Archiv für Juli 2009

31
Jul
09

Blogger sind geschützt!

zensur_ohne_mich

Der Amerikanische Kongress hat mit dem neuen Free Flow of Information Act of 2007 die Blogger unter dem gleichen Schutz wie die Presse und Journalisten gestellt. Damit erkennen die Politiker wie wichtig mitlerweile Blogs für die Information der Menschen und der Verbreitung der Meinungsvielfalt sind. Ein gute Nachricht! Artikel 5, Deutsches Grundgesetz: Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Text wurde übernommen von http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de

31
Jul
09

H1N1-Grippe Hintergründe & Klage!

Die Schweine haben die H1N1-Grippe absichtlich verbreitet ! (Teil 1)grippe_clan

Dabei entschuldige ich mich bei allen vierbeinigen Schweinen, die intelligent und nett sind – gemeint sind mit der Anklage die zweibeinigen Schweine ! Diese Drecksäcke !  Es wurde jetzt Klage gegen die Urheber und Verbreiter dieser Grippe eingereicht – allein mir fehlt der Glaube an ein korrekte und unbeeinflußte Justiz !

Politik-Global hatte in seinem Artikel am  Juni 2009 über die Herstellung des Virus H1N1 berichtet, denn der H1N1 ist ein Rekonstrukt aus aufbewahrten Gewebeproben von an der Spanischen Grippe gestorbenen aus dem Jahr 1919. Dabei wurde soweit wie möglich die DNS des Virus wieder “zusammengebastelt“, was nur aber zu einem weiten Teil gelang, denn der Virus hatte in den Laboren noch nicht die gewünschte Letalität (Tödlichkeit). Der fast „gelungene“ Virus der Spanischen Grippe wurde dann mit den Möglichkeiten der eigentlichen* Regierung der USA in den Bio-Laboren vermehrt und an Bio-/Pharma-Unternehmen der eigentlichen* Regierung der USA zwecks Beseitigung eines Großteils der Menschheit weitergegeben.  *(eigentliche US-Regierung ist der CFR bzw. die Initiatoren des CFR, wie Rockefeller und servile Mit-Verbrecher. Und Rockefeller ist ja von seinem Berater Henry Kissinger auf Linie gebracht worden – und Kissinger pendelt zwischen Rothschild, London und dem Rest der Welt. Somit verhält sich die eigentliche Regierung der USA als eine Regierung der Juden – so wie es auch Scharon ausgedrückt hatte. Es ist an der Zeit die ganzen Lügen auch wieder als solche zu benennen.)

H5N1 Virus

H5N1 Virus

H1N1 Virus

H1N1 Virus

Das Projekt der Beseitigung von 80 bis 90% der Erdbevölkerung wurde bei Politik-Global bereits mehrfach thematisiert, liegen doch diesbezüglich eindeutige Beweise über die Aussagen von David Rockefeller und Nick Rockefeller und von Madeleine Albright aus ihrer Zeit als Außenministerin der USA vor. Diese Aussagen finden ihre Grundlage in den Ideen von Malthus und im Club of Rome mit seiner Studie “Die Grenzen des Wachstums“. Und bei allen Abstimmungen zwischen England und den USA ist immer dabei der Israeli Avraham Ben Elazar, der unter dem Namen Henry Kissinger wohl bekannter sein dürfte.

Diese geisteskranken “Weltregierungs-Mitglieder“, bestehen aus ultra-reichen und jeden Bezug zur Realität verloren habenden sich als Elite dünkenden “Sonder-Menschen“ mit “Sonder“-Rechten, die aus der Erde ihren Privatspielplatz zu machen gedenken.

Eine kleine Gruppe von Verrückten alleine wäre noch nicht gefährlich – aber leider gibt es viele korrupte, käufliche Mitnutznießer – zu denen in der “BRD“ auch charakterlose Verbrecher gehören, wie die Gesamtheit der CDU-Spitze, weite Teile der SPD, FDP, der komplette Misthaufen der Mitglieder der Atlantik-Brücke e.V. Und in den USA handelt es sich eben allen voran um David Rockefeller, auf den die Gründung der UNO zurückgeht – und damit auch aller Unterorganisationen, wie der WHO. Der privat an der FED beteiligt ist – mit dem Haus Rothschild (das 53% der Anteile an der FED hält), ferner das englische, holländische und spanische Königshaus – wobei führend bei den Verbrechen der Welt das englische Königshaus in Verbindung mit der City of London und dem Haus Rothschild als eigentlicher Gründer des “Staates“ Israel ist.

Kurz, es handelt sich um diese Gruppe von Personen, die von Politik-Global als das  ’zaaFMK’ ,  das zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Macht-Kartell bezeichnet wird. Es handelt sich bei dieser Gruppe um das Übelste an Ausgeburt menschheitsverachtenden Abschaums, das – wenn man sich nicht schon lange mit deren Verbrechen beschäftigt – einem normalen unbefleckten Geist in seiner Monströsität überhaupt nicht erschließt.

ALLES, was ihr lieben, netten Normalbürger seit Kindesbeinen an und in der Schule und hernach in Mediendauerberieselung gelernt habt, IST FALSCH.Der erste sichtbare ’Fake’ in der neueren Zeit war die französische Revolution, die Übernahme der Bank of England, die von Rockefeller finanzierte Revolution, genannt Oktober-Revolution in Russland unter Ermordung der Zarenfamilie, der Erste Weltkrieg, die Machtergreifung Hitlers, der Zweite Weltkrieg, die Unterwerfung und Inbesitznahme der “Bundesrepublik“, die “Farben-Revolutionen“ in Jugoslawien, Georgien, Kirgisien, der Ukraine und jetzt die inszenierten Demonstrationen im Iran – sowie die sogenannte Finanzkrise, die lediglich eine Umverteilung von Vermögen war. Ebenso ist der Klima-Wandel durch CO2 ein Riesenschwindel und Betrug, der auf Prince Charles zurückgeht, denn jetzt verdient er nicht nur mit BP und SHELL, sondern auch noch über die CO2-Zertifikate. Die “Schweine“-Grippe ist ebenfalls das Werk des zaaFMK !!!

