Archiv für 11. September 2009

11
Sep
09

Vox Zuschauer Analyse:

Zur TV Sendung bei Vox 9/11 Mysteries  Vox.jpg

Dies war der erste Bericht, der nicht versucht hat, sich selbst gleich wieder zu widerlegen, sondern im Gegenteil, die offizielle Darstellung als klare Lüge dem gegenübergestellt hat.

Der Bericht hatte aber einen Fehler: Silverstein hat versucht, bei den Versicherungen doppelt abzukassieren, was ihm aber vor Gericht dann nicht gelungen ist! Andererseits wurde nicht berichtet, dass die Versicherungsmilliarden zu über 90% aus Deutschland kamen, nämlich Münchner Rück und … war es Allianz oder sowas. Es waren die läppischen übrigen Prozente bei einer amerikanischen Versicherung, an der Silversteins Versuch scheiterte, daraus zwei Fälle zu machen.

Es wurde auch nicht berichtet, dass das WTC hätte abgerissen werden müssen wegen Asbest und anderen Giftstoffen. Es klang nur an, dass eine Sanierung weitaus teurer gewesen wäre, als ein „heißer Abriss!“

Es wurde auch nicht berichtet, dass es mit Giuliani eine Absprache gab, die Gebäude zu verminen, falls es mal zu einem Anschlag käme, dass dann so ein langer Turm nicht umkippen  und halb Manhattan begraben würde, sondern säuberlich kontrolliert gesprengt werden könnte.

Der Bericht versucht hingegen, die Schuld der Gier von Silverstein und seinen Kumpels der Bush Sippe unterzuschieben, um von der Verschwörung der Cints, damit den dritten Weltkrieg anzuzetteln, abzulenken.

Aber es war immerhin mal ein Bericht in die richtige Richtung.

Und Du hast ganz vergessen, dass hier das Gold auch erwähnt wurde, das vorher nur bei Loose Change Erwähnung fand.

Dass Mauschel Akten dort lagerten und dass nach der 30-Jahresfrist Geheimdienst Akten hätten freigegeben werden müssen, war schon länger bekannt!

The Ace

Autor von „Die Cints“ und „Die Lichtkuppel

11
Sep
09

9/11 Mysteries

truth_and_lies

Dokumentation

9/11 Mysteries – Die Zerstörung des World Trade Centers

9/11 Mysteries – Demolitions

USA 2006

Regie:
Sofia Shafquat

Jeder weiß, was er am 11. September 2001 gemacht hat. Jeder weiß, wo er sich an diesem Tag aufgehalten hat. Jeder hat die grauenhaften Bilder von den Flugzeugeinschlägen ins World Trade Center in New York gesehen – und das nicht nur einmal. Doch haben wir wirklich genau hingesehen? Zweifellos: Am Morgen des 11. Septembers sind zwei Passagierflugzeuge in die Türme des WTC gerast und explodiert. Doch sind die Türme deshalb eingestürzt? War dies physikalisch überhaupt möglich? Die Autorin des Films 9/11 Mysteries – Die Zerstörung des World Trade Centers, die sich Smallstorm nennt, sagt: Nein! Die Flugzeugeinschläge waren nicht die Ursache für den Zusammenbruch der Türme. Vielmehr müssen die Twin Tower gesprengt worden sein und sie beweist ihre Behauptung.

Die Hitze in den Türmen, die durch die Explosion der Flugzeuge entstanden war, war nicht groß genug, um deren Stahlgerüst ernsthaft zu schwächen. Dies stellt der Untersuchungsbericht des US-Katastrophenschutzes fest. Wieso brach die Konstruktion – bei der ein Flugzeugcrash eingeplant war – dann zusammen? Minutiös untersuchte die Autorin in ihrem Film die Bilder und Berichte von den Einschlägen und dem Zusammenbruch der Türme. Sie führte Interviews mit Überlebenden und fand Hinweise auf eine kontrollierte Sprengung der Gebäude. Menschen, die sich zum Zeitpunkt der Anschläge im World Trade Center aufgehalten haben, berichten von Explosionen in den Kellern der Gebäude – vor den Flugzeugeinschlägen! Andere berichten von mysteriösen Bauarbeiten mit schwerem Gerät in den Wochen vor dem 11. September. Im Schutt der zusammengebrochenen Türme waren Reste von Stahlträgern gefunden worden, die zerschnitten aussahen. Durch gezielt angeordnete Explosionsladungen zerschneiden Sprengmeister Stahlträger, damit die Gebäude bei einer Sprengung in eine vorausberechnete Richtung fallen. Waren die Stahlträger des WTC ebenfalls zerschnitten worden? Die Tower stürzten in nur zehn Sekunden zu Boden – im freien Fall. Laut Untersuchungsbericht hatten sich an der Stahlkonstruktion der Türme einzelne Stockwerke gelöst. Dabei rissen sie die darunterliegenden Etagen mit sich. Wenn dies stimmt, hätte dann der Zusammenbruch der Tower von den unteren Stockwerken nicht gebremst werden müssen? Physikalischen Berechnungen zufolge hätte dies mindestens 96 Sekunden gedauertund nicht zehn.

Die Fundamente der Türme waren um einen halben Meter nach innen gedrückt worden. Warum, wenn die Gebäude lediglich aufgrund der Flugzeugeinschläge einstürzten? Wenn überhaupt, hätten die Fundamente durch den Druck des Schutts nicht nach außen gedrückt werden müssen? Diese und vielen weiteren Fragen geht Smallstorm nach. Ihr Film wurde in seiner US-Version über zwei Millionen Mal aus dem Internet heruntergeladen oder als DVD bestellt. Tatsache ist: Flugzeuge rasten ins World Trade Center. Tatsache ist aber auch: Die Frage nach der Ursache für den Zusammenbruch der Türme ist nicht hinreichend beantwortet – trotz aller Experten, die das Gegenteil behaupten.

Prädikat Sehenswert

http://www.youtube.com

http://www.911komplott.de/

9/11-Wahrheit im US-Fernsehen

http://www.911blogger.com/node/19982




September 2009
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

aktenschrank

Archivbesucher

  • 131.472 hits