Archiv für August 2009

31
Aug
09

Hütchenspieler im Casino

Artur P. Schmidt 26.08.2009    hütchenspiel

Wird die USA von einer Bankenmafia regiert?

Im Jahr 2008 ist das globale Finanzsystem völlig zusammengebrochen. Was wir erleben durften, waren unsinnige, sozialistische Bailouts, die einige wenige Finanzoligopole wie Goldman Sachs, JP Morgan Chase, Bank of America schufen, während andere Player wie Bear Stearns, Lehman Brothers und Merrill Lynch gnadenlos in den Untergang getrieben wurden. Um angeblich den Kapitalismus zu retten, wurde Geld ohne Limit gedruckt und die Zinsen nahezu auf Null gesenkt. Der Bernanke-Ansatz ist jedoch ein Betrugssystem. Der oberste Gangleader des amerikanischen Finanzimperiums ist zum Handlanger der größten Volksenteignung der Geschichte avanciert. Anstatt die Kaufkraft der Bürger zu stärken, wird das verantwortungslose ökonomische Handeln die Krise nur noch weiter verschärfen und das Land in eine Hyper-Depression stürzen, die diejenige der 30er Jahre wie einen Mini-Hurrikane aussehen lässt. Anstatt das alte System, welches gescheitert ist, untergehen zu lassen, wird alles versucht, es künstlich am Leben zu erhalten.

Es ist eine der größten Illusionen zu glauben, dass diejenigen, die an der Regierung sind, intelligenter wären als alle anderen. Je mehr die Politiker der Finanzmafia helfen zu überleben, desto schneller wird die gesamte Welt in den Ruin getrieben und werden wir ein Obamageddon erleben. Scheinbar gibt es außer Ron Paul in den USA keinen Politiker, der offen ausspricht, dass die Geldjunkies von der Wallstreet in die Schranken gewiesen und auf die Anklagebank gehören. Dies wäre ein notwendiger Schritt, um die Revision des Geldsystems einzuleiten. Als hinreichende Bedingung hierfür muss auch die Funktion der Zentralbank überdacht und diese gegebenenfalls geschlossen werden.  Die verblendeten Harvard– und Yale-Karrieristen die in den Spielcasinos, genannt Investmentbanken, anheuerten, haben noch nie in ihrem Leben wirklich gearbeitet. Sie drücken Tasten, um ihre Kunden über den Tisch zu ziehen, und rufen nach dem Steuerzahler, wenn sie auf die falsche Farbe am Roulette-Tisch gesetzt haben.

Roulette

I mafiusi di banca

Wie die italienische Mafia sind die Wallstreetbanker intelligent vernetzt und bilden heute das Musterbeispiel für organisierte Kriminalität. Seit der Begriff „Mafia“ durch Giuseppe Rizzottos 1863 uraufgeführte Komödie „I mafiusi de la Vicaria“ populär wurde, hat er viele, zum Teil auch konträre Bedeutungen erhalten. Für einige Zeitgenossen, speziell an der Wallstreet mögen Banker mutige Männer sein, weil sie hohe Risiken eingehen, in Wahrheit sind sie jedoch hochgefährliche Zocker und fest organisierte Kriminelle, deren Ziel stets darin bestand, Gelddruckmaschinen zu generieren, um mit ihrer Macht die Politiker zu beeindrucken und, wo notwendig, zu bestechen. Zur Bankenmafia gehören nicht nur die Banken, die den Finanz-Hurrikane überlebt haben, sondern auch die Federal Reserve und die Schlüsselposition des US-Finanzministers. Dank eines hoch entwickelten Systems von Rängen und Führungsposten, das quer durch die Vorstands- und Aufsichtsratslandschaft in den USA verläuft, wird versucht, alles, was mit Geld zu tun hat, unter Kontrolle zu bringen, einschließlich dem Eintreiben der Steuern.

Organisierte Kriminelle

Nach einer von Frank Hagan (1983) zusammengestellten Übersicht herrscht weitgehend Übereinstimmung darüber, daß von organisierter Kriminalität dann gesprochen wird, wenn 1. ein dauerhaft angelegtes und 2. rational operierendes Unternehmen darauf ausgerichtet ist, 3. Gewinne durch illegale Betätigungen zu erzielen. Genau diese Kriterien erfüllen die Bankster in Big Apple. An der Wallstreet scheint man trotz Krise wieder zur Tagesordnung des Hochgeschwindigkeits-Programm-Day-Tradings übergegangen zu sein, wobei man bei Goldman Sachs die spezielle Spielart des Gewinnens ohne Risiko kreiert hat. Ein Tor, wer glaubt, dass hier alles mit rechten Dingen zugehen kann, wenn man in nur 100 Handelstagen Milliardengewinne einfährt. Bei der Bankenmafia handelt es sich offensichtlich um schwerwiegende Wirtschaftsverbrecher. Es werden fast ausschließlich nur solche Geschäfte in Angriff genommen, die hohe Gewinne versprechen, wobei Toxizität das Schlüsselwort darstellt, um das Ausmaß der Giftmischerei zu erahnen. Dass Kredite an Unternehmen nicht zu den hochprofitablen Geschäften zählen, zeigt die aktuelle Kreditklemme in der Wirtschaft.