Mir ist bewußt, daß das Begreifen derartiger Monströsität nicht von heute auf morgen erfolgen kann, es wird ein langsamer und allmählicher Prozeß sein – denn Schulwissen darf getrost auf dem Müll entsorgt werden. Das Akzeptieren der Realität, das sich in der Fülle der Einzelbeweise – und die Beweise gibt es zu Hauf ! – wird schmerzlich sein; niemand erkennt gerne, daß er Zeit seines Lebens an der Nase herumgeführt wurde.

Aber nun zum Originalartikel aus http://www.naturalnews.com in dem Bezug genommen wird auf die österreichische Journalistin Jane Burgermeister, die Klage gegen das Verbrecherpack eingeleitet hat. Die Details ihrer Ermittlungen waren mir bereits aus anderer Quelle im März bekannt, weshalb ich diesen Artikel integral von naturalnews.com übernehme:

Schweinegrippe – WHO: Anklage wegen Bioterror, versuchter Massenmord

Österreichische Journalistin erhebt gemeinsam mit FBI Anklage gegen die WHO und UN. Vorwurf: Bioterrorismus und versuchter Massenmord. Erwirkung einer einstweiligen Verfügung gegen Zwangsimpfung.  „Komplex aus international agierenden Pharma-Unternehmen und Regierungsstellen haben Seuchenmaterial entwickelt“.

Während für Juli ein Impfstoff der Firma Baxter gegen den A/H1N1-Erreger erwartet wird, warnt eine österreichische, investigative  Journalistin vor dem größten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit.

Gemeinsam mit dem FBI erhob Jane Burgermeister kürzlich Anklage gegen die Weltgesundheitsorganisation WHO, gegen die Vereinten Nationen (UN) , gegen hochrangige Politiker und gegen öffentliche Körperschaften. Die Anklage lautet auf Bioterrorismus und versuchten Massenmord. Zugleich erwirkte sie eine einstweilige Verfügung gegen Zwangsimpfungen.

Ihre Forderungen folgen einer Anklage, die sie bereits im April gegen die Baxter AG und Avir Green Hills Biotechnologie Österreich wegen Produktion von kontaminiertem Vogelgrippe-Impfschutz erhoben hatte mit der Behauptung, daß diese Unternehmen die Krankheitserreger dazu benutzten,  um aus der Pandemie Profit zu schlagen.

Jane bürgermeister Anklage Schrift

Jane burgermeister Anklage Schrift

Hier nun der von Jane Burgermeister an die Staatsanwaltschaft Wien eingegebene Anzeigentext. Es ist sehr viel Text und für diejenigen gedacht die genau informiert sein möchten. Es ist wahrscheinlich der umfassendste Text, den es derzeit zu dieser SCHWEINEREI Schweinegrippe gibt.

Daher hier dieser Artikel auch als PDF Datei zum Download!

In ihrer Anklage präsentiert Burgermeister Beweise des Bioterrorismus in den USA, unter der Leitung einer Gruppe internationaler Banker, die die Federal Reserve Bank, die WHO, die UN und die NATO kontrollieren. Diese Gruppe sitzt in den ranghöchsten Regierungsbüros in den USA.

Dieser Bioterrorismus soll dem Zweck eines Völkermordes an der amerikanischen Bevölkerung dienen. Ein genetisch veränderter Influenza-Virus wird dazu benutzt, den Tod zu bringen.

Namentlich listet die Anklage Barrack Obama, Präsident der USA, David Nabarro, UN System Koordinator für Influenza-Erkrankungen, Margret Chan, Generaldirektorin der WHO, Kathleen Sibelius, Sekretärin der Gesundheits- und Hygieneabteilung, Janet Napolitano, Generalsekretärin der Heimatschutzbehörde, David de Rotschild, Bankier, David Rockefeller, Bankier, George Soros, Bankier, Werner Faymann, österreichischer Bundeskanzler und Alois Stöger, österreichischer Gesundheitsminister, als Mitglieder eines international tätigen Verbrechersyndikats auf, das biologische Waffen entwickelt, produziert, gelagert und eingesetzt hat, um die Bevölkerung der USA und anderer Nationen zu töten, und um finanzielle und politische Vorteile zu erlangen.

Die Anklage impliziert, daß die Angeklagten miteinander in konspirativer Weise die Endphase eines heimlichen, internationalen Biowaffen-Programms geplant, finanziert und davon profitiert haben. Bei diesem Biowaffen-Programm waren die Pharma-Unternehmen Baxter und Novartis beteiligt.

Sie taten dies mit Hilfe der Biotechnologie und setzten anschließend tödliche, biologische Erreger der Vogel- und Schweinegrippe frei. Damit war der Vorwand für Zwangsimpfungen gegeben, wobei diese Zwangsimpfungen erst recht zum Tod und zu Krankheiten in der amerikanischen Bevölkerung geführt hätte. Solch eine Tat verstößt gegen das Anti-Terrorgesetz von biologischen Waffen.

Burgermeister´s Anklage beinhaltet Beweise dafür, daß die Baxter AG (ein österreichisches Tochterunternehmen von Baxter International) absichtlich 72 Kilo des aktiven Vogelgrippevirus´ freigesetzt hat. Diese Vogelgrippeviren wurden von der WHO im Winter 2008 an 16 weitere Laboratorien in vier Ländern verschickt. Sie (Bürgermeister) behauptet, daß dieser Beweis eindeutig dafür spricht, daß sowohl Pharma-Unternehmen, als auch internationale Regierungsstellen selbst an der Produktion, Entwicklung und Verteilung biologischer Krankheitserreger als auf der Welt tödlichste Form der Biowaffen beteiligt sind und eine Pandemie auslösen, die ein Massensterben verursacht.

