Freiheit und Individualität der Bürger schon längst zu einem ahndenden Verbrechen geworden wäre.

Zitat: „Fünfzehn Minuten Administratives gegen ein Leben.“

Es mag leider noch zu viele geben, die denken: Das betrifft mich ja nicht und mir geht es ja noch gut, noch kann ich im Laufrad der Gesellschaft, ähnlich eines Hamsterrads für Hamster, selber bestimmen wann ich laufen muss und wann nicht. Dass dies aber nur eine Illusion ist, die mit der reichlichen Futterzuteilung konditioniert wird, soweit kann ein Hamster nicht denken und der Mensch sowieso nicht, weil dieser Typ Hamster, das Denken schon längst am Futtertrog abgegeben hat.

Zitat: „Denkt einfach nur darüber nach, wie ihr euch fühlt, wenn ihr in den Jobcentern aufbegehrt und die Folgen daraus.“

Nun hab ich mehr geschrieben als ich wollte. Wichtig war mir aber Frau Inge Hannemann und Ralph Boes vorzustellen, als noch „kleine Lichter“ am Ende des Tunnels unserer aller gemeinsamen Zukunft. Lasst uns den Tunnel Deutschland erhellen und steht auf, in dem Ihr solch couragierte Menschen unterstützt, damit sich der politische Raubtierkapitalismus nicht noch weiter in unsere menschlichen Herzen frisst, um nur noch Systemhandlanger und Sklaven für die 6 bis 7 Weltkonzerne (der Cints) zu produzieren. Nein so eine Welt kann keiner wirklich wollen, der noch wirklich bei Verstand ist und auch alle Emotionen besitzt, besonders das Mitgefühl!

stillamog

Alle Zitate sind von Inge Hannemann aus Ihrem Offenen Brief an die Kolleginnen und Kollegen [4]

Ich würde mir wünschen, dass dieser Offene Brief allen Arbeitsvermittlern von ihren „Kunden“ in die Hand gedrückt wird! Daher hier nochmal der komplette Brief zum weiter verteilen und ausdrucken.

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Jobcentern. Seit nunmehr sieben Wochen sorge ich mit meiner öffentlichen Kritik für Wirbel. Ich bin erstaunt, dass es schon sieben Wochen sind. Mir kommt es vor, als wäre es erst gestern oder vorgestern gestartet. Wochen mit Hochs und Tiefs. Aber auch Wochen, in denen ich sehr viel, vor allem intellektuell, gelernt habe. Erfahrungen, die ich nicht mehr missen möchte, und die mich sicher mein Leben lang begleiten werden. Ich habe sehr viel Zuspruch erhalten, aber natürlich auch Ablehnung. Das war mir im Vorfeld bewusst und ich bin auch für die Kritik aus den eigenen Reihen dankbar. Konstruktive Kritik, sofern sie eine ist, ist bereichernd und sollte durchaus diskutiert werden.

Die vielen Mails und Outings von Euch, zeigen mir, dass es auch im Inneren der Jobcenter brodelt. Dass ein Nachdenken entsteht. Sie zeigen mir aber auch, dass die Angst vor Repressalien von Oben und vor dem Verlust des eigenen Arbeitsplatzes und der darauffolgenden Existenzangst sehr groß ist. Und ich denke, dass ich nichts Falsches behaupte, dass diese Angst durchaus berechtigt ist. Mein eigener „Fall“ zeigt dieses ja deutlich. Allerdings überlege ich, was ist die Prämisse? Meine eigene Existenz oder die Existenz eines würdigen Lebens von Millionen Erwerbslosen. Was wiegt mehr? Und wiegt es nicht mehr, unseren Rechtsstaat so einzufordern, wie wir es als Bürger verdienen?