Ehre und Verschwiegenheit

Der Grund für dieses komplizierte System liegt vor allem in der Notwendigkeit, die Drahtzieher der Finanzmafia, die eigentlichen Bosse, vor der öffentlichen Aufmerksamkeit und den Strafverfolgungsbehörden zu schützen. Die rangniederen Banker bilden hierbei einen Puffer zwischen dem geheimen Teil der Bankenmafia und der Öffentlichkeit.

Wie bei der richtigen italienischen Mafia beruht das System der inneren Legitimation auf zwei Werten: Ehre und Verschwiegenheit. Wie sonst wäre es möglich, dass in sonntäglichen Überraschungsaktionen Finanzinstitute ohne Ausschreibung von ihren Wettbewerbern geschluckt werden können. Die Gesellschaft der Ehrenmänner verleibt sich alles ein, was sie sich einverleiben wollen, ohne dass ein Aufruhr der Entrüstung durchs Volk gehen kann, weil alle wichtigen Entscheidungen im Verborgenen gefällt werden. Auch wird das Volk in keiner Weise über die systemischen Risiken aufgeklärt, die eingegangen werden, auch wenn der weltweite Derivate-Markt das Bruttosozialprodukt der USA um den Faktor 50 übersteigt. Welch eine Ehre, soviel Leverage zu besitzen, dass man die gesamte Weltwirtschaft damit durch Manipulation der Geldmenge ins Chaos stürzen kann!

Ponzi war Peanuts

Für außenstehende Betrachter erscheint die Finanzwelt als ein komplexes Netzwerk. Es hat in den letzten Jahren hauptsächlich hochspekulative Produkte mittels Verbriefung von Schulden hervorgebracht, um damit das größte Ponzi-Schema aller Zeiten zu designen. Deshalb kann man hier mit Fug und Recht von Verbrechen in organisierter Form sprechen.

Beim organisierten Verbrechen der Bankenmafia handelt es sich um die Tätigkeit von Bankern die mit vorausgreifender Planung arbeitsteilig und dauerhaft in Gewinnerzielungsabsicht schwere Straftaten begehen, indem sie die Bürger im Rahmen von absichtlich herbeigeführten Finanzkrisen im Abstand von 10 Jahren systematisch enteignen. Deshalb wird es Zeit, dass die Bürger durch eine Anti-Mafia-Kampagne aufgeklärt werden über das totalitäre Treiben der Bankster von der Wallstreet und der Federal Reserve. Vielleicht brauchen wir bald wie bei der richtigen italienischen Mafia ein Zeugenschutzprogramm für diejenigen Banker, die die ehrenwerte Gesellschaft nicht mehr mittragen können oder wollen.

Gefunden aut Telepolis

Artikel-URL: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30981/1.html

Federal Reserve verdient Milliarden an der Krise
Ein Artikel von Goldreporter.de siehe Link

http://www.goldreporter.de/goldblog/index.php#155

Der Artikel ist, wenn man Nachfolgenden Artikel“Dollar wertloser Plunder„, zu Grunde legt, nur eine Bestätigung das es diese Bankenmafia wirklich gibt und Sie sehr Böses im Schilde führen!

Hier ein Anleser  dollar_plunder

DER GROSSE SCHWINDEL MIT DEM DOLLAR

Um eine Vorstellung von der finanziellen Macht des Finanzestablishments der Cints zu bekommen, muss man sich nur einmal die Tatsache bewusst machen, dass nicht nur die meisten und größten Privatbanken der Welt, sondern auch die US-amerikanische Notenbank, Federal Reserve Bank (FED), in Privatbesitz der reichsten Bankiersfamilien der Cints sind. Die mächtigsten Teilhaber der FED sind die Bankhäuser: N.M. Rothschild (London und Paris), Rockefellers Chase Manhattan, Goldmann & Sachs (New York), Lazard Brothers (Paris), Israel Moses Seif (Italien), Warburg (Hamburg, Amsterdam), Kühn, Loeb & Co. (New York), Lehmann (New York).

Dies ist jedoch noch nicht alles, denn auch sämtliche anderen Zentralbanken (Notenbanken) in den Staaten der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft (Banque de la France, Bank of England, Deutsche Bundesbank, Europäische Zentralbank etc.). werden von ihnen in vollkommener Weise kontrolliert. All diese Zentralbanken, von denen die meisten Menschen irrtümlicherweise annehmen, sie wären in staatlichem Besitz bzw. von den jeweiligen Staaten kontrolliert, sind quasi ebenfalls in Privatbesitz der Hochfinanz der Cints, denn sie sind mit der US-amerikanischen Federal Reserve Bank über die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) mit Sitz in Basel,welche selbstverständlich auch eine privatrechtliche Gesellschaft ist und den o.g. Bankiersfamilien gehört, eng vernetzt.

Weiterlesen auf Bücher Rebell der Blog mit dem Maas Effekt

Der Admin

22
Aug
09

Die Weltherrschaft findet längst statt!