In ihren Anklagepunkten vom April, gab sie an, daß im Labor der Firma Baxter in Österreich, das als eines der sichersten Biolabore der Welt galt, die elementarsten Sicherheitsrichtlinien nicht eingehalten wurden, so daß 72 Kilo als Biowaffe eingestufte, pathogene Keime nicht strikt von anderen Materialien ferngehalten wurden, sondern, daß diese Keime mit normalem Human Influenza Virus vermengt und von Orth an der Donau versandt wurden.

Im Februar testete ein Angestellter von Bio Test in der Tschechoslowakei das für eine Impfung vorgesehene Material an einem Frettchen. Das Frettchen starb. Dieser Zwischenfall wurde weder von der WHO, noch von der EU, noch von der österreichischen Gesundheitsbehörde untersucht.
Es wurde keinerlei Untersuchung über das Virus-Material geführt, und es wurden keine Daten über die Gensequenz des Virus´ veröffentlicht.

Aufgrund einer parlamentarischen Befragung (Fragestunde im Parlament) am 20. Mai, erklärte der österreichische Gesundheitsminister Alois Stöger, daß dieser Vorfall nicht als eine Verfehlung gegen die Sicherheit bei biologischen Stoffen behandelt wurde (wie es hätte sein sollen), sondern als Verstoß gegen die tierärztliche Vorschrift. Ein Tierarzt wurde in das Labor gesandt für eine kurze Inspektion.

Burgermeister´s Akte zeigt, daß die Freisetzung des Virus´ einen entscheidenden Schritt für die Auslösung einer Pandemie darstellt, der es der WHO erlaubt, die Stufe 6 einer Pandemie zu erklären. Sie zählt die Gesetze und Verordnungen auf, die es der UN und WHO erlauben, die USA im Falle einer Pandemie zu übernehmen.

Darüber hinaus verlangt die Gesetzgebung bei Zwangsimpfungen in den USA, daß die Bedingungen einer Pandemie gegeben sein müssen.

Sie (Burgermeister) beklagt, daß die ganze Schweinegrippen-Angelegenheit auf einer massiven Lüge beruht, und daß kein natürlicher Virus diese Bedrohung für die Bevölkerung darstellt. Sie legt Beweise vor, die nahe legen, daß die Vogelgrippe- und Schweinegrippe-Viren tatsächlich durch Biotechnologie gewonnen wurden, bezahlt von der WHO, Regierungsstellen und anderen.

Der Erreger der Schweinegrippe ist eine Kreuzung aus Viren der Schweine-Influenza, Human-Influenza und Vogel-Influenza, etwas, das laut Expertenmeinung nur aus einem Labor entstammen kann.

Die Behauptung der WHO, daß sich die Schweinegrippe als Pandemie verbreitet, entbehrt jeder Grundlage und verdreht die Tatsachen, denn die Viren wurden erst mit Hilfe der WHO geschaffen und verbreitet, und die Beweise sind erdrückend, daß die WHO in erster Linie für die „Pandemie“ verantwortlich ist.

Weiterführende Links

Quelle Webnews.de

Quelle http://89.108.92.69/

Komplette Quelle http://blacksnacks13.spaces.live.com/

Englischesprachige Quelle http://www.naturalnews.com/

Original Quelle http://wakenews.net

Videos von Jane B. http://wakenews.net

Artikel von Jane B. http://wakenews.net

DIE ANKLAGE DER JANE B.I

DIE ANKLAGE DER JANE B. II

Diskussion auf Symptome.ch

Quelle Klageschrift Gesundheitlicheaufklärung.de

http://www.infokriegernews.de Wer ist Jane Burgermeister

Angst, Zwang und Lügen ein Artikel auf Wahrheiten.org

Internationale Petition gegen Zwangsimpfung der WHO

http://www.thepetitionsite.com

Archivierte Anfrage im österr. Parlament

http://www.parlinkom.gv.at

die Antwort (= Bestätigung !!) hier von BM für Gesundheit, Stöger Alois:

http://www.parlament.gv.at

Immer Aktuelle Informationen auf dem Jane B. Blog in englisher Sprache

http://www.theflucase.com/

30
Jul
09

Das USENEXT Risiko

Usenext Betrug

Update 04.02.2010

Bernhard Soldwisch (Syndikus- Syndicat) – Gericht sprach Recht

Update 09.12.09

Günter Freiherr von Gravenreuth: Haftantritt im Februar

Artikel eines Bloggers der seit 2005 einen Kampf gegen die Drecksbande von Usenext und Co führt!

Unterstützung aus der Blogger Szene ist nicht nur erwünscht sondern auch gefordert, damit solche Mafia Strukturen für lange Zeit da hin kommen wo Sie hingehören, nämlich in den Knast!

Der Admin

Hier nun die längst überflüssige Erklärung, weshalb man UseNeXT unter allen Umständen meiden sollte:

Immer wieder fallen User auf den Newsprovider „UseNeXT“ rein. In eigentlich jedem Usenetforum werdet ihr aber vor dem Usenetprovider „UseNeXT“ gewarnt, doch wieso eigentlich ? Ich werde versuchen es euch genauer zu erklären, dazu werde ich etwas weiter ausholen und ins Jahr 2004 zurückgehen:

Mitte September 2004 wurde eine Razzia bei den Betreibern der Internetseite http://www.ftp-welt.com (Domain ist mittlerweile abgeschaltet) durchgeführt. FTP-Welt war ein illegales Downloadportal mit fast 16.000 (!!!) Kunden, die alle für den Download von urheberrechtlich geschütztem Material gezahlt haben. Einer der Betreiber dieses Portals war Rechtsanwalt Bernhard Syndikus, dieser ist bereits früher durch dubiose Geschäfte aufgefallen, er hat z.B. selbst einige „Dialerseiten“ betrieben und hat einige Internetnutzer und Websitebetreiber aus unterschiedlichen Gründen abgemahnt um denen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Gegen die Kunden von FTP-Welt wurde Strafverfahren eingeleitet! Soviel zu Bernd Syndikus und FTP-Welt, jetzt fragt ihr euch sicher, was das mit UseNeXT zu tun. Und weiter geht’s:  Die Domain UseNeXT wird betrieben von:

