Archiv für November 2009

28
Nov
09

Irisch-Katholisch-Pervers

Omerta, irisch-katholisch

Ein Bericht des irischen Justizministeriums offenbart eine Konspiration zwischen Erzbischöfen und Polizei in Fällen priesterlichen Missbrauchs von Kindern.

Das Flash Video Father Tucker 1 wurde von mir hinzugefügt, Achtung sehr Böse! Der Admin


Noch vor Jahren war es dem Besuch einer irischen Familie nicht erlaubt, auch nur ein kritisches Wort über Priester fallen zu lassen, dessen ungeachtet lachte man abends gemeinsam über die Sit-Com „Father Ted“…Das Lachen über harmlose menschliche Abirrungen vom rechten Weg, den die geistlichen Hirten in dieser Serie zeigten, ist den Iren nun schon seit längerem vergangen. Die Realität brachte in diesem Jahrzehnt Vergehen der Priester an Kindern zum Vorschein, die für viele überzeugte irische Katholiken wie ein Alptraum ausnehmen.

Nach den Enthüllungen des sogenannten Ryan-Reports und den Erkenntnissen der Ryan-Kommission, die seit Sommer dieses Jahres im Netz nachzulesen sind, die den unsagbaren Horror von weit über zehntausend Kindern offenlegt, die von Priestern, Lehrern und Laien, die für die Kirche arbeiteten, misshandelt, geprügelt, schikaniert oder vergewaltigt wurden, wurde gestern der Bericht einer Untersuchungskommission des Justizministeriums veröffentlicht, die sich Akten der Erzdiözese Dublin genauer angeschaut hat.

Tausende von Dokumente wurden von der Kommission durchgesehen, neun Jahre lang, herausgekommen ist eine Anklageschrift von über siebenhundert Seiten, die eine Konspiration zwischen den Erzbischöfen und verantwortlichen Polizeistellen offenbart: Demnach hätten sich beide Institutionen darüber verständigt, dass man die Fälle von Kindesmisshandlungen durch Priester besser verschweigen solle als zu ermitteln.

In dem fast 30 Jahre (von 1975 bis 2004) umspannenden Berichtszeitraum gab es Tausende von Fällen, in denen sich Priester an den ihnen anvertrauten Kinder vergingen. Das war nach Ermittlungen der Berichtverfasser den vier in diesem Zeitraum amtierenden Erzbischöfen der Diözese durchaus bekannt. Dennoch hielten sie ihre schützende Hand nicht über die Kinder, sondern über die Priester – manche wurden sogar befördert, der Kontakt mit Kindern konnte von ihnen weiter aufrechterhalten werden.

Die Anstrengungen der Bischöfe konzentrierten sich darauf, den Skandal, der den Ruf der Kirche erschüttert hätte, zu verhindern – mit Hilfe einer Polizei, die sehr darauf bedacht war, die Priester in Ruhe zu lassen. Und immer wieder mit der Rückenstärkung von geistlichen Würdenträgern, die als Gelehrte der himmlischen Gerechtigkeit auf Erden galten, als Spezialisten des kanonischen Rechts etwa, und beträchtlichen Einfluss ausübten. Nach Auffassung etwa von Monsignor Gerard Sheehy lag es nicht in der Verantwortung der Erzdiözese, Beschwerden über pädophile Priester an staatliche Autoritäten oder die Garda-Polizei weiterzuleiten.

Father Tucker 2
wie gesagt sehr Böse aber Realistischer denn je, leider! Ich weiss schon warum ich Die Kirche in jeder Form ablehne!
Der Admin


Der Bericht verweist unter anderem auch darauf, dass die Erzdiözese bereits 1987 eine Versicherungspolice gegen Schadenersatzforderungen von Opfern abgeschlossen hatte. Missbrauchsfälle wurden aber erst sehr viel später, Mitte der neunziger Jahre, weitergemeldet – allerdings auch nur vereinzelte Fälle.

Thomas Pany27.11.2009

Artikel gefunden auf Telepolis

Aktueller März 2010 Artikel zum Missbrauchs Skandal in Deutschland:

Die Kinderseelenfresser

21
Nov
09

Der Fall Joseph Moshe

oder warum uns ein Mossad Mikrobiologe im August in einer Radio Sendung vor einem Biowaffen Anschlag in der Ukraine gewarnt hat!

Hier die Fakten die ich im Internet gefunden habe, möge sich jeder selbst eine Meinung bilden und seine Schlüsse daraus ziehen!

Folgender Artikel ist von Schall und Rauch übernommen worden, habe aber noch Bilder und Videos hinzugefügt zum besseren Verständnis.

Hat Baxter eine Biowaffe in der Ukraine ausgelöst?

Gehen wir zurück zum 11. August 2009. Der israelische Mikrobiologe Joseph Moshe ruft die Radiosendung von Dr. True Ott in Los Angeles an (in seiner Sendung warnt er regelmässig vor der Schweinegrippeimpfung) und will eine wichtige Information in der TalkShow live durchgeben. Es behauptete damals, das Baxter International Inc. eine Biowaffe in der Ukraine verbreiten wird.

– Moshe sagte, er wäre ein Mikrobiologe der Beweise über einen kontaminierten H1N1-Impfstoff an den Oberstaatsanwalt aushändigen will, der von Baxter produziert wird.

– Er sagte weiter, das Labor von Baxter in der Ukraine würde eine Biowaffe vorbereiten die als Impfung getarnt ist.

– Er bestand darauf, dass der Impfstoff Adjuvanzen beinhalte um das Immunsystem zu schwächen und die RNA des Virus der Spanischen Grippe von 1918 replizieren würde.

Interessant, genau diese Voraussage passiert nun fast drei Monate später tatsächlich in der Ukraine. Eine Epidemie hat sich dort ausgebreitet bei der laut offiziellen Angaben fast 500’000 Menschen infiziert sind, 24’000 in Spitäler eingeliefert wurden und es 81 Tote gibt. Ob es sich wirklich um die Schweinegrippe handelt oder wie manche Berichte lauten um eine Lungenpest ist nicht klar.

Am nächsten Tag den 12. August 2009 passiert dann folgendes:

– Die Polizei von Los Angeles (LAPD) berichtet, Joseph Moshe hätte sie angerufen und gedroht das Weisse Haus in die Luft zu sprengen.

– Der Beamte welcher den Anruf entgegennahm benachrichtigt daraufhin den Secret Service, die Leibgarde des Präsidenten.

13. August 2009:

– Beamte des US Secret Service und der LAPD versuchen Moshe in seinem Haus aufzusuchen.

– Moshe fährt mit seinem roten Volkswagen Beetle weg.

– Ein SWAT-Team (die Sondereinsatzkräfte der LAPD) stellt das Auto von Moshe in der Nähe des Federal Buildings (Gebäude der Bundesministerien) an der Wilshire Boulevard 11000.

– Das Federal Building wird abgeriegelt und alle Bedienstete müssen drinnen bleiben.

– Moshe wurde verfolgt und das Auto eingekeilt während er drin eingeschlossen sitzt. Die ganze Episode wird von Hubschraubern aus live über die TV-Stationen übertragen.

An Hand der Fotos die später in den Zeitungen erscheinen sieht man, Moshe ist von gepanzerten Fahrzeugen umringt.

Moshe Verhaftung1Moshe Verhaftung2Moshe Verhaftung3

Moshe Verhaftung4Moshe Verhaftung5Moshe Verhaftung6

– Auf dem Bild sieht man auch einen Roboter der sich dem Fahrzeug nähert. Was ist diese schwarze runde Scheibe mit einem Loch, hinter der ein Polizist steht? Sieht aus wie wenn er auf das Fahrzeug von Moshe zielt. Eine Mikrowellenantenne?

Eine Mikrowellen Waffe der Russen

Beispiel einer Mikrowellen Waffe

– Es wird Tränengas in das Fahrzeug geschossen, aber Moshe reagiert nicht darauf, scheint immun dagegen zu sein. Es wird vermutet, da er vom Mossad ausgebildet wurde ist er gegen diesen Reizstoff abgehärtet.

– Der Detektive Gus Villanueva erzählt dann später Reportern, er können sich das nicht erklären, wie Moshe mehrere Salven Tränengas ausgehalten hat. Jeder der mal das Zeug abgekriegt hat weiss wie sofort die Augen brennen und einem das Wasser aus dem Gesicht läuft.

– Ein Taser (Nadeln die sich in den Körper bohren und eine elektrische Hochspannung erzeugen) wird auf ihn abgeschossen um ihn lahm zu legen. Moshe kann dadurch verhaftet werden.

Die Mainstreammedien haben den Zusammenhang zwischen der Warnung an die Radiostation und der Verfolgung am nächsten Tag nicht erwähnt und es gibt keine Information was mit Joseph Moshe danach passierte. Es gibt Berichte, er wäre nach Israel zurückgekehrt wo er sich jetzt aufhält. Andere sagen er wäre in die Psychiatrie eingeliefert worden weil er unter Depression und Wahnvostellungen leidet.

Hier ein Artikel des TV-Senders NBC LA über die Verfolgung.

Hier ein Auszug aus der Radioshow von Dr. Deagle wo Dr. Ott über Joseph Moshe spricht. Ab Minute 5:50 hört man:

Der Mann hat gesagt er hätte Beweise dieses Zeug wird in der Ukraine hergestellt … Hier ist was sie dann mit ihm gemacht haben. Vergangenen Donnerstag (13. August) in Los Angeles war Moshe auf den Weg zur israelischen Botschaft und er stand vor dem Hauptquartier des FBI. Sie umzingelten ihn mit einem SWAT-Team, ja einer ganze Armee, sie haben ihn mit einer EMP-Pulswaffe beschossen um alle Kommunikationsgeräte die er bei sich hatte auszuschalten, sie haben sein Auto viermal mit einer Pfefferspraykanone getroffen, es ist erstaunlich das er nicht zusammenbrach, er ist vom Mossad und ein Wissenschaftler, es gab keinen Grund einen Mann in den Mid-Fünfziger der in seinem Auto sass mit diesen Waffen auszuschalten. Ein Roboter brach die Scheibe ein und dann haben sie ihn getaserd. Diese ganze Aktion mit den vielen Beamten und Waffen kostete 1/4 Million Dollar … so wie ich mich vom seinem Telefongespräch erinnere kann er Baxter in Chicago mit Kontakten in der Ukraine und Obama in Verbindung bringen und er hat die Dokumente dazu.