USA verweigern Air France Überflug

Der Luftraum wurde gesperrt, weil sich ein Mitarbeiter des EU-Parlaments an Bord befand.

we get it

we get it

Der sogenannte Kampf gegen den Terror der USA treibt auch unter der Regierung von Präsident Barack Obama seltsame Blüten: Zum wiederholten Mal binnen weniger Monate haben die USA einem Passagierflug aus Europa die Nutzung des Luftraums verwehrt, weil sich ein unliebsamer Passagier an Bord befand. Betroffen war der Flug 384 der französischen Linie Air France. Die Boing war am Mittwoch von Paris aus nach Mexiko gestartet. Während des Überflugs teilte die US-Luftaufsicht dem Piloten mit, dass ihm der Eintritt in den US-Luftraum verweht wird. Der Grund: An Bord befand sich mit Paul-Emile Dupret ein Berater der Linksfraktion GUE/NGL im Europäischen Parlament.

„Während des Überflugs informierte mich ein Mitglied der Kabinenbesatzung über die Entscheidung“, sagte Dupret am Freitag gegenüber Telepolis. Demnach ist der Belgier auf einer schwarzen Liste der USA aufgeführt. Sein Flugzeug musste das US-Territorium um Florida herum umfliegen.

Es ist bereits der zweite Zwischenfall dieser Art. Bereits Ende April war ebenfalls einem Flug der Air France die Nutzung des US-Luftraums verwehrt worden. Damals hatte sich der gebürtige Kolumbianer Hernando Calvo Ospina an Bord befunden. Ospina, der nach mehreren Morddrohungen rechtsgerichteter Paramilitärs im französischen Exil lebt, ist Autor zahlreicher Bücher und Zeitungsartikel, in denen er die Militärpolitik der USA in Südamerika kritisiert. Der Flieger mit Ospina an Bord musste in der Karibik zwischenlanden, um aufzutanken.

In keinem der beiden Fälle war eine Landung der Flugzeuge in den USA oder ein Aufenthalt der betroffenen Personen in den Vereinigten Staaten vorgesehen.

Dupret wehrt sich nun gegen die Maßnahme der US-Behörden. „Ich gehöre schließlich weder einer bewaffneten Gruppe an“, sagte der Parlamentsmitarbeiter, „noch habe ich mich jemals für einen bewaffneten Kampf ausgesprochen.“ Im Gegenteil habe er in verschiedenen politischen Zusammenhängen stets für zivile und diplomatische Lösungen plädiert, beteuert der Jurist. Dass er dennoch von den USA auf einer „Terrorliste“ geführt wird, erklärte Dupret mit seinem politischen Engagement. „Ich denke dabei besonders an von mir unterstütze Demonstrationen gegen den Agrarkonzern Monsantos, Debatten gegen das antikubanische Helms-Burton-Gesetz der USA, meinen Protest gegen das militärische Engagement der USA in Kolumbien und meine Zusammenarbeit mit den Regierungen von Venezuela, Bolivien, Ecuador oder El Salvador.“

Dupret fordert nun die EU zu Konsequenzen und Gegenmaßnahmen auf. Möglich sind auch rechtliche Schritte der Fluglinie Air France. Beide Zwischenfälle sind eine Konsequenz der ohnehin umstrittenen Weitergabe von Flugdaten aus Europa an die USA.

Autor Harald Neuber

Quelle Telepolis http://www.heise.de/tp/blogs/8/144087

21
Aug
09

Die Scheinwahl & Der Masterplan

Das ist ein Auszug aus einem Artikel „Die Entmachtung nationaler Regierungen durch die UNOvon Politik Global

Der Masterplan

Die vorbenannten Schritte der schrittweisen Entmachtung nationaler Parlamente, nationaler Verfassungen und die totale Entrechtung der Bürger sind Programmpunkte des Masterplanes. Der Artikel darüber wurde bereits begonnen – aber die Dokumentation zu diesem Artikel ist umfangreich und zeitraubend. So wurden im Mai in der “BRD“ Gesetze im Bundestag durchgewunken, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Bürger sollen Schritt für Schritt entrechtet werden, überwacht und kontrolliert werden und jeglicher Ausdruck eigenen Willens und berechtigter Opposition nötigenfalls mit Waffengewalt verhindert werden.

Das drängendste Problem wird sich für die Deutschen im SEPTEMBER 2009

Es handelt sich dabei um die SCHEINWAHL einer neuen SCHEINREGIERUNG denn eine echte Wahl wird die Bundestagswahl nicht sein. Zur “Wahl“ werden sich nur Marionetten stellen, die Angehörige von Scheinparteien* sind.

*Scheinparteien sind “Parteien“, die nach außen hin vorgeben, FÜR die Bevölkerung die Interessen zu vertreten – in Wirklichkeit jedoch von das durch die West-Alliierten eingesetzte Supreme Headquarter of Allied European Forces (SHAEF) ZUGELASSEN sein müssen, um eine den USA und England genehme Politik zu verwirklichen, was an der Mitgliedschaft vieler maßgeblicher Politiker in der Atlantik-Brücke-e.V. zeigt.

Keine der zugelassenen Parteien betonte die Solidarität der Bürger und eine menschliche Gesellschaft. Es geht um Neid und Zwietracht. Und längst haben sich viele Bürger von einem Interesse an der Politik verabschiedet – aber desinteressiert nur faul im Sessel sitzen zu bleiben, statt zur Wahl zu gehen, endlich den Hintern aus dem Sessel herauszubekommen und endlich aktiv das Mißtrauen gegen die Regierung zu bekunden, ist jetzt im SEPTEMBER 2009 die Pflicht eines an Demokratie interessierten Bürgers.