Aviteo Ltd.
Theresienstrasse 6-8
80333 Muenchen

Eine ältere Abfrage bei whois.to über Aviteo.de ergab folgendes:

[admin-c]
Type: PERSON
Name: Bernhard Syndikus Rechtsanwalt <- na guck einer an, wen wir da haben
Address: Schwanthalerstr. 3
City: Muenchen
Pcode: 80336
Country: DE
Changed: 2004-08-31T14:20:10+0200
Source: DENIC

Was ist der admin-c ? Dazu das hier:
Der administrative Ansprechpartner (admin-c) ist die vom Domaininhaber benannte natürliche Person, die als sein Bevollmächtigter berechtigt und gegenüber DENIC auch verpflichtet ist, sämtliche die Domain aviteo.de betreffenden Angelegenheiten verbindlich zu entscheiden.

Inzwischen ist Syndikus zwar nicht mehr bei der Denic als admin-c eingetragen, sondern ein gewisser Oliver Stangl, lasst euch aber nicht davon irreführen. Meiner Meinung nach ist das nur eine Vertuschungsaktion um die wahren Betreiber zu verbergen.

Ihr seht also, dass hinter UseNeXT kein seriöser Anbieter steckt. Aber wir sind ja noch nicht fertig   UseNeXT lockt seine Kunden mit einem Wortspiel und Berichten aus Magazinen an, deren Erlaubnis zur Veröffentlichung sie gar nicht haben. Einige davon waren auf der Website von UseNeXT zu sehen, sind aber inzwischen von dort verschwunden. Zudem kommt noch die unseriöse Abwicklung mit Kunden dazu. Beispiel : Wer das Schnupperangebot für einen Euro nicht innerhalb von 2 Wochen kündigt hat ein Jahresabo am Hals und muss € 95,- blechen. Dieses Angebot ist laut Rechtsanwältin Birgit Rosenbaum von der Kölner Kanzlei Lampmann, Behn und Rosenbaum unwirksam, da es im krassen Gegensatz zu dem 1 Euro Angebot steht.
Aber wir sind noch nicht am Ende. Zahlreiche User schrieben in diversen Foren, dass trotz der Kündigung innerhalb der 2 Wochen der Betrag für das Jahresabo abgebucht wurde, ein weiteres Hinweis wie seriös das Angebot doch ist. Und wer auf der Homepage nach einer Telefonnummer sucht, der sucht vergeblich, auch im Telefonbuch ist nichts über Aviteo zu finden. Einzig und allein auf den Kontoauszügen scheint eine Telefonnummer zu finden zu sein.

Jetzt wird es sicher noch ein paar Deppen unter euch geben, die den UseNeXT Account faken. Diverse Anleitungen dazu gab es bereits im Internet. Wer so dämlich ist und dieses Angebot nutzt, dem müsste man den PC wegnehmen. Selbst wenn ihr bei der Registrierung Fake-Daten angebt, hat UseNeXT eure IP und kann somit feststellen, wer sich mit einem gehackten Account einloggt. Und das ist bei weitem schlimmer als das Saugen von ein paar Filmchen, weil das bereits Betrug ist und dadurch könnt ihr richtig saftige Strafen bekommen …

Also, FINGER WEG von UseNeXT !!!

Weiterführende Links:
Presseartikel zur FTP-Welt Razzia bei heise:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/51156
http://www.heise.de/newsticker/meldung/53758

Warnung vor UseNeXT bei PC Professionell:
http://www.vnunet.de/

Eintrag zu Bernd Syndikus bei Wikipedia!!:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Syndikus

Wie Ihr seht ist dies kein Gespam sondern alles mit Fakten und Tatsachen beweisbar, es gibt zig serioese Provider wie z. B. Newshosting.com (Paypal Moeglichkeit, eMail an billing@newshosting com schreiben), Premium-News.de (Lastschrift) …

Keiner will Euch Euren Helden Don kaputtmachen, ob es nun einen Don gibt, oder ob es mehrere Leute sind die unter dem Nick Don posten, egal, auch er/sie ist/sind nur Marionetten im lausigen Spielchen von Usenext … auf Eure Kosten !!!!! Denkt mal drüber nach !!!!

Einfach mal unter newsserverguide.de gucken …

Thx an Bombaxx

Quelle P2P Netzwerk

24
Jul
09

Labor gemachter Virus?

Hier finden sie die Schweinegrippe Ausbreitung (Flu Tracker) in Echtzeit (Google Maps)

Update Sterbe Quote von 0,6% vom 10.8 gesunken 0,25%, Stand 18.11

Update Sterbe Quote von 0,4% vom 24.7 auf 0,6% ,Stand 10.8, gestiegen!

schweinegrippe_karte

Tödliche Viren als Waffe: Historische Beispiele

Viele Leute reagieren mit Skepsis auf den Gedanken, dass der Ausbruch der sogenannten Schweingrippe in Mexiko eine künstlich herbeigeführte Krise sein könnte. Tatsächlich gibt es aber viele belegte Beispiele von Fällen in denen Regierungen biologische und chemische Kampfstoffe für politische Zwecke eingesetzt haben.

Ein gutes Beispiel hierfür ist der geheime Krieg den die CIA gegen Cuba und Fidel Castro geführt hat. Im Jahr 1975 veröffentlichte das Church Committee ein CIA-Memorandum in dem tödliche chemische Substanzen und Giftstoffe aufgelistet waren die damals in Fort Detrick gelagert wurden.

Diese umfassten Anthrax, Encephalitis, Tuberkulose, Schlangengift, Gifte von Meerestieren und ein halbes Dutzend tödlicher Lebensmittelgifte von denen einige, wie das Komitee herausfand, Anfang der 60er Jahre in den Kongo und nach Kuba verschickt worden waren wo man sie bei erfolglosen Attentatsversuchen gegen Patrice Lumumba und Fidel Castro eingesetzt hatte,

schreiben Ellen Ray und William H. Schaap in ihrem Buch Bioterror: Manufacturing Wars the American Way (Ocean Press, 2003, S. VII).