Das war im August und jetzt passiert genau das in der Ukraine worüber Moshe die Öffentlichkeit warnen wollte.

Zur Erinnerung, am 5. März 2009 berichtete ich in meinem Artikel „Grippeimpfung durch Killervirus verseucht„, das Baxter verseuchten Grippeimpfstoff aus einem Labor in Österreich ausgeliefert hätte, der H5N1 Vogelgrippeviren enthalte.

Der tödliche Impfstoff wurde in den Anlagen der Firma Baxter in Orth an der Donau hergestellt. Er enthielt ein Mischung aus dem aktuellen H3N2 Grippevirus und den tödlichen H5N1 Viren und wurde an die Firma Avir Green Hills Biotechnologie geschickt, welche dann das Material weiter nach Tschechien, Slowenien und Deutschland lieferte.

Nach diesem Vorfall vom 13. August 2009 häuften sich die Spekulationen, das Joseph Moshe einer auf Biowaffen spezialisierter Mossad Agent war und er über die Radiosendung von Dr. Ott die Menschen vor der von Baxter entwickelten Biowaffe warnen wollte, welche nach der Verbreitung eine Pandemie auslöst. Vielleicht plagte ihn sein schlechtes Gewissen und deshalb die Depressionen.

Möglichweise war die Behauptung über seine Drohung gegen das Weisse Haus eine Fälschung, irgendwer hat den Anruf getätigt, damit man einen Grund hat um ihn stoppen und verhaften zu können, denn glaubhaft ist diese Drohung nicht und der Aufwand der betrieben wurde um ihn zu stellen war völlig überissen. Tagtäglich gehen solche Drohungen ein und es wird nicht so ein Aufstand gemacht.

Es ist sowieso sehr rätselhaft wie in den letzten vier Jahren mindestens 81 Wissenschaftler aus der biologischen Forschung auf verdächtige Weise zu Tode gekommen sind. Das war Moshe auch bekannt und es sieht eher aus, wie wenn er auf dem Weg zum israelischen Konsulat war um dort Schutz zu suchen oder dem FBI die Beweise liefern wollte.

Die Mainstreammedien haben keine Zusammenhänge gesehen, die Geschichte anders beschrieben und nichts über die Schweinegrippe erwähnt. Alleine diese Tatsache ist verdächtig, speziell wo doch seine Warnung über einen Ausbruch in der Ukraine nun wahr geworden ist.

Jetzt kann man entscheiden, gibt es einen Zusammenhang zwischen den Ereignissen in der Ukraine und was damals in Los Angeles passierte? Stimmen seine Behauptungen? Ist Joseph Moshe ein „Verrückter“ der etwas zusammenfantasiert hat oder ist er glaubwürdig? Wird er als krank dargestellt um ihn und seine Aussage zu diskreditieren?

Tatsächlich hat Baxter in der Ukraine eine Niederlassung, wie man aus der Liste aller ihrer Standorte entnehmen kann.

Hier noch eine Aufnahmen der Polizeiaktion vom 13. August 2009:


Für alle die glauben es gibt keine elektromagnetischen Waffen, hier ein Foto eines Polizeifahrzeugs mit so einer Antenne welche gegen die G-20 Demonstranten in Pittsburgh eingesetzt wurde. Sie berichteten von Schmerzen am ganzen Körper als sie dem unsichtbaren Strahl ausgesetzt wurden:

Elektromagentischen Waffe

Elektromagentische Waffe beim G-20 Gipfel in Pittsburgh

Quelle Alles Schall und Rauch

Danke Freeman, Der Admin

20
Nov
09

Ukraine Nachrichtensperre

oder warum wir so gut wie nichts über den Ausbruch der Tödlichen Lungengrippe in der Ukraine erfahren!

Wird das der Globale Killer

Wird das der Globale Killer?

Dieser Artikel wurde von Politik Global übernommen!

Die Wahrheit soll uns verschwiegen werden

Das ganze Land unter Quarantäne, Grenzen geschlossen, Wirtschaftsbetriebe und Schulen geschlossen – die im Artikel von Jones angenommenen  schlimmsten Vorhersagen erweisen sich als noch viel zu optimistisch.

Geradezu unglaublich – in dieser SCHEISS–DIKTATUR „BRD“ bringen die MSM wie das Idioten-TV Nachrichten über Fußball, über nasse Füße der Engländer weil es dort regnet – während in der Ukraine alles zum Stillstand gekommen ist – die Menschen zu Hunderten verbrannt werden – Du meine Güte, bin ich froh nicht mehr im Land der Verblödung zu leben.

Der erste umfassende und auch meiner Auffassung nach fachlich auch fundierte Bericht in deutscher Sprache über die steigenden Infektions- und Opferzahlen in der Ukraine – Opfer einer neuen Form der Grippe, die direkt in die Lunge geht. Diese neue Erkrankung hat längst die Grenzen zu anderen Ländern überschritten – oder sind die westlichen Länder etwa unter einer Käseglocke ? Wir wissen auch, daß diese Grippe geplant war und in Labors erzeugt wurde – dafür  HABEN  WIR  BEWEISE ! Es bleibt die Frage, warum darüber nicht in den Medien berichtet wird – aber ich glaube ihr wißt alle, weshalb die Medien diese Nachrichten verschweigen. Finanz- und Machtelite und Pharmaindustrie haben zu viele Abhängigkeiten geschaffen.

Eine Überprüfung hat gezeigt, daß die deutschen Main-Stream-Medien über jeglichen Quatsch berichten – aber ihrer Aufgabe der Information nicht nachkommen. Das sind leider die Nachteile einer Propaganda-gesteuerten Presse und eines totalitären Regimes. Ich meine, Politik-Global wird den ersten vollständigen und umfassenden Bericht in deutscher Sprache bringen. Es betrifft nicht nur die Ukraine – längst hat sich die tödliche Epidemie ausgebreitet. Die WHO gibt absichtlich nicht das Resultat der Sequenzierung bekannt. Die WHO ist eine Organisation der UNO und untersteht somit den Anordnungen der Rockefellers.

Recherche Kugelfisch + Rumpelstilz, und ein netter Helfer (N) Übersetzung, Redaktion Rumpelstilz

——————————————————————————————————————————————————-

Montag, 16. November 2009 um 10:12 Uhr

Eine Lügengeschichte bestehend aus zwei Teilen:

Der Ausbruch des biologischen Krieges in Europa und

die Zensur durch die Mainstream-Medien.

von Dr. Rebecca Carley

Die größte Geschichte auf dem Planeten ist heute der Ausbruch eines sehr ernsten, fortschreitenden  Bio-Waffen-Krieges durch Viren in Europa.

Die zweitgrößte Geschichte auf dem Planeten ist die Unterdrückung dieser Geschichte für fast zwei Wochen von den Unternehmen die im Besitz der Mainstream-Medien sind.

Es gibt vieles, das wir kennen und vieles, worüber wir nur spekulieren können in Bezug auf das, was sich in Mitteleuropa abspielt.

Wir wissen, daß es Mitte Oktober, weniger als vor einem Monat, eine wachsende Zahl von Fällen im westlichen Teil der Ukraine gab, von denen viele dachten, es wäre die Schweine-Grippe (H1N1).

Wir wissen, daß viele Hunderte, wenn nicht Tausende von Menschen in der westlichen Ukraine an den Tagen 29. und 31. Oktober 2009 Zeuge tief fliegender Leichtflugzeuge wurden, die irgendwelche Aerosole über ukrainischen Städten versprühten.

Wir wissen, daß zu Beginn der Nacht vom 29. Oktober eine massive Anzahl von Menschen anfing sehr krank zu werden.

Wir wissen, daß in einer von der ukrainischen Regierung herausgegebenen Erklärung jede Sprühaktion aus der Luft zur Bekämpfung der zunehmenden Erkrankungen oder eine Ermächtigung zum Sprühen über ukrainischen Städten geleugnet wurde. NB PG: Gleichzeitig wurden jedoch westliche Geschäftsleute und ukrainische Regierungsangestellte aufgefordert, während der Sprühaktivitäten nicht ihr Haus zu verlassen und die Fenster geschlossen zu halten.

Wir wissen, daß ab 30. Oktober die ukrainischen Behörden alle Schulen für drei Wochen geschlossen und öffentlichen Versammlungen unterbunden haben.

Wir wissen nicht, woran die Menschen erkrankten bzw. was auf sie hernieder ging.

Wie wir wissen beschreiben die Ärzte die Krankheit als Lungenpest oder eine Arte von hämorrhagischem Fieber, als hämorrhagische Influenza oder als hämorrhagische Pneumonie.

Wir wissen, was immer diese Krankheit ist, sie nicht als die [bekannte] Schweinegrippe (A/H1N1) auftritt.

Wir wissen nicht, ob die Krankheit durch eine Rekombination von A/H1N1 mit anderen Viren oder einem völlig anderen Virus ausgelöst wurde und ob es sich überhaupt um einen Virus handelt.

Wir wissen, daß die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Besitz der an verschiedenen Tagen gesammelten Gensequenz des Krankheitserregers ist, diese Daten aber nicht veröffentlicht.

Wir wissen, daß die WHO NICHT die Quarantäne für die Ukraine ausgerufen oder zur Einstellung des gesamten globalen Reiseverkehr aus / in den Bereich der Infektion aufgerufen hat und das dies dasselbe ist, was sie tat, als die mexikanische Schweine-Grippe (H1N1) zum ersten Mal ausbrach, also praktisch durch diese falsche Zurückhaltung die Verbreitung dieser Viren von Anfang an auf der ganzen Welt begünstigt/sicherstellt.

Wir wissen, daß die innere Temperatur der Lungenflügel von Menschen, die mit der von vielen als „Ukrainische Seuche“ bezeichneten Krankheit betroffen sind, oftmals zwischen 54 und 57 Grad Celsius beträgt.