Dazu gibt es eine Initiative der Zählung aller “ungültigen“ Stimmen. Denn ungültige Stimmen müssen bei der Wahl gezählt werden. Sie dienen dem Nachweis des Protestes gegen die gleichgeschalteten Parteien. CDU/CSU und SPD haben ungeachtet dessen, was sie als Programm verkünden, stets die gleiche Atlantik-Brücke-Politik vertreten, eine Politik, die aus dem ACG – dem American Council on Germany stammt. Es werden KEINE DEUTSCHEN INTERESSEN vertreten, sondern die Interessen des US-amerikanischen Council on Foreign Relations von David Rockefeller, der eine Reduzierung der Erdbevölkerung um 80 bis 90 % fordert (wobei auch das Zwangs-Impfprogramm eine Schritt zur Verwirklichung des Zieles ist).

In den nächsten Tagen folgt ein Artikel mit der Beschreibung der Aktion des Protestes bei der Wahl – abstimmen per Briefwahl und Sammlung dieser Proteststimmen – zwecks Überführung im Falle von Wahlbetrug. Politik-Global wird ebenfalls an dieser Aktion teilnehmen.

Autor Rumpelstilz

Quelle http://politikglobal.org/

DIE QUAL DER WAHL von Steven Black

http://blacksnacks13.spaces.live.com

19
Aug
09

Merkel’s Stasi Vergangenheit

Diesen Artikel habe ich im P2P Netzwerk gefunden und obwohl er schon ein Jahr alt ist ist er aktueller denn je, weil jetzt im September entschieden wird ob so eine Frau weiterhin als Kanzlerin unser Land vertreten darf!

Ich hoffe nicht, denn solch eine Vergangenheit ist Gift für jede Demokratie!

Merkel’s Stasi-Umfeld
von Rolf Ehlers, 05.07.2008

Das Gesicht der Lügen

Das Gesicht der Lügen

Wenn wir beurteilen wollen, was wir von einem Menschen erwarten können, fragen wir immer erst danach, wo er denn herkommt. Wir suchen uns ein Bild von ihm zu machen, indem wir ergründen, in welchem Umfeld jemand in der Vergangenheit gelebt hat, was seine Freunde und Verwandten waren und welches ihre Überzeugungen waren und sind. Das nicht zu tun, hieße blauäugig zu sein…
Wir deutschen Wähler werden aber seit Jahren darüber im Dunkeln gelassen,aus welchem Umfeld denn unsere Kanzlerin kommt. Keine der maßgebenden Zeitungen hat darüber mehr als oberflächlich berichtet, bis jetzt Schweizmagazin das am 29.5.2008 titelte:

„Deutsche Kanzlerin Merkel ein Stasi-Spitzel?“

In der Talk-Show von Anne Will wies Oskar Lafontaine, der sich heftigen Angriffen wegen seiner Zusammenarbeit mit Gregor Gysi als angeblichem Zuträger der Stasi ausgesetzt sah, darauf hin, dass es die Kanzlerin Merkel selbst sei, die eine Aktivistin des DDR-Systems gewesen sei.

Informationen, die in den Archiven vergraben waren und die nach der Wende in der großen Vernichtungsaktion nicht untergegangen waren, sind Vielen schon seit Jahren bekannt. Ihre Veröffentlichung ist aber nicht opportun. Offenbar gefällt es maßgebenden Leuten in den Redaktionen und Verlagen oder denen, die Macht über sie haben, Frau Merkel vor allen Angriffen zu schützen. Ob diese Leute selbst wissen, über wen sie da die Hand halten?

Die Verflechtung mit dem DDR-Regime von Angela Dorothea Kasner, die mit ihrer ersten Ehe den Namen Merkel annahm und ihn nach Eingehung der zweiten Ehe behielt, hängt eng mit ihrem familiären Umfeld und ihren persönlichen und politischen Freunden zusammen, die fast ohne Ausnahme mit der Stasi verbandelt waren. Dabei spielen herausragende Rollen ihr Vater Horst Kasner, ihr mehrjähriger Lebensgefährte Michael Schindhelm, Clemence de Maizière sowie dessen Nachkommen Lothar de Maizière und Thomas de Maizière, Wolfgang Schnur, Manfred Stolpe, Klaus Gysi und Günther Krause – mit Ausnahme von Thomas de Maizière sämtlich Vollblutstasis, wenn nicht streng bewiesen, dann aber verdächtig…

Der Vater: Kapitalistenfresser in der Kirchenpolitik

Merkels Vater, Horst Kasner, war nicht ein bescheidener Pfarrer, sondern ein bedeutender Mann in der DDR-Kirchenpolitik, in der er zusammen mit dem einflussreichen Clemence de Maizière, einem registriertem Informanten der Stasi, die DDR-Pläne mit den Kirchen vorantrieb, vor allem die Abspaltung der evangelischen Kirche in der DDR von der Evangelischen Kirche des ganzen Deutschlands. Er war Mitglied der von Moskau gesteuerten Christlichen Friedenskonferenz (CFK) und im von der Staatssicherheit gelenkten Weißenseer Arbeitskreis. Er hatte alle Freiheiten, die nur die Bonzen hatten: zwei Autos und das Recht in den Westen zu fahren. Im staatlichen Auftrag fuhr er mit der „nationalen Front“ nach Italien, wo er öffentlich erklärte, dass allein die KPI dieses Land retten könne.