Schaap zitiert Dr. Marc Lappé (in: Chemical and Biological Warfare: The Science of Public Death, Student Research Facility for East Bay Women for Peace and Science, Students for Social Responsibility, 1969) der behauptet, dass die US Army einen biologischen Kampfstoff gegen Kuba zur Zeit der Raketenkrise von 1962 einsetzen wollte. Dabei soll es sich höchstwahrscheinlich um Q-Fieber gehandelt haben (Coxiella burnetii, ein Bakterium das Tiere und Menschen befällt). Im Jahr 1977 bestätigte ein Artikel der Washington Post, dass die CIA zu jener Zeit ein „Programm zur Bekämpfung der Landwirtschaft“ führte.

Bezüglich der Schweinegrippe berichtete der San Francisco Chronicle am 10. Januar 1977, dass Agenten der CIA „mit Verbindungen zu Anti-Castro-Terroristen Afrikanisches Schweinefieber 1971 in Kuba eingeführt hatten“. Der Ausbruch jener Krankheit traf die westliche Hemisphäre damals zum ersten Mal und wurde von der UN-Food and Agricultural Organization (FAO) als das „alarmierendste Ereignis des Jahres 1971“ bezeichnet. Kuba reagierte auf die Seuche mit einer Notschlachtung von 500.000 Schweinen. Eine Geheimdienstquelle erzählte der Zeitung, dass er „den Virus 1971 in Form eines versiegelten, nicht gekennzeichneten Behälters auf dem Army-Stützpunkt Fort Gulick in der Panama-Kanal-Zone erhalten habe“. Der Informant sagte, er habe Anweisungen bekommen den Behälter mit dem Virus an Mitglieder einer Anti-Castro-Gruppe zu geben.


Das Jahr 1980 beschreibt Schaap als das “Jahr der Seuchen“:

Cuba wurde von einer ganzen Reihe von Katastrophen heimgesucht. Es gab einen zweiten Ausbruch von Afrikanischem Schweinefieber; Blauschimmel zerstörte die Tabakernte; die Zuckerrohrplantagen wurden von einer heimtückischen Pilzerkrankung befallen.


Ein Jahr später brach auf Kuba das Dengue-Fieber aus, eine sehr schwere Krankheit, die von Mücken übertragen wird.

Zwischen Mai und Oktober 1981 wurden über 300.000 Erkrankungen gemeldet, darunter 158 Todesfälle von denen 101 Kinder unter 15 Jahren betrafen. Anfang Juni, auf dem Höhepunkt der Epidemie, wurden mehr als 10.000 neue Fälle pro Tag gemeldet. Mehr als ein Drittel der Patienten musste in Krankenhäusern behandelt werden. Erst Mitte Oktober endete die Epidemie nach einer massiven Kampagne zur Vernichtung der Moskitos (Aedes aegypti),


schreibt Schaap.

Die belegten historischen Beispiele für den geheimen Krieg gegen Kuba und die Hartnäckigkeit dieser Dengue-Epidemie reichten aus um den Verdacht auf die USA als Urheber zu lenken. Es gibt aber noch sehr viel konkretere Gründe für diese Verdachtsmomente als nur die offene Feindseligkeit der USA gegenüber Kuba.


Nach Interviews mit Vertretern der Pan American Health Organization sowie dem kubanischen Gesundheitsministerium kam Schaap zu dem Schluss, dass die Epidemie „künstlich herbeigeführt“ worden sei.

Die Epidemie begann zeitgleich mit dem Auftreten von drei Fällen Dengue-Fiebers vom Typ 2 im Mai 1981. Die drei Fälle traten in drei geographisch sehr weit von einander entfernten Gegenden in Kuba auf: Cienfuegos, Camagüey und Havanna. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass eine derartige Epidemie gleichzeitig an drei so weit auseinanderliegenden Orten ausbrechen würde. Keiner der Patienten hatte das Land vorher jemals verlassen und keiner der drei war in der Zeit vor der Erkrankung im Land selbst herumgereist. Ebenso hatte keiner von ihnen Kontakt zu ausländischen Gästen gehabt. Außerdem waren im Land in jenem Monat nur etwa ein Dutzend Menschen aus Ländern eingereist in denen das Dengue-Fieber ebenfalls vorkommt (Vietnam und Laos) und keine dieser Personen war daran erkrankt. Irgendwie waren aber infizierte Moskitos zur selben Zeit in drei verschiedenen Provinzen des Landes aufgetaucht. Auch verbreitete sich die Seuche überraschend schnell. Es gibt offenbar keine andere Erklärung als die künstlich herbeigeführte Verbreitung durch gezielt infizierte Moskitos.

Einige Forscher meinen, dass der Ausbruch der mexikanischen Schweinegrippe auch künstlich herbeigeführt worden sein könnte. Erstens brach die Epidemie außerhalb der normalen Grippesaison aus (Influenza-Erkrankungen beschränken sich normalerweise immer auf den selben Jahresabschnitt; in gemäßigten Klimazonen reicht die Saison von Ende Herbst bis Ende Winter während Grippewellen in tropischen Zonen weniger von bestimmten Jahreszeiten abhängen). Zweitens erscheint die genetische Struktur des sich sehr schnell verbreitenden H1N1-Influenzavirus höchst verdächtig: DNA-Teile von Vogelgrippe, Schweinegrippe und gewöhnlicher Grippe im neuen Virus deuten auf eine Laborkonstruktion hin.

“Verdächtig erscheint mir der hybride Ursprung der viralen Bestandteile im H1N1”, schreibt Mike Adams. Diese Fragmente beinhalten menschliche Influenza, Vogelgrippe aus Nordamerika und Schweinegrippe aus Europa und Asien.