Wir wissen, die Autopsien zeigen, daß die Lungenflügel mit Blut gefüllt und schwarz sind und sich das Lungengewebe zu Brei verwandelt hat. Wir wissen, daß Patienten, die erste Anzeichen der Erkrankung zeigten, gewöhnlich in weniger als 48 Stunden zusammenbrachen, manchmal am gleichen Tag.

Wir wissen, daß sich die Seuche anfänglich mit über 200.000 Neuinfizierungen pro Tag ausgebreitet hat, dieser Anteil steigt gegenwärtig auf etwa 100.000 pro Tag langsam an.  Die Menschen in der Ukraine nehmen außergewöhnliche Maßnahmen in Kauf, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

Wir wissen, daß gut über ein bis drei Millionen Menschen in der Ukraine schwer erkrankt sind (nach den veröffentlichten amtlichen Quellen) und das über 60.000  ins Krankenhaus eingelieferte sich in bedenklichem bis kritischem Zustand befinden. Wir wissen, daß die Krankheit eine sehr hohe Übertragungs- / Ansteckungsrate hat, wobei sie wahrscheinlich nur eine geringe Menge an Virenmaterial benötigt (wenn es sich tatsächlich um einen Virus handelt), um eine Infektion auszulösen.

Wir wissen, daß die offiziellen Berichte von Todesfällen in der Ukraine unter 300 sprechen. Wir wissen auch, daß bei Krankenhauseinweisungen von Menschen mit ARI (akute Infektionen der Atemwege) eine Sterberate zwischen 5  % und 10 % normal ist. Wir wissen, daß nicht-offizielle Quellen vor einigen Tagen von über 3.000 Todesfällen berichteten, diese Zahl ist mehr im Einklang mit der Sterblichkeitsrate von 5-10 % als die offizielle Darstellung.

Wir wissen nicht, was es für eine wirksame Behandlung für diese Krankheit gibt. Wir wissen, daß junge Erwachsene am meisten durch diese Krankheit gefährdet zu sein scheinen. Wir vermuten, daß ein „Zytokin-Ansturm“,  ähnlich wie bei der Spanischen Grippe von 1918, die etwa 50 Millionen Menschen getötet hat, stattfindet.

Wir wissen aus dem offiziellen Bericht des Ukrainischen Gesundheitsministeriums, daß die Krankheit nicht als die mexikanische Schweine-Grippe (H1N1) getestet wurde. Wir wissen nicht, ob der vorhandenen Schweine-Grippe-Impfstoff [bei dieser Erkrankung] wirkt, aber basierend auf der Erkenntnis, daß es sich nicht um die Schweinegrippe handelt, vermuten wir, daß der Impfstoff wirkungslos ist da die virale Eiweißhülle sich von der des [Erregers] A/H1N1 unterscheidet (vorausgesetzt es handelt sich bei dem Krankheitsverursacher tatsächlich um einen Virus). NB PG: Auch bei der A/H1N1-Grippe wirkt sich der mit Hilfsstoffen versetzte Impfstoff eher negativ aus – als überhaupt einen Schutz zu bewirken. Die Schwächung des Immunsystems durch die Hilfsstoffe schaffen erst die Grundlage für eine “wirkungsvolle“ Epidemie.

Wir wissen, daß sich die Krankheit nach Polen ausgebreitet hat, wo mehr als ein Viertel der eine Million Menschen nun sehr krank sind. Wir wissen, daß sich die Krankheit in Weißrußland und Ungarn und anderswo in Mitteleuropa verbreitet. Wir wissen daß gesagt wird, 900.000 Menschen in Norwegen sollen die Schweinegrippe „haben“, aber wir wissen nicht, ob dies in irgendeinem Zusammenhang mit der ukrainischen Seuche steht.

Wir wissen, daß am 8. November eine südafrikanischer Webseite (fto.co.za) folgendes dazu ausführte:

„Verdächtiges Flugzeug zur Landung gezwungen. Eine von den Vereinigten Staaten benutzte AN-124 (russischer Langstrecken-Schwertransporter) veränderte seine Rufzeichen von einem zivilen zu einem militärischen, als sie von der IAF (Indian Air Force) bei der Einreise in pakistanischen Luftraum zur Landung gezwungen wurden, während in Mumbai ein zweiter von einem nigerianischen Kampfjet zur Landung gezwungen und die Besatzung festgenommen wurde.“

„Berichten zufolge kontaktierte China’s People’s Liberation Army Air Force die indischen und die nigerianischen Nachrichtendienste wegen des Vorhandensein dieser von den US betrieben ukrainischen Flugzeuge wegen der wachsenden Besorgnis, daß die Vereinigten Staaten in der Erdatmosphäre „biologische Stoffe“ verbreiten, von dem einige chinesische Beamte glaubten, daß es der Versuch eines Völkermordes durch die Verbreitung der H1N1 Schweine-Grippe sei.“

Diese Flugzeuge „transportierten ‚Abfallbeseitigungs‘systeme, welche bis zu 45.000 kg (fast 100.000 Pfund) einer Art Luft-Nebel aus feinen Nano-Röhrchen aus den Flügeln der Flugzeuge sprühen können – genannt Chemtrails.“

Wir wissen, daß Baxter International Pharmaceuticals 72 kg des menschlichen H3N2-Grippeimpfstoffs an Labors in 16 europäischen Ländern versendet hat, der lebende H5N1-Vogelgrippe-Viren enthielt. Wir wissen, daß dies erst entdeckt wurde, als ein tschechisches Labor das Material an mehreren Frettchen (Frettchen haben dem Menschen ähnliche Atemwege) testete und alle Frettchen in kurzer Zeit starben. Wir wissen, daß Baxter dies als einen menschlichen Fehler reklamierte. Wir wissen auch, daß solche menschlichen Fehler im Grunde unmöglich sind mit Sicherheitsvorschriften bei Baxter und andere modernen Biolaboren, die Biosafety Level 3 (BLS-3) – Labortechnologie anwenden.

——————————————————————————————————————–

Joseph Moshe (Mossad Mikrobiologe) Schweinegrippe Impfstoff ist eine Biowaffe

Joseph Moshe Original Artikel

Joseph Moshe Original Artikel

Huffington Post August 2009

Wir wissen, daß Mitte August Joseph Moshe, ein Experte des Mossad für biologische Kampfstoffe, in Dr. A. True Ott’s national Radiotalkshow berichtete, daß Baxter sich anschickte, eine tödliche Seuche aus ihrem ukrainischen Labor freizulassen sowie das er kurz zuvor ein Treffen mit US-Anwälten in Los Angeles hatte, um diesen Beweise dafür zu übergeben. Wir wissen, daß Moshe kurz danach von Bundesagenten und der Polizei von Los Angeles verhaftet und zum israelischen Konsulat verbracht wurde. Wir wissen, daß er schnell nach Israel geflogen und nichts mehr von ihm gehört wurde.

Wir wissen, daß während der letzten ca. drei Jahre eine große Zahl von biologischen Experten aus einer Reihe von Orten auf der ganzen Welt auf merkwürdige Weise zu Tode gekommen sind und das dies in der Vergangenheit in verschiedenen Publikationen kritisch kommentiert worden ist.

Wir wissen, daß das plötzliche Auftreten der mexikanischen Schweine-Grippe (H1N1) praktisch eine Freisetzung aus einem Biowaffenlabor gewesen ist. Wir wissen, daß A/H1N1 Gensequenzen aus drei verschiedenen Typen (amerikanische, asiatische und afrikanische) der Schweine-Grippe, der Vogelgrippe, der zwei verschiedenen Arten der saisonalen menschlichen Grippe und der Spanischen Grippe, und das eine solche Rekombination in der Natur so unwahrscheinlich ist, das es praktisch unmöglich ist. Wir wissen, daß die Politik der WHO der Nichtaufforderung zu einer umfassenden Quarantäne in Mexiko die Verbreitung des A/H1N1-Errregers in der gesamten Welt gewährleisten würde.

Wir wissen, daß der aktuelle Schweinegrippe“Impfstoff“ fast vollständig ungetestet ist und daß die Hersteller vor Klagen gegen absichtliche Handlungen mit Todesfolge gesetzlich geschützt sind, und daß die Staaten, die den Impfstoff gekauft haben, aufgrund vertraglicher Vereinbarung keine negativen Informationen über den „Impfstoff“ an die Öffentlichkeit freizugeben brauchen. Wir wissen, daß die veröffentlichten Zusatzstoffe des „Impfstoffes“ hoch gefährliche Substanzen für die menschliche Gesundheit beinhalten.

Wir wissen, daß die Unternehmen, die die Mainstream-Nachrichtenmedien besitzen (mit starken Verbindungen zu globalen Banken-Familien), diese Geschichte in einer Weise zensieren, wie es niemals zuvor passierte. Wir wissen, daß der Ausbruch der unbekannten aber tödlichen und sich sehr rasch ausbreitenden Krankheit in Europa die größte Sache auf der Erde ist, aber nicht darüber berichtet wird.

————————————————————————————————

Der Autor der nachstehenden Veröffentlichung: Alexander S. Jones (der keinesfalls mit dem zweifelhaften Panik verbreitenden Egomanen, Radio- und Filmemacher gleichen Namens verwechselt werden darf) ist ein früherer Analyst für Genetik des National Institute for Health (NIH) und war mehrere Monate lang Mitglied des wissenschaftlichen Forschungsteams von Dr. Bill Deagle.

Hier geht es um definitiv belegte Tatsachen aus wissenschaftlicher Sicht – und nicht etwa um unbelegte Vermutungen!

Die tödliche Grippe verbreitet sich in der Ukraine

Von Alexander S. Jones

und sie verbreitet sich nicht nur dort. (PG)

Die tödliche Grippe verbreitet sich weiterhin in der Ukraine und die kriminelle WHO – (World Health Organization) und die Main-Stream Medien haben eine Nachrichtensperre verhängt.

Ausbruch des biologischen Krieges in Europa

Ausbruch des biologischen Krieges in Europa

Die Geschichte ist unter vielen Aspekten zu betrachten und es ist unmöglich zu wissen, wo sie eigentlich beginnt. Dies ist der Versuch alle Fakten zusammen und in einem Artikel zu bringen. Wer die vorangegangenen Artikel über die Grippe-Pandemie verfolgt hat, weiß sicher schon, daß es viele Anzeichen dafür gibt, daß die Pandemie von Regierungen und internationalen Banken für eigene Interessen benutzt wird – wenn sie nicht sogar von ihnen geschaffen wurde.