Selbstverständlich habe ich mir auch darüber Gedanken gemacht, warum handelt ihr so, wie es der große Aufschrei durch die leidgeprüften Leistungsberechtigten zeigt. Ist es die reine Ausübung von Weisungen, ist es die eigene Angst vor Repressalien, ist es eine Ohnmacht, ist es Ignoranz oder ist es gewollt. Ich befürchte, es ist ein Mix von Allem. Hier möchte ich nochmals ganz klar zum Ausdruck bringen, dass ich niemals von euch allen als Kollektiv gesprochen habe. Ich spreche von Kollegen, die Weisungen ausführen, ohne darüber nachzudenken, was sie tun. Auch ich kenne sehr viele Kollegen, die bemüht sind, empathisch und entsprechend ihrer Kräfte im Sinne der „Kunden“ zu agieren. So lange sie es schaffen und die Kraft dafür aufwenden. Kollegen schrieben mir dazu unter anderem: „Das Hartz-System ist menschenunwürdig, grundgesetzwidrig, unsozial, zerbricht die betroffenen KollegInnen und Hilfesuchenden.“ Sie versuchen sich treu zu bleiben, soweit es die Kraft zulässt. Und das ist der springende Punkt. So weit es die Kraft zulässt. Auch sie stehen unter dem Druck von Oben und durch uns als Kollegen. Statt dem entgegen zu wirken, werden diese Kollegen großem Mobbing und Bossing ausgesetzt. Die Beurteilung fällt entsprechend aus, obwohl gerade sie, einen Anspruch auf eine Gute haben.

Selbstverständlich habe auch ich in einen Ein-Euro-Job vermittelt. Einen jungen Menschen. Auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin. Dieser junge Mensch wurde von mir über diesen Ein-Euro-Job vollständig aufgeklärt und das die Chance nicht besteht, in ein festes Arbeitsverhältnis oder Ausbildung zu gelangen. Dieser junge Mensch ist zufrieden, dort wo er derzeit steht. Er fühlt sich gebraucht und vor allem sozial anerkannt. Auf seinen Wunsch hin, wurde diese nochmals verlängert. Eine Zukunft ist es jedoch nicht.

Ebenso habe ich auch in meiner Vergangenheit sanktioniert. Den Satz, ich wusste es nicht besser und wir müssen es ja, lasse ich allerdings auch bei mir nicht gelten. Eine Dummheit, die ich heute umso mehr bereue, als mir klar wurde, was ich damit anrichte. Bei diesen Menschen habe ich mich persönlich entschuldigt und die Gespräche gesucht. Inzwischen sind mir die Gründe des Nichterscheinens bekannt. Es waren Menschen, die ich nicht an den Tisch bekommen habe. Die Gründe für das Nichterscheinen waren die Ängste vor dem Jobcenter, vor einer neuen Arbeitsvermittlerin, die ja vermutlich nur wieder in einen Ein-Euro-Job vermitteln möchte. Eine Arbeitsvermittlerin, die einen ebenso großen Druck ausüben wird, wie sie zuvor erlebt haben. Gebrochene junge Menschen. Aussagen von Menschen, die ihr Leben vor sich haben. Ich habe mich nur noch geschämt und dieses auch so klar ausgedrückt.