Das erstaunt mich doch sehr denn damit so eine Kombination auf natürlichem Wege zustande kommt hätte ein infizierter Vogel aus Nordamerika das Virus an Schweine in Europa übertragen müssen. Dann hätte jener Vogel ein in den Schweinen mutiertes Virus wieder aufnehmen müssen nur um danach nach Asien zu fliegen und dort weitere Schweine zu infizieren, die das nochmals mutierte Virus samt aller genannten DNA-Bestandteile schließlich an einen Menschen in Mexiko (!) übertragen der dann wiederum andere Menschen infiziert.


Derzeit gibt es wenig handfeste Beweise dafür, dass das Virus in einem US-Labor gezüchtet und gezielt auf die mexikanische Bevölkerung losgelassen wurde. Allerdings gibt es sehr viele Beweise dafür, dass US-Militär und CIA biologische Kampfstoffe in der Vergangenheit verwendet und diese sogar an amerikanischen Bürgern „getestet“ haben.

Joe Allen schreibt, dass “in ländlichen Gegenden der USA mehr als 200 Experimente bezüglich der Verbreitung nicht-tödlicher Keime durchgeführt wurden. Diese Tests machte man auch 1950 in San Francisco und 1966 in New York. Während die offizielle Begründung in der „Abwehr“ biochemischer Kriegstaktiken lag hatten US-Kriegsplaner ein Interesse daran dieses Wissen für Angriffe auf feindliche Bevölkerungen zu nutzen“, wie es etwa die oben genannten Beispiele zu Kuba gezeigt haben.

Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges gab die US-Regierung ihren Wissenschaftlern grünes Licht für Experimente, die den militärischen Fortschritt auf jedem nur erdenklichen Gebiet ermöglichen könnten. Die CIA experimentierte mit LSD in Sachen Gedankenkontrolle (mind control). In Fort Detrick erforschte man die mögliche Verbreitung von Gelbfieber und Pest mittels Insekten. Man baute Bomben zur Zerstörung landwirtschaftlicher Anbauflächen in der Dritten Welt.

Offenbar stoppte dieser Wahnsinn aber nicht mit dem Ende des Kalten Krieges. Letzte Woche berichtete die Frederick News Post, dass verschiedene Proben mit gefährlichen Krankheitserregern möglicherweise aus den Biowaffenlaboren von Fort Detrick entwendet wurden.

Der Investigativ journalist Wayne Madsen berichtete kürzlich, dass ein

“Top-Wissenschaftler der UNO, der zu Ebola und HIV in Afrika geforscht hatte, der Ansicht ist, dass der neue A-H1N1-Virus gewisse Übertragungsmerkmale aufweist, die darauf hindeuten, dass es sich bei dem neuen Virenstamm um eine genetisch manipulierte Biowaffe handele. Der UN-Experte glaubt, dass es sich bei Ebola, HIV und dem neuen A-H1N1 Schweinegrippevirus um biologische Kampfstoffe handele.“


Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keinen definitiven Nachweis dafür, dass der Virus aus Mexiko eine Biowaffe ist. Allerdings gibt es sehr viele Beweise für die Tatsache, dass die US-Regierung (und auch andere Regierungen) biologische Kampfstoffe entwickelt und diese in der Vergangenheit nachweislich auch gegen Zivilbevölkerungen eingesetzt haben.

Autor Kurt Nimmo
Original Quelle Prisonplanet.com

Deutsche Quelle http://infokrieg.tv

Weitere Informationen: http://infokrieg.tv/viren_als_waffen_2009_05_02.html

24
Jul
09

Das Umsturzverbrechen

(Reformverbrechen/Privatisierungsverbrechen)
Muster 1929/1933 – aktuelle Wiederholung 2000/2005 –

1929/33: Die Rogowskis und die Hundts von damals (RDI) (VDA) peitschen auf die Regierung Brüning ein und fordern skrupellos dreist , frech und anmaßend die Versklavung der Bevölkerung:

Quellen: 1.) Werner Heine: Konkret Nr.5 / 2004, 2.) Michael Grübler:“Die Spitzenverbände der Wirtschaft und das erste Kabinett Brüning“ Drosteverlag 3.) Osteroth/Schuster, Dietzverlag : „Chronik der deutschen Sozialdemokratie Bd. 1“

damals
1929/33
01.) Weg mit der Arbeitslosenversicherung
02.) Senkung der Arbeitslosenhilfe
03.) Verkürzung der Arbeitslosenhilfe – Bezugszeit
04.) Offenlegung des Gesamtvermögens der Arbeitslosen
05.) „Sonderopfer der Beamten“
06.) Arbeitslohn auf Sozialhilfe-Niveau
07.) Senkung der Lohnnebenkosten
08.) Reform der Sozial-Systeme
09.) Abschaffung der Gewerkschaften
10.) Abschaffung der Flächentarifverträge
11.) Senkung der Einkommenssteuern
12.) Erhöhung der Arbeitszeit u.s.w., u.s.w.
13.) In diesen schweren Zeiten „Zähne zusammenbeißen“
14.) Zwangsgebühr auf Krankenschein
15.) Zuzahlung zu Medikamenten
16.) Wegnahme Lohn etc.zur „Ankurbelung“ der Wirtschaft
17.) Senkung der Bezüge des öff. Dienstes 6%
18.) Senkung der Realsteuern/ Verelendung der Kommunen
19.)“Privatisierung“ von Staatsaufgaben
20.) Parole: “ weniger Staat „