Die Zeichen haben sich gemehrt für eine verordnete Quarantäne, so wie sie unvorsichtigerweise von der CDC veröffentlicht wurde. Was weiß man dort, was die Bevölkerung nicht weiß ?

Infektions Kurve der Ukraine

Infektions Kurve der Ukraine

Während der vergangenen zwei Wochen hat sich eine besonders virulente und gefährliche Form der Grippe in der Ukraine und in den benachbarten Ländern ausgebreitet. Diese neue Grippe ist seiner Auffassung nach ein tödlicher Stamm der mutiert hat (oder absichtlich freigesetzt wurde). Diese Veröffentlichung von Jones (hier übersetzt) erfolgt mit dem Hintergrundwissen in Virologie. Der neue mutierte (veränderte) Grippe-Virus scheint eine besondere Fähigkeit für das Eindringen in die Lunge zu haben und verursacht eine wesentlich höhere Zahl an Todesopfern als die vorangegangene “Schweine“grippe. Etwas hat sich an dem Virus verändert. Jones hat diese unglaubliche Geschichte seit über zwei Wochen verfolgt und in “This Week In Mayhem“ veröffentlicht. Ebenso hat PG die Entwicklung in der Ukraine verfolgt und ist mit dem Artikel über Oracle 8i auf gezielte Virus-Erschaffungen gestoßen.

So extrem, wie die Berichterstattung in den Main-Stream-Medien über die sogenannte “Schweine“grippe zur Impfhysterie führen sollte, ebenso extrem ist jetzt die verhängte Nachrichtensperre über die wirklich hochgefährliche Lungengrippe in der Ukraine. Hier stoßen unzweifelhaft Interessen in den höchsten Machtzirkeln von Regierung, Medien und Finanzen zusammen, um einen Black-Out über diese Nachrichten zu verhängen. Es sind jetzt mehr als 1,3 Millionen Infizierte in der Ukraine und über 75.000 sind stationär aufgenommen worden – und das innerhalb eines Zeitraumes von nur 2 Wochen. Auf der Grundlage vorheriger klinischer Daten kann mit einer Zahl von über 8000 Todesopfern gerechnet werden. Vorhersagen dieser Epidemie sind schwierig, da die klinische Infektionsrate unbekannt ist – Jones und Kollegen meinen, daß die Rate ziemlich hoch sein dürfte. Weltweit werden wohl etliche Millionen daran sterben.

Quelle http://www.politikglobal.net/

Rätselhafte Grippe-Epidemie in der Ukraine

T-Online News Artikel

http://nachrichten.t-online.de

Schon 189 Tote, mehr als 1 Million Menschen infiziert

Mysteriöses Grippe-Virus wütet in der Ukraine

Bild.de Artikel

http://www.bild.de/BILD/news/2009/11/15/ukraine-mysterioeses-grippe-virus/gefaehrlicher-als-schweinegrippe.html

Norwegische Forscher entdecken mutierte Form des H1N1-Virus

Klamm News Artikel

http://www.klamm.de/

16
Nov
09

Die Sekte der Macht

oder warum im Bohemian Grove seit über Hundert Jahren eine Eulen Statue, die dem Götzen Molech gewidmet sein soll, von den mächtigsten Männern der Welt angebetet wird!

Götze Molech

Götze Molech

Original Bild eines „Creamation of Care“ Ritual aus dem Jahr 2002, auch als die Sorge-Zeromonie bekannt!

In dieser wahrlich unglaublichen Geschichte finden wir alles, was das normale Volk als Ausgeburt der Dekadenz bezeichnen würde. Und die, die etwas weiter sehen, erkennen es als Satans Kult der gefährlicher für alle Menschen dieser Erde nicht sein kann!

Lageplan vom Bohemian Grove

Lageplan vom Bohemian Grove

Man bedenke, da Treffen sich jährlich über 2.500 Mitglieder aus allen Bereichen der Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Militär, die dort gebündelt ihre Anweisungen bekommen wie die Menschheit ausgebeutet und unterdrückt werden soll!

Bohemian Mitglieder

Prominente Bohemian Mitglieder

Wenn es eine Quelle des Bösen gibt, dann ist es der Bohemian Grove in Kalifornien, aber lesen Sie selber, denn der Geheim-Club der Satanisten ist, seit Alex Jones dort unbemerkt Einlass fand und es auf dem Video „The Dark Secret“ festgehalten hat, längst nicht mehr geheim!

Der Admin

Bohemian Grove … Fakten, Märchen und Schlußfolgerungen

von Eifelphilosoph @ 2009-05-25 – 13:16:22

Ausgestattet mit einer frischen Magen-und-Darm-Grippe, die mir meine Kinder freundlicherweise überlassen hatten, hatte ich etwas Zeit, das Thema „Bohemian Grove“ wesentlich früher zu vertiefen, als ich beabsichtigt hatte. Gut, schauen wir doch erst noch einmal, worum es eigentlich wirklich geht:

http://www.pariswerlin.com/articles/bohogrov.html

Elf Monate im Jahr ist der Sonoma County Airport ein verschlafener Provinzflugplatz. Mitte Juli jedoch herrscht hier, 100 Kilometer nördlich von San Francisco, Hochbetrieb. Jet um Jet landet auf der Piste. Die Passagiere, alles Männer in massgeschneiderter Freizeitkleidung, eilen an den Fotografen der Lokalpresse vorbei zu ihren Limousinen. Ihr Ziel: das „Sommerlager“ des exklusiven Bohemian Club. Über zweitausend Grössen aus Politik und Industrie kampieren während zwei Wochen im Juli unter den gigantischen Redwood-Bäumen Nordkaliforniens in einer streng bewachten Kolonie, der 1100 Hektaren grossen Bohemian Grove. Kein Zugang für Reporter, Aussenseiter – und vor allem für Frauen

Natürlich ist das alles … ganz harmlos.

Das zeigt ja schon die Art der Zusammenstellung der Teilnehmer:

Hinter den Namen der Teilnehmer stehen die Camp-Gruppen, es handelt sich (u.a.) um:

Hill Billies (Big Business/Banking/Politics/Universities/Media)
Mandalay (Big Business/Defense Contractors/Politics/U.S. Presidents);
Cave Man (Think Tanks/Oil Companies/Banking/Defense Contractors/Universities/Media);
Stowaway (Rockefeller Family Members/Oil Companies/Banking/Think Tanks);
Uplifters (Corporate Executives/Big Business);
Owls Nest (U.S. Presidents/Military/Defense Contractors);
Hideaway (Foundations/Military/Defense Contractors);
Isle of Aves (Military/Defense Contractors);
Lost Angels (Banking/Defense Contractors/Media);
Silverado squatters (Big Business/Defense Contractors);
Sempervirens (Californian-based Corporations);
Hillside (Military ? Joint Chiefs of Staff)

Natürlich kann man nicht davon ausgehen, das bei dieser in anderen Zusammenhängen brisanten Mischung von Menschen irgendetwas anderes besprochen wird als Sportnachrichten, Wettergeschehen und wer beim Weitpinkeln gestern gewonnen hat. Da sitzen Regierungschefs, Militärs und Rüstungsunternehmer zwei Wochen beieinander, sind nahzu unerreichbar für die Welt und vergnügen sich wie kleine Kinder.

Diese Geschichte könnte von Walt Disney kommen. Natürlich, soziologisch betrachtet passiert da schon einiges mehr:

http://www.uni-muenster.de/PeaCon/global-texte/g-a/ga-p/bohemian.pdf

Solche Clubs haben für die upper class die gleiche Funktion wie der

Domhoff Buch

Domhoff Buch

Klan in Stammesgesellschaften. Mit ihrer restriktiven Mitgliederpolitik, ihren Initiationsriten, privaten Zeremonien und der Betonung von Tradition ähneln diese Clubs Geheimbünden, wie es sie in vielen Primitivgesellschaften gibt. Sie verschaffen ihren Mitgliedern das Gefühleiner exklusiven Brüderlichkeit. Dieses bonding innerhalb der Oberschicht erfüllt wichtige informelle Herrschafts- und Machtfunktionen.
Domhoff 2001

http://www.amazon.com/Who-Rules-America-Power-Politics/

Aha. Informelle Herrschafts- und Machfunktionen. Hört sich nicht mehr so … beiläufig und harmlos an. Hört sich eher nach … lustigen kleinen Verschwörungen an. Gott sei Dank hat der Bush ja schnell verboten, über so etwas nachzudenken, sonst käme man auf ganz merkwürdige Gedanken.
Geheimbünde von Primitivgesellschaften. Erklärt das den merkwürdigen Wunsch, nackt an Bäume zu pinkeln? Also: wenn einer meiner Nachbarn … mögen sie auch noch so weit weg wohnen … solche Riten im Urlaub feiern würde und ein solches Sozialverhalten an den Tag legen würde, dann wäre er in der Eifel unten durch – und man würde Kinder und Hühner von der Straße holen, wenn er entlanggefahren kommt. Aber in der Welt der „upper class“ ist das wahrscheinlich schon so üblich, das man sich gar keine Gedanken mehr macht, was man da eigentlich macht.

Also … bei dieser soziogischen Ausrichtung des Grove wundert es mich allerdings überhaupt nicht mehr, das auch anderslautende Gerüchte im Netz und in der Medienwelt kursieren:

https://www.mosquito-verlag.de/

Cathy O?Brien, 30 Jahre lang Sklavin des Mind-Control-Programms der Illuminati, erzählt in ihrem Buch Die TranceFormation Amerikas, wie sie und ihre Leidensgenossen im Bohemian Grove den Perversionen ihrer Peiniger ausgeliefert waren. Diese Abartigkeiten umfassten u.a. Satanskult, Kinderopfer, Folter und das Trinken von Blut.

Nur ein Gerücht oder Tatsache?!

Nur ein Gerücht oder Tatsache?!