Und hier fängt meine Kritik an. Es werden Aktionen durchgeführt, wo das eigene Nachdenken unterbleibt. Ja, wir haben Weisungen. Wir haben aber auch einen eigenen Kopf und so hoffe ich ein Herz und ein Gewissen. Und genau dieses suche ich. Warum erzählt ihr mir als Sozialpädagogen, dass nur mit Druck und Geldentzug die Erwerbslosen an den Tisch kommen? Ist es so? Habt ihr nicht im Studium gelernt, dass Druck Gegendruck erzeugt? Das Druck, vor allem wenn die Existenz bedroht ist, zu Ängsten und zu schwersten Depressionen führt. Und gerade die darauffolgende Depression macht es einem Menschen unmöglich zu agieren. Sie verkriechen sich in ihren eigenen vier Wänden. Es fehlt die Kraft zum Aufstehen und Licht in die Seele zu lassen. Dieses Gefühl ist so mächtig, dass sie dann lieber das reduzierte Geld in Kauf nehmen. Ein Teufelskreis entsteht. Allerdings nur beim Betroffenen. Wie reagieren wir als Jobcenter? Es folgt die nächste Sanktion bis hin zur Vollsanktion. Die weiteren Folgen sind bekannt. Es ist ein leichtes für uns die Sanktionsanhörung und die anschließende Sanktionsverfügung zu erstellen und auf den Postweg zu bringen. Fünfzehn Minuten Administratives gegen ein Leben.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ihr müsst nicht mit mir einer Meinung sein; aber ich bitte euch inständig, geht in euch, reflektiert euch selbst und versucht nachzuempfinden, wie ihr euch fühlen würdet, wenn ihr so behandelt werdet. Dieses ist ein Leichtes. Denkt einfach nur darüber nach, wie ihr euch fühlt, wenn ihr in den Jobcentern aufbegehrt und die Folgen daraus. Nicht anders ergeht es den Erwerbslosen. Sie haben ein Recht auf Leben, so wie wir es auch für uns beanspruchen. Es gibt und darf keine Differenzierung zwischen den Schreibtischseiten geben. Auch wir können morgen Betroffene sein. Wir sind die Agierenden, auch wenn es scheint, der Druck kommt aus Berlin oder Nürnberg oder aus den eigenen Reihen. Nein, so ist es nicht! Wir sind für unser Handeln und Gefühle selbst verantwortlich. Wären wir es nicht, wären wir Maschinen. Und ich schlage vor, dass wir am 2. Mai 2013 um 11.55 Uhr eine Schweigeminute einlegen, für alle Erwerbslosen, die wir in Not, in Demütigung und in den Verlust der Menschenwürde getrieben haben. Freue mich auf Rückmeldung von euch. Vielen Dank! In diesem Sinne…

Kollegiale Grüße

Inge Hannemann

Aktuell werden noch jede Menge Unterzeichner für folgende Petitionen gebraucht:

„ Sofortige Rücknahme aller Sanktionen gegen die Arbeitsvermittlerin Inge Hannemann“

Die Petition hat schon fast 10.000 Unterzeichner und läuft noch 56 Tage !

Seid dabei und schreibt euch ein:

https://www.openpetition.de/petition/online/sofortige-ruecknahme-aller-sanktionen-gegen-die-arbeitsvermittlerin-inge-hannemann

Update: 30.04.2013 Die Demo wurde abgesagt !

ABSAGE DEMO 8. Mai 2013 Hamburg – „Wir wollen leben!“ Mich und mein Unterstützerteam erreichten ernst zu nehmende Warnhinweise, dass sich unterschiedlichste Szenen für die Demo am 8. Mai 2013 in Hamburg ebenfalls formieren. Aus diesem Grund muss ich die Demo leider absagen. (…) siehe auch: hier ausführlichere Begründung.

http://altonabloggt.wordpress.com/2013/04/06/demo-wir-wollen-leben-in-hamburg-am-8-mai-2013-hartz-iv/

Hier noch ein Aufruf zu einer Demonstration von Frau Hannemann in Hamburg unter dem Motto:

Wir wollen leben!“ für den 8. Mai 2013

Nähere Infos auf http://altonabloggt.wordpress.com

Desweiteren kann ich Euch auch noch die Webseite von Ralph Boes empfehlen, der schon seit Jahren gegen die Harz4 Ungerechtigkeiten kämpft:

Ralph Boes

Ralph Boes

http://wir-sind-boes.de

Weiterhin zu empfehlen ist noch die Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen e.V. (BbG)

http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de

Das Erwerbslosen Forum Deutschland ist eine wahre Informationsquelle und eine sehr gute Anlaufstelle für Fragen rund um die Erwerbslosigkeit.

http://www.elo-forum.org

Weiterführende Links zu dem Artikel:

[1http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/brandbrief/BUKA1.htm
[2] http://altonabloggt.files.wordpress.com/2013/04/130410-inge-hannemann-20-200dpi.jpg
[3] http://altonabloggt.wordpress.com/2013/04/11/meine-auseinandersetzungen-um-altonabloggt-und-den-akteuren/
[4] http://altonabloggt.wordpress.com/2013/04/20/offener-brief-an-die-kolleginnen-und-kollegen/




April 2017
M D M D F S S
« Sep    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

aktenschrank

Archivbesucher

  • 115,074 hits