21.) Forderung: Staat soll Schulden machen – „Kredite aufnehmen“

heute
2000/05
01.).Zt. : erstmal Alo.-Vers.Beitrag senken
02.)Senkung der Arbeitslosenhilfe
03.)Verkürzung der Bezugszeit der Hilfe
04.)Offenlegung des Gesamt-Vermögens
05.)Wegnahme Weihnachtsgeld/Urlaubsgeld/Bezüge
06.)Billiglohnforderungen/ 1Euro-Jobs
07.)Senkung der Lohnnebenkosten
08.)Reform der Sozialsysteme
09.)Hetze gegen die Gewerkschaften
10.)Abschaffung der Flächentarifverträge
11.)Senkung Einkommensteuern für Millionäre
12.)Erhöhung der Arbeitszeiten
13.)Gürtel enger schnallen
14.)Zwangsgebühr 1x Quartal 10.- Euro
15.)Zuzahlung zu Medikamenten
16.)Plünderung des Urlaubs, der Feiertage, Löhne und Sozialleistungen etc zwecks „Ankurbelung“ der Wirtschaft
17.)Senkung der Bezüge 5% (Christian Wulff, Min.Präs. Nds. + Hartmut Möllring,Fin.Min.)
18.)Senkung der Realsteuern/Verelendung der Kommunen
19.)“Privatisierung“ von Staatsaufgaben
20.)Parole: „-weniger Staat –“selbst die Gerichtsvollzieher sollen jetzt schon an Private verscherbelt werden -Min-Präsident Christian Wulff Niedersachen
21.)Staat soll Schulden machen Kredite aufnehmen-
bis zum Zusammenbruch der staatlichen Organisation zwecks dann folgender Privatisierung des Staates (Autobahnen /öffentl. Verwaltungen „GmbH/ Aktiengesellsch.“ etc. etc. Neueres Instrument zielgerichtet skrupelloser Ausplünderung und Verelendung des Gemeinwesens ( öffentlicher Kassen) und der Bürger auf allen Ebenen mittel- oder unmittelbar: Bildung wohl schlicht (krimineller?) Vereinigungen „Wirtschaftschaft u. öffentl. Einrichtungen“. Verharmlosende Tarnbezeichnung: „PPP“ (Public Private Partnership) .

Die Aufzählung ist nicht vollständig. Sie zeigt aber mit tödlicher Sicherheit, daß wir uns in Richtung geplanter Zerstörung unseres Gemeinwesens durch Einsturz des Sozialstaats(Art. 20 GG) und der Zerstörung der staatlichen Organisationsstrukturen durch Entzug der Finanzmittel per „Steuersenkungs-
„Reformen“, die zielgerichtet den Staatsbankrott zwecks „Privatisierung“ des Staates herbeiführen , bewegen. Das kommende Chaos und die Verelendung großer Bevölkerungsteile wird von gutbezahlten Partei-, Regierungs-, Wirtschaftsverbands-, Gewerkschafts-, Kirchen- und Sozialverbandsfunktionären im Sinne der gleichen skrupel- u. verantwortungslosen sowie vermutlich von jeder Ethik u. Moral entfesselten Wirtschaftsführer – Cliquen angestiftet ,
durchgeführt oder mitgetragen, die schon seinerzeit die Regierungen hemmungslos erpreßten, und wofür unsere Väter in Stalingrad umkommen mußten, zugunsten der Aktiengewinne dieser tödlichen Kreise. Diesmal sehen wir es vorher, daß sie 1929/33 unter Mithilfe der Wulffs, Möllrings , Eversmeyers , Ambrosys , Hirches und Steinbrücks etc.. etc. erneut probieren.

Daher geben wir den Verbrechen, den verbrecherischen und sonstigen unredlichen Vorgängen und Entwicklungen rechtzeitig Gesicht, Namen und Gestalt, damit hinterher niemand sagen kann, er habe vorher nichts gewußt, denn „unsichtbar macht sich das Verbrechen, indem es große Ausmaße annimmt“ (Bert Brecht).

Autor Günter E. V ö l k e r
Quelle http://www.bohrwurm.net

Gefunden im P2P Netzwerk

22
Jul
09

Warum wir kontrolliert werden

Warum Kontrolle?

Der folgende Beitrag soll die Logik aufzeigen, welche hinter der Kontrolle steckt und warum es nicht einmal abwegig ist eine Verschwörung in Betracht zu ziehen. Natürlich geht es nur um Macht, Unterdrückung und die Erhaltung deren mit allen Mittel. Sehen wir uns einmal an, was dafür spricht, dass sich nie wirklich was verändert hat, bis auf die Methoden.

Einer der Macht hat, will diese natürlich behalten und so weit wie möglich ausbreiten. Dies war schon immer so und ist unbestritten auch gegenwärtig der Fall. Damit man so wenig Gegner wie nur irgendwie möglich hat, die gleiche Ziele verfolgen und bei der eigenen Machtausbreitung behindern könnten, schließt man sich mit anderen zusammen und einigt sich auf Kompromisse. Dies ist nicht nur bei Konzernen der Fall, sondern auch In Regierungskreisen und Medien, wobei die Medien schon wieder extra zu behandeln wären, da sie nur ein Mittel zum Zweck sind. Man könnte sagen, die Medien sind das wichtigste Mittel zur Steuerung des Volkes. Um nicht aufzufliegen, ist es das Beste mit vielen verschiedenen Gruppierungen nach außen dazustehen: Damit stellt man die allseits bekannte Gewaltenteilung mit verschiedensten Parteien dar, zwischen denen man entscheiden kann. Durch diese Zusammenarbeit, die es nach außen ja nicht gibt, kann man beliebig Verwirrung stiften. Hierzu ein kleines Beispiel: Macht [Aus einem Buch, dass so unangenehm ist, dass man es verboten hat. Da es gerade deshalb wieder Konflikte gibt, geht der Bericht über Josef Schädel näher darauf ein.]

Sie sind der neue König eines Landes und wollen sichergehen, dass sie es auch bleiben. Also werden Sie zwei Personen getrennt sich rufen, bei denen Sie sicher sind, dass sie das tun, was Sie ihnen sagen.Die eine bilden sie nach politisch „Linken“ Richtlinien aus und finanzieren sie, damit sie eine Partei gründen kann.Sie finanzieren die andere ebenfalls, lassen sie jedoch eine politisch „rechte“ Partei gründen.

Jetzt haben sie zwei oppositionelle Parteien ins Leben gerufen, finanzieren die Propaganda, die Wahlen, Aktionen und wissen dadurch immer genauestens über deren Pläne Bescheid. Das heißt, Sie kontrollieren beide. Wollen sie, dass eine der Parteien im Vorteil ist, schießen Sie ihr einfach mehr Geld zu als der anderen. Beide Führer glauben, dass sie auf deren Seite stehen und Sie sind damit beider „Freund“.