Original Bild eines „Hanging Ritual“ Anfang des 20 Jahrhunderts

Ein reisserischer Kommentar aus einer zweifelhaften Quelle. Doch es kommt noch mehr:

Sie sagt, dass sich auf dem Gelände von Bohemian Grove mehrere Clubs für die verschiedenen perversen Neigungen der Teilnehmer befanden, so z. B. ein Darkroom, ein Leder- Raum, ein Nekrophilie-Raum und ein Raum, der ?Underground Lounge? genannt wurde, wobei auf den Schildern die Schreibweise ?U.N.derground? zu lesen war.

bohemian-grove-club

Ein Club Eingang

Original Bild aus 2002 von Alex Jones

Nun, das ist allerdings auch die Welt der modernen Mythen des David Icke, wo Reptilien in Menschengestalt die Herrschaft über die Erde anstreben oder ausüben oder was-auch-immer … nach Okham muß ich diese Therorien strikt ablehnen…..noch habe ich auch nur außerhalb von Icke irgendeinen Beweis für die Richtigkeit seiner weitreichenden Thesen gefunden. Deshalb … und unter Berücksichtigung der Tatsache, das Frauen keinen Zutritt haben … muß man wohl Cathys Erzählungen ins Reich der Legenden verweisen. Aber: ich dachte, ich bringe das mal, damit man weiß, was „die Leute sich so erzählen“.

Ähnlichkeiten mit dem Fall Marc Detroux sind natürlich vollkommen zufällig und haben mit dem Grove nun wirklich nichts zu tun.

http://de.wikipedia.org/wiki/Marc_Dutroux

Da gab es auch Verwicklungen in höchste Kreise, und man fragte sich: wozu brauchen die eigentlich all die Kinder:

http://www.spiegel.de/sptv/magazin/0,1518,286636,00.html

Ach so. Na ja, zurück zum Grove, wir wollen uns an Nebensächlichkeiten nicht zu lange aufhalten.

Helmut Schmidt war auf jeden Fall mal da:

Ehemaliger Kanzler Helmut Schmidt

Ehemaliger Kanzler Helmut Schmidt

Siehe Spiegel Artikel

„Die größte Männer-Party der Welt“

In solcher Umgebung ist Kanzler Schmidt ein vergleichweise ärmlicher Gast. Zu dem lange geplanten Power-Wochenende hatte der neue US-Außenminister George Shultz geladen, der den Deutschen in der „Straße der Verdammten“ des „Mandalay“-Camps, einem der prestigeträchtigsten der rund 120 Villen-, Hütten- und Zeltkomplexe des Bohemian Grove, unterbrachte.
In etwas ernsterer Verfassung versammeln sich die Industrie-Nymphen jeden Tag zu den berühmten „Lakeside Talks“: Vorträge von Politikern, Wissenschaftlern, Schriftstellern und Militärs. Starredner in diesem Jahr ist abermals Helmut Schmidt.

Na ja, wir wissen ja jetzt, welche „Preisklasse“ in Mandalay absteigt. Kann man oben nachlesen. Man erfährt auch, warum Frauen nicht zugelassen sind, obwohl dies gegen amerikanisches Recht verstößt:

„Wie könnte ich nackt von der Dusche zu meinem Zelt gehen, wenn es hier Frauen gäbe?“ Sein Sohn Jerry, Nichtmitglied und derzeitiger Kalifornien-Gouverneur, hat vor einiger Zeit den Bohemian Club der Frauendiskriminierung angeklagt.

Auf einer offiziellen Anhörung im letzten Jahr brachten Klubmitglieder als Argument gegen die Zulassung von Frauen vor, daß sich die ehrwürdigen Herren auf ihren Spaziergängen an den Bäumen zu erleichtern pflegten.

Dem widersprach jetzt der deutsche Bundeskanzler. „Daß jemand an die Bäume pißt“, habe er bei seinem letzten Besuch nicht gesehen, aber, so Schmidt, „die Bäume sind so groß, daß sich zwölf Männer dahinter aufstellen können“.

Nun gut, das Recht von reichen nackten Männern ihr Revier jederzeit markieren zu können ist natürlich höher als allgemeine Menschenrechte und der Schutz von Frauen vor Diskriminierung, das verstehe ich natürlich sofort….selbst als bekennende Sitzendpinkler, weil man im Stehen halt nicht so gut lesen kann. Außerdem braucht man ja auch keine Frauen, das nehmen die Männer selbst in die Hand:

Nicht einmal zu den Amateurtheaterspielen, den abendlichen Höhepunkten, werden Frauen benötigt. Hier, ganz unter sich, schlüpfen auch Firmenchefs gern einmal in Frauenkleider. So bekannte der grauhaarige Klubdirektor und Rechtsanwalt aus San Francisco, Maurice Delano Fuller, daß auch er als Waldnymphe aufgetreten sei, und zwar gewandet wie andere „Schauspielerinnen“ auch: luftig und mit kleinen Flügeln.

Schauspiel der Männer

Schauspiel der Männer

Original Bild Anfang des 20 Jahrhunderts

Angeblich soll es ja verboten sein, allzu öffentlich über Geschäfte zu reden, aber das geht ja auch ganz nebenbei beim Geschirrspülen:

Hier traf in den 30er Jahren der Atomphysiker Ernest Lawrence beim Geschirrspülen auf den Finanzier William Crocker und erhielt 75 000 Dollar für seine Forschungen, die grundlegende Voraussetzungen zum Bau der Atombombe schufen.

Präsidenten im Bohemian Grove

Präsidenten im Bohemian Grove

Im Bohemian Grove kamen Ronald Reagan und Richard Nixon 1967 überein, Nixon den Vortritt für die Bewerbung ums Präsidentenamt zu überlassen. Und voriges Jahr kündigte Caspar Weinberger hier an, daß sich die USA nunmehr auf zweieinhalb statt auf eineinhalb Kriege vorbereiten müßten.

Scheint also doch so zusein, das neben dem nackigen Trallalla auch ein ganz klein bischen Weltpolitik dort gemacht wird: ein Schelm, wer übles dabei denkt. Filmchen dazu kann man z.B. hier ansehen:

http://www.infokrieg.tv/order_of_death_index.html

Inhalt:

Dark Secrets

Bohemian Grove Video

Bohemian Grove Video


Der Nachfolger der legendären Dokumentation „Dark Secrets inside Bohemian Grove“ von Alex Jones. Sehen sie wie Mitglieder des Groves, lokale Protestler und die Massenmedien reagiert haben in den vergangenen 5 Jahren seit Jones‘ Infiltrierung des Bohemian Grove Clubs in den Wäldern Nordkaliforniens. Außerdem gibt es neue Videoaufnahmen aus dem Grove welche ein Mitarbeiter heimlich in der Anlage gedreht hatte; u.a. Innenaufnahmen vom Molech-Steingötzen und Aufnahmen jenes Holzhäuschens, in dem einst der Bau der ersten Atombombe geplant wurde. deutsche Untertitel

Verbindungen mit dem Georgia-Mahnmal sind möglicherweise auch rein zufällig, alldings möchte den geschätzten Herrn Flegelkamp hier selbst zu Worte kommen lassen:

http://www.flegel-g.de/VT-georgia-Mahnmal.html

Diese Gleichgültigkeit gegenüber dem „Leiden anderer“ wird auch von den Mitgliedern des Bohemian Grove propagiert; ein Club der Reichen und Mächtigen der USA und der Welt, die sich für 2 Wochen in den Wäldern Nord-Kaliforniens treffen, auf einem 2700 acres Camp.

Jedes Jahr vollführen die Mitglieder des „Grove“ heidnische Rituale, einschließlich der „Verbrennung des Sich-Kümmerns“. Die dort mitmachenden Elitisten, Führer der USA und anderer Nationen (sowohl die offen sichtbaren als auch die hinter den Kulissen) „kümmern“ sich um niemanden außer um sich selbst. Tatsächlich hassen sie die normalen Leute ihrer eigenen Länder und wünschen sich, sie zu zerstören.

Während dieses Heidenrituals tragen die Mitglieder rote Roben mit Kapuzen, ähnlich denen der Druiden, der Priesterklasse der antiken Kelten Gesellschaft; Druiden waren eine satanische Gruppe die Menschenopfer brachte. Das Ritual der „Verbrennung des Sich-kümmerns“ wird vollzogen auf einem Altar am Fuße einer 40 Fuß hohen Statue eines Eulengottes. Im Publikum ist die gesamte Gruppe der Anhänger.

Ein vorgestelltes Menschenbildnis wird auf dem Altar verbrannt, mit Klang Effekten von Schreien während das „Opfer“ verbrannt wird.

Der Höhepunkt die Verbrennung des Opfer

Der Höhepunkt: Die Verbrennung der Opfer

Original Bild von der Sorge Zeromonie

Viele glauben eher, das dies ein wirkliches Menschenopfer sein könnte, als das es sich um einen Ersatz handele. Nur die höchsten und mächtigsten Männer sind in das Druiden-ähnliche Ritual auf der Bühne einbezogen.

Die niedrigeren Ränge der Anhänger des Heidenrituals sind abgesondert von der Bühne durch einen großen Wassergraben, so dass sie die wahre Natur des Rituals nicht genau sehen können.

Der Wassergraben

Der Wassergraben

Dies ist ein weiterer Beweis der okkulten, satanischen Praktiken die Mainstream Amerika (die Amerikanische Gesellschaft) betreten haben. Ich kenne einige Mitglieder des Bohemian Grove persönlich. Sie sind geachtete Mitglieder der Gemeinde und niemand würde mutmaßen, sie seien in Rituale dieser Art verwickelt. Um genau zu sein: die meisten dieser Männer (die nicht zu der Elitisten Gruppe gehören) verstehen nicht die Bedeutung oder die satanische Natur dessen, was sie gewahr werden. Sie glauben, dies wäre nur ein anderer „Männer Club“, aber einer der höheren Art. Sie sind auch völlig betrogen.