Ihr selbst gewählter Biographie-Schreiber, der CDU-Politologe Gerd Langguth, dem man auch nachsagt, dass er ein seriöser Analytiker sei, teilt mit, dass der dominante Pfarrer Horst Kasner seine Tochter Angela „entscheidend geprägt“ habe. Langguth beschreibt den Geistlichen, der 1954 auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges von West nach Ost übergewechselt war und später im brandenburgischen Templin eine wichtige Einrichtung für die Ausbildung von Vikaren leitete, als Sympathisanten des SED-Staates. Seine politischen Anschauungen hätten ihm dort den Spitznamen „roter Kasner“ eingebracht. Erst in der späten Wendezeit begann sich Angela Merkel zusehends – so Langguth – von ihrem „tief in das DDR-System verstrickten“ Vater zu emanzipieren.

Über die Schülerin Angela Kasner berichtete der „IM Bachmann“, der u.a. auf Havemann angesetzt war, dass ihre „positive Grundhaltung bezüglich des Marxismus-Leninismus“ bedeutend sei. Sie organisierte noch an der EOS Hermann Matern als führendes FDJ Leitungskader die Abschlussveranstaltung für ihren Abiturjahrgang. Vom Podium in der Aula rief sie auf zu Geldspenden für den Kauf von Waffen für die Frelimo-Rebellen in Mosambik und andere aktive kommunistische Gruppen in Südafrika. (Vgl. geisteswelt.blogsome.com) Da sie die russische Sprache hervorragend beherrschte, durfte sie zum internationalen Schülerwettbewerb „Russische Olympiade“ nach Moskau reisen.

Der Geliebte und der Arbeitskollege: Stasi-IM

Auf einem Studentenaustausch in Moskau lernte sie den gleichfalls dorthin entsandten Physikstudenten Ulrich Merkel kennen. Ihr eigener Vater traute die beiden im Jahre 1977. Vier Jahre später war sie mit der Ehe nicht mehr zufrieden. Nach ihrem Examen arbeitete sie am Zentralinstitut für Physikalische Chemie, einer Abteilung der DDR-Akademie der Wissenschaften in Berlin-Adlershof. In dieser Zeit wurden ihr ein längerer Aufenthalt in Prag und eine ausgedehnte Privatreise durch die Sowjetunion gestattet.

In dieser Zeit stieg sie innerhalb der FDJ auf zur

merkel_fdj

FDJ-Freundschaftsratsvorsitzenden und als Mitglied der FDJ-Kreisleitung zur FDJ-Leitungssekretärin und war damit Vorsitzende dieser kommunistischen Jugendorganisation an der Akademie der Wissenschaften der DDR. Ihr Büro teilte sie mit einem Sohn Havemanns, dessen Familie mit der Trennung und Scheidung der Eltern heillos zerrissen war. Zu ihrer damaligen Arbeit erklärte sie später, sie habe den Einkauf von Theaterkarten organisiert. Ihre Funktion und gewiss auch ihre Arbeit war aber die einer Sekretärin für Agitation und Propaganda. (Vgl. politik.de/forum/)

In der Arbeit an ihrer Dissertation lernte sie im Nachbarbüro im Institut ihren neuen Geliebten kennen, den Michael Schindhelm. Er und Merkel waren von 1984 – 1986 tätig an der Akademie der Wissenschaften der DDR im Elitezentrum in Berlin-Adlershof. Schindhelm hatte 1978 im Studium in Woronesh in der Sowjetunion, die Verpflichtungserklärung als IM abgegeben. Auch Angela Merkel hatte 1978 eine Verpflichtungserklärung des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR als Vorbedingung für die Arbeit am DDR-Eliteinstitut erhalten. Sie behauptet, dass sie abgelehnt gehabt hätte.

Die politischen Trittbretthalter: registrierte IMs und und Stasiverdacht

Mit Ausnahme von Helmut Kohl, dem ganz offensichtlich völlig gleich war, woher jemand kam, sowie mit Ausnahme des unsäglichen Günther Krause, begann mit der Wende Merkels Aufstieg mit Unterstützung durchweg von Leuten, die mit der Stasi zusammengearbeitet hatten oder immer in Verdacht blieben. Das sind Wolfgang Schnur, der als Stasi enttarnte Vorsitzende des Demokratischen Aufbruchs (DA), Lothar Maiziere, der im Ruch steht, der IM Czerny zu sein und Manfred Stolpe, angenommener IM „Sekretär“, der im steten Kontakt mit dem Vater von Gregor Gysi, Klaus Gysi, dem Minister für Kultur und Staatssekretär für Kirchenfragen der DDR stand.

Ausgerechnet Klaus Schnur musste sie als Sprecherin in den Vorstand der DA holen, ausgerechnet Schnur und Lothar de Maizière, der Vater des Horst Kasner-Spezis Clemence de Maizière und Günther Krause fanden Anlass, Helmut Kohl für Angela Merkel zu erwärmen. Der weitere Weg ist bekannt. Interessant ist, dass Merkel sich gerade mit Thomas de Maiziere den Enkel von Clemence de Maizière (Spezi ihres Vaters) und Sohn ihres eigenen Förderers Lothar de Maizière als Kanzleramtsminister in die Regierung holte. Geben und Nehmen über Generationen hinweg!