Klar, das es für die evangelische Landeskirche vollkommen uninteressant ist, was da abläuft. Es sieht ja wirklich nicht so aus, als handele es sich dort um eine kleine, unbedeutende Sekte, mit denen man sich normalerweise so gerne beschäftigt. Andere Menschen beschäftigen sich schon lieber damit und gewinnen einen eindeutigen Eindruck:

http://forum.politik.de/forum/archive/index.php/t-26930.html

Vielleicht denkt nun der Eine oder Andere, die Mitglieder dieser aktuellen US-Regierung sind alles Wahnsinnige, der sollte sich mal dies hier (http://www.infowars.com/bg1.html), und auch das passende Video („The Occult Practices of the Global Elite at Bohemian Grove“) dazu ansehen und oh Wunder, er wird Recht behalten.

Nun, auf die okkulten Praktiken müssen wir noch gesondert zu sprechen kommen, denn das ist natürlich ein harter Brocken, den man nicht so leicht verdauen kann, denn wir wissen ja seit hundert Jahren, das das Okktulte nur Mumpitz ist. Das hat man uns ja so beigebracht. Und das glauben wir auch. Na ja, auf jeden Fall wird dort wohl auch knallharte Politik gemacht, allen Gerüchten zum Trotz:

Siehe Spiegel Artikel

„Die Amerikaner machen die Allianz kaputt“

Schon zum Auftakt ihres Treffens hatten sich Shultz und Schmidt darauf verständigt, ihre fünftägigen Gespräche in Palo Alto und im kalifornischen Feriencamp „Bohemian Grove“ (siehe Kasten Seite 18) sehr systematisch zu führen: an Hand von Zetteln, auf denen jeder die Themen notierte, die er behandelt wissen S.17 wollte. Kein Streitpunkt sollte vergessen werden.

Und wenn man etwas tiefer gräbt, findet man das, was man sucht: den okkulten Hintergrund der Eule:

http://www.jesus-is-savior.com/False%20Religions/

Wie gut, das wir unseren Retter Jesus haben, denn darauf wäre ich so schnell alleine nicht gekommen:

Lilith is described as either a winged serpent or a screech owl WHO MURDERS INFANTS!

Kinder Opfer für Molech

Kinder Opfer für Molech

Diese Verbindung habe ich lange gesucht und bin froh, sie jetzt gefunden zu haben. Ich hatte schon länger den Verdacht … es würde zu weit führen, warum … das es thelemitische Praktiken bzw. Praktiker der Spermagnostiker sind, die im Grove … so viel Spaß bereiten. Wenn man die Praktiken dieser Leute kennt, dann weiß man, das Frauen dort – wirklich keinen Nutzen bringen. Die pinkeln nämlich nicht nur an Bäume, die machen auch … andere Dinge. Einfach mal führende Spermagnostiker fragen, ich möchte mich öffentlich nicht weiter zu diesem Thema äußern. Hier lesen auch empfindliche Gemüter.

Jedenfalls wenn man jener Ausführung von Alister Crowleys magischen Instruktionen folgt, die auf einem Übersetzungsfehler beruhen, dann macht es auch Sinn, das zum Grove regelmäßig männliche homosexuelle Pornostars eingeladen werden. Aber wie gesagt: diese „Übungen“ beruhen auf einem Übersetzungfehler. Denn eigentlich … sollten die Männer diese Übungen nicht miteinander … oder mit bezahlten Männern machen. Eigentlich … gehörten Frauen schon dazu.

Homo Partys kein Gerücht!

Homo Partys kein Gerücht!

Das jedoch wollen wir im homophoben Millieu der Reichen und Mächtigen in derem Interesse nicht weiter vertiefen, denn das würde … sehr, sehr, sehr peinlich werden für die Herren. Hochnotpeinlich.

Aber wir alle können uns beruhigt zurücklehnen und sagen: wahrscheinlich werden im Grove Ritule thelemitischen Ursprungs zelebriert, die jedoch … keinen Erfolg haben werden, weil sie falsch zur Ausführung kommen. Ohne Frauen geht das nicht. Selbst nicht für Thelemiten.

Na ja, mehr kann man aus der Entfernung über diesen ominösen Kult nicht sagen. Ist halt wie wenn man Bilder von einer Kirche bekommt. Anhand der Einrichtung kann der Fachmann schon schließen, welche Religion, ja, sogar welche Unterform von welcher Religion da zugrunde liegt.

Die Eule als zentrales Symbol, die Eule als Symbol für Lillith, die Kinder frißt … die Kinderopferung als Symbol für die Verehrung der „Arbeit“ Lillith´s im Grove, die Bedeutung Crowleys für die Symbolkraft Lilliths in dieser Richtung führt direkt: zu Ritualen von Spermagnostikern (die übrigens in den dunkleren tantrischen Künsten Asiens auch mit Blut, Kot, Schweiß und Urin arbeiten, ist also nicht alles auf Crowleys eigenem Mist gewachsen, die Überzeugung, das hierin „Zauberkraft“ liegt, ist uralt).

Ist die Welt nicht toll?

Was man nicht alles über das Internet herausfinden kann. Mehr jedoch … geht aus der Eifel nicht, glaube ich. Und wenn doch – sag´ ich Bescheid.

Und diese Menschen predigen uns: es gibt keinen Gott und wenn dann nur einen christlichen. Aber selber sind die ganz anders drauf. Christen selbst würden das zurecht „satanisch“ nennen, eine Unterform des Satanismus. Aber vielleicht: sind die ja ganz anders drauf, ich irre mich und es gibt für alles eine ganz harmlose Erklärung.

Nun – die gibt es sicherlich. Aber nicht für das, was auf den Sado-Maso-Partys des Jet-Set abgeht, den Detroux versorgt hat. Das war alles andere als harmlos, auch wenn wir nie erfahren werden, was dahintersteckt. Aber mit den Informationen des Kultes der Mächtigen im Grove gibt das schon ein geschlossenes Bild einer seltsamen religiösen Orientierung einiger Mitglieder der „upper class“.

Heißt das dann, das alle Reichen Teufelsanbeter sind? Oder alle Grover?

Nein. Aufgrund der vorliegenden Informationen kann man nur eins sagen: wer die Symbolik der Rituale des Bohemian Grove entworfen hat, bewegte sich sehr wahrscheinlich in der Gedankenwelt Alister Crowleys.

Wer jetzt speziell von denen wirklich an den Mumpitz glaubt, der dort zelebriert wird, kann man von hier aus nicht sagen. Vielleicht alle, vielleicht nur einige wenige Eingeweihte. Vielleicht keiner mehr, weil das Ritual seine Schöpfer überlebt hat.

Aber schlimm genug sind die möglichen Mauscheleien im Hintergrund, der „Clan“, wie ihn die Sozilogen nennen. Wenn man je ein plastisches Bild brauchte für den „militärisch-industriellen Komplex“, vor dem Eisenhower gewarnt hat, dann findet man es im Grove … man schaue sich nur die Belegung der Camps an.

Jedoch sollte eins klar sein: aufgrund der vorliegenden Informationen kann auch nicht ausgeschlossen werden, das sich ein großer Teil der amerikanischen (und wahrscheinlich auch europäischen) Elite einem sehr häßlichen Kult hingibt …. der Menschenleben kostet.

Unmöglich …. ist es nicht.

Und eher wahrscheinlich als das das alles ganz biedere Christenmenschen sind.

Quelle http://eifelphilosoph.blog.de/2009/05/25/bohemian-grove-fakten

Bohemian Grove 2008 Gäste Liste

*** Bohemian Grove 2008 Guest List REVEALED ***

Weiter Artikel Links zum Thema

Bohemian Grove – networking im Zeichen der Eule

Bohemian Tragedy

Okkulte Rituale im Bohemian Grove

Bohemian Grove Protest 11 Juli 2009

07
Nov
09

Dritter Weltkrieg begonnen!

Ein Literatur Tip für das Buch „WORLD WAR III“ von Viktor Farkas

World War 3

ABTRENNUNG

Anfang Februar 2008 kam es zu einem seltsamen „Serienschaden“ bei unterseeirdischen Internetglasfaserkabeln. Innerhalb von nur einer Woche waren zwei dieser Leitungen vor Ägyptens Küsten und zwei weitere im persischen Golf mit einer Gesamtlänge von 20 000 Kilometern durchtrennt worden. Trotz der Millionen Seemeilen, die tagtäglich vom internationalen Schiffsverkehr zurückgelegt werden und obgleich jahrelang nichts passiert ist, lag für die Westmedien ein Zufall vor, wenn auf einmal (in Tagen oder gar Stunden) mehrere Leitungen durch Missgeschicke (Anker setzen, etc.) zerstört werden. Entgegen erster Meldungen konnte jedoch kein Schiffsanker die Kabel gekappt haben. Mit der Ausnahme von Israel und dem besetzten Irak bescherte diese Unterbrechung über 100 Millionen Computerbenutzern im arabischen und indischen Raum schwere Probleme. Teheran verzeichnete hundert Prozent Datenverlust, soll heißen: das völlige Abtrennen vom Rest der Online-Welt. Das Internet ist jedoch niemals von einem einzigen Kabel abhängig. Wenn ein Knoten oder Router ausfällt, suchen sich die anderen Router einen neuen Weg zum Ziel. Dass der Iran total abgeschnitten wurde, ist für manche Fachleute ein klarer Beweis, dass irgendjemand den Iran mit voller Absicht komplett blind und taub gemacht hat.

Der Krieg ist in wachsendem Umfang kein Kampf mehr, sondern ein Ausrotten durch Technik.
Karl Jaspers -deutscher Psychiater & Philosoph
(1883 – 1969)

ZUFÄLLE?

Aufdecker verwiesen in dem Zusammenhang auf einen bewusst herbeigeführten „Informations-Blackout“, der wenig bekannt ist: Rund eine Woche vor dem 11. September 2001 waren systematisch arabische und muslimische Webseiten in den USA geschlossen worden. Am 5. und 6. September 2001 hatte eine 80 Mann starke gemischte Truppe, aus Einheiten von FBI, Secret Service, Agenten des Diplomatischen Dienstes, Steuerfahndern, Zollfahndern, Agenten der Einwanderungsbehörde, des Wirtschaftsministeriums sowie aus Computerexperten eine überfallsartige Razzia in den Büros des texanischen Internetproviders „InfoCom Corporation“ veranstaltet, der eine große Anzahl arabischer Webseiten hostete, einschließlich des größten arabischen TV-Nachrichtensenders. Die Razzia hatte die Schließung von 500 Kundenwebseiten zur Folge. Als dann just eine Woche später 9/11 über die Weltbühne ging, war eine arabische Gegendarstellung der offiziellen Version nicht möglich, weil man schlichtweg mundtot war. Auch diesmal ein Schelm, der dabei (wie bei den gekappten Kabeln) Übles vermutet. Das Kabel im Persischen Golf wurde am Freitag um 5:59 Uhr GMT, 56 Kilometer ab der Küste von Dubai gekappt. Kreuzen da nicht dauernd US-Kriegsschiffe rum? Schon wieder so ein Zufall! Das vierte der durchtrennten Kabel verbindet Quatar mit den Vereinigten Arabischen Emiraten. Ein Kapitän im Internet: „Die unterirdischen Kabel sind in allen nautischen Karten eingetragen und in der Nähe der Küste mit Boyen und Warntafeln markiert. Kein Kapitän kann sich erlauben, diese zu missachten und mit seinem Anker die Kabel zu beschädigen. Und dann passiert das an VIER unterschiedlichen Stellen gleichzeitig und trifft nur die muslimische Welt und speziell den Iran? Da läuft doch was! “

Es gab noch nie einen guten Krieg oder einen schlechten Frieden.
Benjamin Franklin -amerikanischer Naturwissenschaftler und Politiker

(1706 – 1790)

ABLÄUFE

Werfen wir einen Blick auf die im Internet präsentierte Abfolge der in unseren Breiten kaum so ausführlich dargestellten Vorgänge: Sonntag, 3. Februar 2008: Der ägyptische Kommunikationsminister berichtet, die Trennung der Kabel vor Alexandria sei nicht durch Anker verursacht worden. Videokameras, welche das Gebiet beobachten, hätten in der fraglichen Zeit dort keinen Schiffsverkehr festgestellt. Außerdem sei die Gegend als „nogo-zone“ auf den Karten markiert. Dienstag, 5. Februar: Weitere Kabel wurden durchtrennt. Insgesamt sind es jetzt sechs. Das SeaMe-We-4 South East Asia-Middle East- Western Europe-4 nahe Penang Malaysia, das FLAG Europe-Asia bei Alexandria, das FLAG ab der Küste von Dubai, das FALCON bei Bandar Abbas Iran, das SeaMe-We-4 ebenfalls Alexandria und das zwischen Quatar und United Arab Emirates von Qtel. Einschränkungen der Internet-Verbindungen vom Nahen Osten bis Indien. Der Datenverkehr wurde teilweise so stark verlangsamt, dass einzelne Internet- Provider ihren Dienst abbrechen mussten. Am Flughafen von Kairo wurde der Ticketverkauf eingestellt. Dass es de facto sechs Kabel waren und nicht „nur“ vier, davon vernahm man offiziell so gut wie überhaupt nichts. Zu den kolportierten Hintergründen: Anfang 2008 soll die US-Führung wütend geworden sein, als die OPEC die Forderung einer sofortigen Erhöhung der Ölförderproduktion zurückgewiesen hat. Noch zorniger soll man in Washington gewesen sein, als die Türkei das US-Begehren ablehnte, Verbindungen zur iranischen Bank Mellat zu kappen, die den Iranern Zugang zum globalen Bankennetz ermöglichen. Am ergrimmendsten war wohl, dass Saudi-Arabien der USA ihre Bedrohungspolitik gegenüber dem Iran nicht nur negativ ankreidete, sondern es sogar wagte, unverhohlen mit einem Ende der Koppelung des US-Dollars an den Weltölhandel zu drohen, sollte die Hetze gegen den Iran weitergehen.

Endgültig war der Bär los, als die Amerikaner Informationen erhielten, ihre saudischen „Verbündeten“ hätten damit begonnen, die fallende US-Währung durch den Euro zu ersetzen. Das war das erste Mal, dass es die Saudis ablehnten, ihre Zinsen in gemeinsamen Schritten mit der (privaten!) US-Notenbank Federal Reserve zu senken. Dazu ein russischer Banker: „Sollten die Saudis ihren Ölhandel vom Dollar wirklich abkoppeln, würden die USA aufhören, aus allen praktischen Erwägungen heraus eine Weltmacht zu sein, da ihre Ökonomie komplett zerbrechen wird, wenn der Dollar keine Deckung mehr durch Öl besitzt, um ihre haarsträubenden Schulden zu bezahlen. Ohne Öl sind sie ein Nichts.

VERBINDUNGEN

Weil sie durch die Annäherung des saudischen Königs an den iranischen Präsidenten Ahmadinejad in höchsten Alarm versetzt worden war, wie auch, um ein vom Dollar unabhängiges Banksystem zu sabotieren, soll sich die amerikanische Regierung veranlasst gesehen haben, durch Kappen der Unterseekabel den globalen Internetzugang für orientalische Bankenzentren in Ägypten, Saudi-Arabien, Abu Dhabi, Iran, Vereinigte Arabische Republiken, Türkei und Kuwait zu zerstören. Fakt ist: Die Unterbrechung der Kabel verwehrte den Bankzentren im Nahen Osten den Zugang zur „Gesellschaft für weltweite Interbank Finanztelekommunikation“ (SWIFT) mit Sitz in Brüssel, und damit zu einem Informationsfluss von täglich rund 13 Millionen Mitteilungen über Geldtransfers zwischen Banken in Saudi-Arabien oder anderen Nahost- Staaten. Substanz erhalten solche Theorien durch den Umstand, dass Russland kurz nach den „Kabeldefekten“ Langstreckenbomber zur Bewachung der eigenen Unterseekabel ausgesandt hat, offiziell als Teil eines groß angelegten Manövers im arktischen und nordatlantischen Raum.

Swift

BEKANNTE VORGEHENSWEISE

Es heißt, die modernen Kriege sind primär reine Informationskriege. Deshalb ist das Stören, besser noch das Unterbinden, der gegnerischen
Kommunikationsverbindungen eine der ersten Aktionen in einem Krieg, um den Feind blind und taub zu machen. Wie den meisten nicht bekannt ist, hat diese Vorgehensweise bereits 1914 ihre Anwendung gefunden. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs verfügte Deutschland über fünf transatlantische Kabel, die zum Pech der Mittelmächte durch den Englischen Kanal liefen. Am ersten Tag des Krieges durchtrennte das britische Kabelschiff „Telconia“ das deutsche Kabel von Brest in Frankreich nach Vigo in Spanien, das nach Teneriffa und Nordafrika, sowie beide Kabel nach New York über die Azoren. Übrig blieb nur eins nach Westafrika und Südamerika. Damit wurde das Kaiserreich von der Außenwelt abgeschnitten und war gezwungen, den Radiosender in Nauen bei Berlin zu verwenden, wollte es nicht auf die unsicheren Kabel anderer Länder zurückgreifen. Genau das war der Sinn der britischen Übung, denn die Funkbotschaften konnten vom englischen und amerikanischen Geheimdienst sehr leicht abgefangen und entschlüsselt werden. Darunter war auch das mit dem Code 0075 verschlüsselte Telegramm vom 17. Januar 1917, das der deutsche Staatssekretär Arthur Zimmermann über die deutsche Botschaft in Washington an den deutschen Gesandten in Mexiko geschickt hatte. Es lautete „Streng geheim. Beginn des uneingeschränkten U-Boot-Krieges auf den 1. Februar festgesetzt.“ Für die Briten wie auch für die USA war sofort klar: Der U-Boot-Krieg konnte die Wende zu Gunsten der Mittelmächte bringen. Daraufhin erklärten die Vereinigten Staaten dem Deutschen Kaiserreich einschließlich seines Bündnispartners Österreichisch- Ungarische Monarchie den Krieg. Moralischer Aufhänger war die zwei Jahre zurückliegende Versenkung des „Passagierschiffs Lusitania“ (in Wirklichkeit ein Hilfskreuzer und Munitionstransporter) durch das deutsche Unterseeboot „U 20“, wobei die britische Admiralität den Täter anscheinend dazu eingeladen hatte.

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.
Otto Fürst von Bismarck deutscher Staatsmann
(1815 – 1898)

B-52 mit scharfen Nuklearsprengköpfen

Betrachtet man Aktionen wie die Kabelkappung als getarnten, nicht als solchen deklarierten Krieg, so stellt sich die Gretchenfrage: Wie könnte es offen und ernsthaft losgehen? Manche glauben: Es wäre beinahe schon losgegangen … Von der Öffentlichkeit unbemerkt gondelte in der Nacht vom 29. auf 30. August 2007 ein B-52-Bomber mit sechs scharf gemachten Nuklearsprengköpfen in „Stealthy Advanced Cruise Missiles W 80 Mod 1“, die unter seinen Flügeln hingen, Tausende von Kilometern über die USA. Nachdem dieser „Vorfall“ an die „Air Force Times“ „durchgesickert“ war und das Pentagon den „mysteriösen“ Flug eingestehen musste, meldete „CNN-News“ am 6. September 2007 kurz und trocken: „Sechs Nuklearsprengköpfe wurden letzte Woche aus Versehen von Nord Dakota nach Louisiana geflogen.“ Nach ersten Aussagen der Beteiligten wussten angeblich weder der Pilot noch die Besatzung noch das Bodenpersonal von den „zur Verschrottung vorgesehenen“ Atomsprengköpfen. Das Personal war davon ausgegangen, die Maschine sei mit konventionellen Sprengköpfen beladen. Der Chef des Hauptkommandos der US-Luftstreitkräfte ordnete eine Untersuchung an. Lediglich die „Washington Post“ brachte einen Bericht über die ersten Untersuchungsergebnisse. Diesen zufolge ließ sich das Geschehen auf eine Reihe von Fehlern auf verschiedenen militärischen Ebenen reduzieren. Insider meldeten sich jedoch zu Wort und stellten klar, dass ein Transport von scharfen Atomsprengköpfen nur mit Genehmigung „von ganz oben“ durchgeführt werden kann. Zudem dürfe ein solcher Transport niemals in Cruise Missiles, sondern nur im Rumpf einer Transportmaschine erfolgen. Was war nun tatsächlich vor sich gegangen? Ein B-52-Bomber hatte die Cruise Missiles während mehrerer Stunden von der Minot Air Force Base in Dakota zur Basis nach Barksdale in Louisiana geflogen, wobei diese „versehentlich“ scharf gewesen waren. Ein Vorgang, den ein pensionierter Luftwaffengeneralmajor unter Hinweis auf ein Abkommen aus der Zeit des Kalten Krieges anzweifelt, nach welchem als nuklear gekennzeichnete Sprengköpfe nicht in dieser Form transportiert werden dürften.