Der Sonderfall: Merkels Bespitzelung des Dissidenten Robert Havemann

Seit 1976 wurde das Haus des bedeutendsten internen DDR-Kritikers Robert Havemann von der Stasi mit massiver Unterstützung von Hunderten FDJ-Aktivisten observiert. Ganz offensichtlich war an einem Tage im Jahre 1980 auch Angela Merkel, damals schon verheiratete Merkel und führender FDJ-Kader, dabei. Denn sie ist auf einem Foto zu sehen, wie sie auf das streng bewachte Haus Havemanns zugeht. Dieses Haus liegt in einem Viertel von Berlin, in dem Merkel wohl nie etwas zu tun hatte. Durch ihre Bekanntschaft mit dem außer Hause lebenden Sohn Havemanns wird sie die Zusammenhänge gekannt haben und sich nicht ohne besondere Absicht dort bewegt haben. Aber sie kann ja den dringenden Verdacht ausräumen. Sie steht aber nicht zu ihrer Vergangenheit. Vielmehr hat sie die Ihr treu ergebene Birthler-Behörde veranlasst, das Foto, auf dem jeder sie erkannte, zu rastern. (Vgl. schweizmagazin.ch/news/ – am 29.5.2008; spiegel.de/spiegel/ und de.indymedia.org/)

Interessant ist, dass gerade Gregor Gysi, der Havemann rechtlich gegen die Behörden der DDR – und natürlich auch gegen die Stasi – vertreten hat, von der Merkel-CDU und ihrer Birthler-Behörde als Stasizuträger hingestellt wird. Dabei dienten seine Gespräche mit der Stasi der Verfolgung der Interessen seines Mandanten – und Erfolg hatte er auch, indem er Lockerungen durchsetzte.

Das Resümee

Wir haben eine Kanzlerin, die mit ihrem gesamten persönlichen Umfeld und bis in ihren merkwürdigen Aufstieg bis zur Kanzlerin voll von Menschen umgeben und getragen wurde, die fest mit dem System der DDR verankert waren, die wichtigsten darunter im Dienste der Staatssicherheit. Erst mit der Wende hat sie sich selbst zur Gegnerin der DDR-Diktatur gemacht. Bis dahin war sie linientreue Dienerin des Systems, in dem sie weiter aufsteigen wollte. Und solch eine Frau spielt sich zum Richter über schwache Naturen wie Filbinger auf, der sich ohne Murren für das Naziregime einsetzen ließ, aber immerhin heimlich dagegen intrigierte!? So viel kann man sagen, dass sie keine schwache Natur ist. Denn was immer sie als ihr Credo angibt, verfolgt sie auch mit starken Worten – jedenfalls so lange, bis sich der Wind dreht.

Würden Sie Ihrem Sohne eine solche Frau wünschen, von der sie wissen, dass sie ihr Leben lang das Gegenteil von dem gelernt und getan hat, worauf es jetzt ankommt?
Es geht nicht darum, dass jeder seine Anschauungen ändern kann. Aber ob es ihm wirklich gelingt und ob nicht die eingefahrenen Geleise ihn später wieder auf gewohnte Wege bringen, ist offen. Bei Frau Merkel gibt es viele Anlässe anzunehmen, dass die DDR für sie noch lange nicht gestorben ist.

Bestes Beispiel ist ihre Rede im letzten Bundestagswahlkampf, in der sie ausführt, dass man nicht diskutieren dürfe, ob man wirklich öffentliche Plätze sämtlich mit Kameras überwachen soll. Sie meint, so was müsse man „einfach machen“. So wie die Stasi auch nie gefragt hat, bevor sie handelte. Wenn wir eine Kanzlerin haben mit der nicht aufgearbeiteten Mentalität eines Stasi-Unterstützers, kann es nicht verwundern, dass die staatliche Überwachung bald nicht anders aussieht als in der DDR.

Quelle http://www.readers-edition.de/2008/06/05/merkels-stasi-umfeld/

Bitte helfen Sie mit auch andere Menschen zu Informieren, um der Desinformation der „etablierten“ Medien, korrupten Politikern und Wirtschaftsbossen etwas entgegenzusetzen!

Geben Sie dieses Dokument an Freunde und Bekannte weiter, versenden
Sie es per eMail, oder kopieren Sie es auf Diskette. Denken Sie auch an die
Menschen in Ihrer Umgebung, die nicht über Internetanschluss oder PC
verfügen, und drucken es zur Verteilung aus.

Angela Merkel hebräisiert!

Das Merkel okkult?

19
Aug
09

Ein Lied über Zensur

Klasse Song von den Ärzten


Hier noch zum Nachspielen und Singen, die Tabs vom Lied!

Note: Chords
C   F   G   d   F‘   C‘   B   a
1:-3-|-1-|-3-|-5-|—-|-8–|-1-|-5-|
2:-5-|-1-|-3-|-6-|-10-|-8–|-3-|-5-|
3:-5-|-2-|-4-|-7-|-10-|-9–|-3-|-5-|
4:-5-|-3-|-5-|-7-|-10-|-10-|-3-|-7-|
5:-3-|-3-|-5-|-5-|-8–|-10-|-1-|-7-|
6:—|-1-|-3-|—|—-|-8–|—|-5-|

Chorus:
C      F     G      C
Hallo, guten Tag zu Haus‘.
F        G
Wir sind’s, schaltet nicht gleich aus.

d            F‘                C‘   F‘ C
Dies ist nur   ein Lied über Zensur.
d            F‘                 C‘   F‘ C
Ja, dies ist nur   ein Lied über Zensur.