Ein ähnlicher Vorfall aus der Vergangenheit sei nicht bekannt. CNN: „Die atomaren Sprengköpfe hätten von den Raketen entfernt werden müssen, bevor man sie am B-52-Bomber befestigte.“ Von Anfang an misstrauisch war ein Ex-CIA Agent, speziell aufgrund der Behauptung, die Atomsprengköpfe wären zur Verschrottung bestimmt gewesen. Er befragte einen Freund und ehemaligen B-52-Piloten nach seiner Meinung. Dieser betonte, dass es nur zwei Gründe gäbe, ein Flugzeug mit scharfen Waffen zu bestücken: Entweder im Alarmzustand oder mit dem klaren Auftrag, Waffen zum Einsatz an den dafür vorgesehenen Platz zu fliegen.

VERSCHWUNDENER SPRENGKOPF

Interessanterweise dient die Barksdale Air Force Base als Abflugbasis für Operationen im Mittleren Osten. Genau dort sollten die Atomsprengköpfe nach Angaben von US Offiziellen verschrottet werden, obwohl dafür die Kirtland Air Force Base in New Mexico zuständig wäre. Und für einen Verschrottungsflug wären scharfe Geschoße nie und nimmer unter den Flügeln eines B-52-Bombers befestigt, sondern in seinem Laderaum aufbewahrt worden, selbstverständlich deutlich als „Verschrottungsgut“ gekennzeichnet und keineswegs scharf. Bereits am 9. September 2007 konstatierte eine regierungskritische US-Radiosendung: „Es handelt sich nicht um einen Fehler; es ist eine kriminelle Verschwörung im Gange, welche zum Ziel hat, gefakte „nukleare Terroristenangriffe“ auf fünf US-Städte zu lancieren. Militärische Untersuchungsbeamte haben uns gegenüber bestätigt, Präsident Bushs persönlicher Autorisierungscode habe die Herausgabe der fünf 150-Kilotonnen-Nuklearsprengköpfe aus ihrem sicheren Lagerort genehmigt.“ Eine andere, nicht weniger beunruhigende Version vertrat ein früherer NSA-Agent und Marinegeheimdienstoffizier. Er hat als einer der ersten über den globalen Folter-Tourismus der USA berichtet und war als Computerexperte Teil der Militär- und Geheimdienstmaschinerie, bevor er sich zu einem der scharfzüngigsten Regierungskritiker wandelte. Seit dem ersten Irak- Krieg arbeitet er für internationale Fernsehsender, darunter BBC und CNN, aber auch Al Jazeera, Al Arabiya und Abu Dhabi TV. In mehreren Büchern beschäftigt er sich mit den weltweiten Menschenrechtsverletzungen der Bush-Regierung. Besonders mit seinem Buch „Moralischer Bankrott. Der amerikanische Offenbarungseid“ sorgte er für Unruhe in den Hallen der Macht. In seinem Bericht „Lost B-52 Nuke Cruise Missiles were on way to Middle East for attack on Iran“ vom 24. September 2007 stellt er fest: Die Ereignisse waren kein Zufall! Vielmehr sei die Bekanntmachung des Transports der sechs mit einem Nuklearsprengkopf armierten Cruise Missiles auf eine Revolte gewisser Kreise innerhalb der US Air Force und der Geheimdienste zurückzuführen. Sie hätten die Sache auffliegen lassen, um einen geplanten nuklearen Angriff der USA auf den Iran zu verhindern. Und: Eine der Raketen sei nach wie vor spurlos verschwunden, weshalb die Medien anfänglich nur von fünf Sprengköpfen berichtet hätten. Welcher Insider war nun besser informiert? Der Radiosender, der von einem getürkten Anschlag in Eigenregie im Stil der zweifelhaften World-Trade-Center-Attacke des 11. September 2001 sprach oder der NSA-Experte mit nach wie vor hochrangigen Informationsquellen, der einen geplanten, aber vereitelten nuklearen Angriff auf den Iran vermutet?

VEREITELTER ANGRIFF AUF IRAN

Es scheint vieles für letztere Version zu sprechen, primär die Aussagen des Ex-Beraters von Vize Dick Cheney. Wie das renommierte Nachrichtenmagazin „Newsweek“ am 25. September 2007 berichtete, soll dieser Mann wenige Tage vor seinem Rücktritt vor Zeugen gesagt haben: „Cheney wollte Israel zu Raketenangriffen auf iranische Atomanlagen überreden. Wenn der Iran dann zurück geschlagen hätte, wäre das der Anlass für massive US-Angriffe auf militärische und atomare Ziele in dem Golfstaat gewesen.“ Brisante Aussagen, die von der westlichen Lizenz- und Massenpresse erwartungsgemäß weitgehend ignoriert wurden. Wie es langjährige Praxis ist, wurde die offizielle US-Version nachgebetet, die am 23. September 2007 in der „Washington Post“ verkündet wurde: Der bedauerliche Vorfall sei auf eine beispiellose Verkettung von Missgeschicken und Sicherheitsmängeln zurückzuführen. Am 20. Oktober 2007 verlautbarte die Nachrichtenagentur Reuters abschließend lapidar: „Die US-Luftwaffe hat nach einem unerlaubten Transport von Atomsprengköpfen vier Kommandanten entlassen. Weiteren rund 65 Air Force-Angehörigen sei die Erlaubnis entzogen worden, Nuklearwaffen zu bedienen. Die öffentliche Sicherheit war nach Militärangaben nie in Gefahr.“ Einige unfreiwillige Mitwisser dürften aber nicht ganz so glimpflich davongekommen sein.

Solange die Atombombe sich nur in Händen der beiden Großmächte befindet, gibt es keinen Krieg. Gefährlich wird es erst, wenn sich jeder das dazu notwendige Plutonium aus der Drogerie holen kann.

Otto Hahn- deutscher Chemiker und Entdecker der Kernspaltung
(1879 – 1968)

TODESFÄLLE

Eine Reihe von Todesfällen scheinen die Affäre von der Ebene der Spekulation auf die der haarsträubenden Realität zu heben. Kurz nach dem Vorfall kamen Luftwaffenangehörige ums Leben, die direkt oder am Rande in den Bombentransport verwickelt waren. Eine Gruppe mit dem idealistischen, um nicht zu sagen utopischen Namen „Citizens for a Legitimate Gouvernement“ nennt die Betreffenden:

† Airman First Class Todd Blue starb während seines Urlaubs. Das Militär gab seine Todesursache nicht bekannt. Er war 20 Jahre alt.
† Ein Ehepaar der Luftwaffenbasis Barksdale kam bei einem Motorradunfall zu Tode. Auch sie waren keine 40.
† Adam Barrs von der Minot Luftwaffenbasis starb durch einen Autounfall. Sein Alter: 20 Jahre.
† Der 28-jährige First Lt. Weston Kissel, Bomberpilot der Minotbasis, starb bei einem Motorradunfall.
† Die Leiche von Luftwaffenkapitän John Frueh wurde nahe eines Berggipfels aufgefunden.

Diese Todesserie erinnert manche an die Massenwanderung der Kennedy– oder Dutroux-Zeugen ins Jenseits und erscheint ihnen ebenso unwahrscheinlich. Zur Sterbewelle der Kennedy-Zeugen stellte ein Versicherungsfachmann eine mathematische Studie an, wie sie bei Lebensversicherungen üblich ist. Danach hätte 1963 die Wahrscheinlichkeit, dass sich nur 3 Jahre später alle genannten Personen, von denen die meisten noch jung waren, unter der Erde befinden würden, 1:100 000 Billiarden betragen. Im Fall des Bombentransportes dürfte die Unwahrscheinlichkeit aufgrund der geringen Anzahl von Verbliebenen nicht so exorbitant, aber immer noch astronomisch hoch sein.

FAZIT

Fazit: Der bereits vollständig ausgearbeitete Militärschlag gegen den Iran scheint also aufgrund massivsten Widerstandes von Seiten der Generalität und des Geheimdienstes, verbunden mit der Veröffentlichung als „Verhinderungsaktion“, nicht durchgeführt worden zu sein. Nach Ansicht kritischer Analysten dürfte sich im Hintergrund Folgendes abgespielt haben – und vielleicht nach dem Präsidentenwechsel mit neuen Akteuren weiter abspielen: Offensichtlich gab es damals einen internen „Krieg“ des US-Militärs gegen die auch heute keineswegs entmachteten „NeoCons“ und Kriegstreiber. Einige Stabsoffiziere im Oberkommando der US-Streitkräfte gehören zu diesen „Falken“, andere sind anscheinend nicht mehr bereit, bei weiteren Kriegen mitzumachen. Und schon gar nicht bei einem „Präventiv-Krieg“ mit Atomwaffen gegen den Iran.

Völlig offen ist die Frage, ob US-Piloten sich überwinden könnten, Atomwaffen gegen den Iran einzusetzen. Desillusionierte sind allerdings der Meinung, dass schon einige mit patriotischer Begeisterung dazu bereit sein dürften, ganz wie der sympathische Major „King“ Kong aus Stanley
Kubricks Meisterwerk von 1964 „Dr. Seltsam“ („Dr. Strangelove“).

AUTOR:                                                                    Viktor Farkas

Viktor Farkas
ist Bestsellerautor und freier Journalist.
In seinen Büchern gelingt ihm stets der
sachliche und spannende Brückenschlag
zwischen Naturwissenschaften und dem
Unerforschten.

www.farkas.at

Ein Artikel aus dem neuen Mystikum Magazin/ http://www.mystikum.at

Gefunden auf http://blacksnacks13.spaces.live.com




November 2009
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

aktenschrank

Archivbesucher

  • 117,298 hits