1.Verse (Only Bass till the ‚*‘):
C  G a            G               C
Wir propagieren weder Inzest hier noch Sodomie.
a          G        F
Nein, es ist Zeit für moralische Reinigung.
a             G            C
Wir fordern ausnahmsweise nicht einmal auf,
a    G             F
Zur Gründung einer terroristischen Vereinigung.
B*         F
Davon kann gar nicht die Rede sein. Nein, nein, nein!

Chorus:
d   F‘                 C‘  F‘ C
Wir singen nur   ein Lied über Zensur.
d   F‘                 C
Ja, dies ist nur   ein Lied über Zensur.

C         F    G     C
Kein Wort von Analverkehr,
F       G
Nix da, das wär‘ ja noch schöner.

d            F‘                C‘   F‘ C
Dies ist nur   ein Lied über Zensur.
d          F‘                 C‘   F‘ C
Wir singen nur   ein Lied über Zensur.

2.Verse:
C      G   a           G          C
Wir bitten niemanden Politiker zu   exekutieren.
C G   a       G            F
O-der falsche Tausender zu drucken.
C    G    a              G                   C
Wir sind auch garantiert die Letzten, wenn’s ums Kinderficken geht.
C G   a          G         F
O-der darum, den Papst anzuspucken.
B               F
Da schwör‘ ich Stein und Bein. Nein, nein, nein!

Chorus:
d   F‘                 C‘  F‘ C
Wir singen nur   ein Lied über Zensur.
d            F‘                 C    d F  C  d F
Ja, dies ist nur   ein Lied über Zensur.

Bridge:
a      F       C
Da gibt es Leute,   deren   einziges Interesse
a         F         C
Darin besteht, im Namen der Freiheit der Presse
a             F           C
Schmutz zu verbreiten, wo Penisse die Welt gefährden,
a        B   C
Harmlose Vaginas zu Mörderbestien werden.
B              F C                              d     F‘
Muss das sein?   Nein, nein, nein!  Da sind wir stur.

Outro:
C   d F
Ein Lied über Zensur.
C   d F
Ein Lied über Zensur.
C   d F
Ein Lied über Zensur.
C(–>Lala-Part)
Ein Lied über Zensur.

Lala-Part:
C         d           F                         C
La-lala-la-la-la-la-laa  (La-lala-la-la-la-la-laa)
d           F
La-lala-la-la-la-la-laa-la-la

C         d           F                         C
La-lala-la-la-la-la-laa  (La-lala-la-la-la-la-laa)
d           F
La-lala-la-la-la-la-laa-la-la

C         d           F                         C
La-lala-la-la-la-la-laa  (La-lala-la-la-la-la-laa)
d           F
La-lala-la-la-la-la-laa-la-la

C         d           F                         C
La-lala-la-la-la-la-laa  (La-lala-la-la-la-la-laa)
d           F
La-lala-la-la-la-la-laa-la-la

C         d           F                        (C)
La-lala-la-la-la-la-laa  (La-lala-la-la-la-la-laa)
(d)         (F)
La-lala-la-la-la-la-laa-la-la

Quelle http://www.Debil-Tabs.de.vu

16
Aug
09

Pure Vernunft……

Tocotronic – Pure Vernunft darf niemals siegen

Sehr zu empfehlen, Perfekt abgestimmte Musik mit sinnigen Texten, wo es scheint als wären die Texte direkt aus den Seelen von den Gefangenen dieser Welt geschrieben worden, mit Gefangenen meine ich uns alle, leider!

Tocotronic’s Webseite http://www.tocotronic.de

Der Admin

14
Aug
09

Menschenfeindliche Provider!

Update 09.12.09

Gerade wurde Freenet von 1u1 geschluckt, was mich nicht wundert da es der mieseste Provider unter allen war, es scheint so das 1u1 besser mit seinem Kundenstamm umgehen kann als das verkackte Freenet !

Der Admin

Die menschenfeindliche Kundenbetreuung der Großen Provider!

Ein Protest Artikel zu Freenet, Acor, 1&1, T-Mobile, Alice, Mobilcom u.a.

Unternehmen die so arbeiten, wie die oben genannten, sind eine Zumutung und sind eigentlich nur da, um Kunden mit Lockangeboten zu fangen, um sie dann mit stark fehlerhaften Produkten (sogenannten Dienstleistungen) und einem Kundenservice, der eher ein Kunden-Ärgernis ist, abzukassieren und gleichzeitig in den Wahnsinn zu treiben. Ich weiß nicht was da für eine Geschäfts-Philosophie dahinter steckt, aber eins merkt man als Kunde, dass es eine ist, die kontraproduktiv ist und eher an Bill Gates Betriebssysteme erinnert, wo der Kunde auch nur ein Test-Dummy ist, der dafür bezahlen muss, dass er fehlerhafte Produkte benutzen darf!

Super! kann ich nur sagen, alleine das Telefonsprachsystem von diesen Anbietern. (Freenet, 1&1 u.a.) sind so was von absurd, weil der ganze Scheiß nicht funktioniert!
Und so wie es scheint auch nicht funktionieren soll. Unter der Telefon Nr. 0900-1750 850 kann man sich kostenpflichtig für 0,19 bis 0,99 Cent in den Wahnsinn treiben lassen, wenn man als Kunde bei Freenet ein Anliegen hat! Ich zum Beispiel, habe eine Woche nach meiner Banküberweisung eine Mahnung per Mail bekommen! Als ich also alles kontrollierte und sah dass die Mahnung nicht berechtigt war, naja dachte ich, das hat sich überschnitten, habe ich also erste Mal widerwillig probiert, Freenet anzurufen, widerwillig weil ich schon früher mit diesem menschenfeindlichem System konfrontiert war und es mich früher schon unglaublich angekotzt hat, was man bei Freenet unter Kundenservice versteht.

Ich rief also an und nichts hat sich geändert, immer nur Ansagen mit Befehlen, diese oder jene Zahl zu drücken oder anzusagen, wobei das eine wie das andere nicht funktionierte; man wird im Kreis herum geschickt, die Sprachsteuerung und Tastatursteuerung ist so was von fehlerhaft, dass man da schon den Eindruck bekommt dass es so gewollt ist! Das Prinzip der Massen-Abzocke und Massenviehhaltung, also Massen-Kundenhaltung, ist einfach wie ein Schneeballsystem, dass diesen Anbietern eigentlich die Lizenz für was auch immer entzogen werden müsste. Dass diese Nichtsnutze mit ihrer Omnipräsenz an Werbung immer mehr Kunden fangen, als aus Frust abspringen, wird zwar nur solange gehen, bis keine Kunden mehr da sind, aber noch ist genug Vieh vorhanden um es schamlos abzumelken. Und wenn mal der Umkehrfaktor eintritt, dann wird die Firma einfach ihren Namen ändern und das Spiel mit neuen Lockangeboten und gleich bleibendem, beschissenem System fortsetzen, so das sich eigentlich seit der Telekom, T- Mobile und anderen großen Providern nichts geändert hat!

Der Betrug liegt darin, dass es keinen Service gibt nur so eine Art Pseudo Service der aber Service nur vortäuscht und überhaupt nicht auf Kunden eingehen kann, weil das garnicht vorgesehen ist.
Man will nur Verträge und die Kohle dafür, mit dem Rest steht der Kunde dann alleine da, ohne Hilfen und ohne Service aber mit einem Produkt, das fehlerhafter bzw. ekelhafter nicht sein kann, bei dem Netzstörungen an der Tagesordnung sind, wodurch natürlich auch kein Telefon benutzbar ist, und das Ganze zieht sich durch die ganze Providerlandschaft. Mit Alice, Mobilcom und Kabelmedia hat man die gleichen menschenfeindlichen Systeme eingerichtet, im Großen und Ganzen sehe ich es als ein geheimes Kartell an, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, jeden in seine Fänge zu bekommen, der Internet und Telefon möchte um ihn dann wie einen Junky in einer Zwangs-Abhängigkeit zu halten bis er Resigniert oder kollabiert also letztendlich kündigt!

Klar, der Wechsel zum nächsten Provider ist möglich. Aber auch da erwartet ihn das gleiche System wie Telefonsprachsteuerung und Kontaktformular, aber keine Menschen oder echte Mitarbeiter, weil das eine Legende ist, denn die hat man nur am Anfang bei Vertragsabschluss am Telefon mal zu Gehör bekommen!
Das Fazit, das man daraus ziehen kann ist, sich nur einen Provider zu nehmen der auch per Mail und per normaler Telefon-Nummer zu erreichen ist und der ohne diese menschenfeindlichen Systeme auskommt. Aber das gibt es wohl schon lange nicht mehr!

Es erinnert einen an folgende Geschichte:
Als ich kürzlich Börsennachrichten hörte, stellte ich fest, dass z.B. Elektronik Anbieter, (waren es Conrad, Saturn oder Mediamarkt ?) alle einem Konzern wie Metro gehören, uns aber vorspielen sollen, dass sie miteinander konkurrieren, damit wir uns einbilden können, wir hätten etwas woanders billiger gekriegt. Das erinnert an die Anfänge, wo ein Juwelier, der schlechte Geschäfte machte, schräg gegenüber in der Straße ein zweites Geschäft unter anderem Namen eröffnete, wo nun alles etwas billiger war , was er vorher besonders teuer angeboten hatte, damit nun die Leute plötzlich wie verrückt den überteuerten Kram kaufen würden, weil sie glaubten, es ja nun billiger zu bekommen.

Anmerkung des Admin:
Dieser Artikel wurde mir per Mail zugespielt mit der Bitte ihn zu veröffentlichen, was ich hiermit gerne getan habe, weil es für mich sehr nachvollziehbar ist, da ich ähnlich Erfahrungen gemacht habe!
Sollte jemand Provider kennen die wirklich Kunden orientiert Arbeiten, so
sendet es mir Bitte per Mail zu oder nutzt Bitte die Kommentar Funktion!
Ich werde sie hier dann in einem Extra Artikel benennen, Danke

Eine Triskele oder Würfel?

Eine Triskele oder Würfel?

hier der Artikel der sich damit befasst:

http://www.designtagebuch.de

Erklärung auf Wikipädia über Triskele




August 2009
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

aktenschrank

Archivbesucher

  • 118,254 hits