Das Volk wird jedoch von diesem hin und her zwischen „links“ und „rechts“ so gefangen sein, dass es niemals dahinterkommen wird, dass Sie als der König die Ursache des Zwistes sind.

Das Volk wird Sie sogar noch um Hilfe und Rat fragen.

1. man schafft Konflikte, bei denen die Menschen
gegeneinander und nicht gegen den wahren Urheber kämpfen.
2. man tritt nicht als Anstifter der Konflikte in Erscheinung,
3. man unterstützt alle streitenden Parteien.
4. man gilt als „wohlwollende Instanz“, die den Konflikt beenden könnte.

Solche kriminellen Strukturen sind allgemein als Verschwörungen bekannt. Aber alleine dieser Begriff wurde schon so ausgeschlachtet, dass er nur noch ein müdes Lächeln hervorbringt und man sich schon fast schämen muss ihn verwendet zu haben. Doch wir behandeln nun keine Begriffe, sondern Tatsachen und es ist leider eine Tatsache, welcher es durchaus nicht an Logik fehlt, dass ich mit meinen Worten recht habe. Aber nun zurück zu diesen Menschen die Macht haben und diese Vergrößern und behalten wollen. Macht erlangt man nicht nur durch bloßen Reichtum. Dieser Reichtum der vorhanden ist, will natürlich ein gesichertes Wachstum haben.

Das wichtigste ist zu wissen, was das Volk tut und denkt. Darauf folgen Handlungen die das Volk in seiner Denkweise steuert. Hört sich das hart an? Entschuldigung, leider bestimme ich nicht den Verhalt der Dinge. Ein berühmter Satz, der von einer mächtigen Gesellschaft vor über 100 Jahren festgehalten wurde, lautet wie folgt:

Unsere Politik darf nichts unerwartetes hervorrufen. Wir geben den Grund für jede Handlung und greifen somit einem selbstständigen Tun voraus und haben somit die Kontrolle. Indem das Volk denkt agiert zu haben, hat es nur reagiert.

Das aller wichtigste bei der Durchführung von Aktionen, die der Machtausbreitung und Festigung dienen, ist die Ablenkung. Diese Ablenkung wird schnell und gerne aufgegriffen und artet leicht zur Sucht aus. Wem nicht ganz klar ist, was ich mit Sucht meine, dem sei geraten ein Blick auf die Unterhaltungsmedien zu werfen.

Es wird mit banalen Dingen die als „Sensation“ verkauft werden abgelenkt. Dies ist bei einzelnen Geschehnissen immer der Fall, doch wie verhält es sich langzeitlich? Wie viel wirklich wichtige Dinge finden wir in Tageszeitungen und Fernsehen?

Kulturministerien wollen (natürlich ein Teil unserer Regierung) angeblich ein Denkendes Volk schaffen, das gebildet sein soll. Doch ist das wirklich wahr? Wann fängt man wirklich an selbstständig zu Denken? Man fängt dann an zu denken, wenn es um wichtige Dinge geht, die tatsächlich mit einem zu tun haben und auch bilden. Als Beispiel aus dem Alltag; wenn finanzielle Probleme und private Krisensituationen eintreten, sinniert man sehr stark darüber um die Probleme zu meistern. Es muss dabei natürlich nicht immer um negative Dinge gehen, sondern kann durchaus auch positiv sein. Wenn man ein Buch liest, denkt man über den Inhalt nach, wenn die Zeitung über elementares berichtet, was leider nicht sehr oft der Fall ist, denkt man nach. usw…

Jede Anregung führt zu weiteren Gedanken. Das Gehirn funktioniert ähnlich wie der Gesamtorganismus. Wenn er trainiert ist, ist er zu immer höheren Leistungen fähig, wenn man ihn aber nur mit schlechter Nahrung versorgt, wird er träge und ist kaum in der Lage eigene Kräfte zu mobilisieren.

Warum füttert man also ein Volk, dass man angeblich bilden will, tagtäglich mit Banalitäten? Ich erspare mir aus Platzgründung eine Auflistung dieser Banalitäten. Als Stichworte nenne ich nur mal den Star-Rummel und den Fußball. Ja, richtig, ich möchte damit sagen, dass dies nicht wichtig für unser Leben ist, so hart es für einige auch klingen mag. Wichtig sind sie nur dann, wenn sie dem Ausgleich dienen, der uns gut tut, nicht aber wenn sie zum Hauptbestandteil unseres Lebens werden.

Wie gut diese Dinge anschlagen und welcher Beliebtheit sie sich erfreuen, beobachten wir vor allem in geschlossenen, wie aber auch in offenen Gesellschaften. Es scheint das Fundament für eine Konversation schlecht hin zu sein. Wenn man mit Themen wie den unsrigen ankommt, bekommt man in der Regel folgendes zu hören: „Du, ich arbeite den ganzen Tag sehr hart und will nun entspannen und mich nicht anstrengen“. Das Schlimme daran ist nicht, dass unsere Zeitschrift auf diesen Abonnenten verzichten muss, sondern, dass kaum einer mehr Lust hat nachzudenken, über Themen, die gar nicht mal so schwer sind. Das schwierige scheint tatsächlich das Selbstständige Denken zu sein.

Mit diesem Beispiel hätten wir wieder einen neuen wichtigen Punkt angesprochen. Die Arbeit und Ablenkung. Um kein Aufstand zu erzeugen gibt die Regierung hin und wieder mal Gelder raus, also Zuschüsse, (dies geschieht natürlich nur dann, wenn der Bogen überspannt zu sein scheint), aber auf der anderen Seite gibt es wieder Erhöhungen bei Verbrauchsprodukten. Ist das nur ein Zufall, oder Könnte es eine Zusammenarbeit geben? Man wird also weiterhin mehr arbeiten müssen um aber dennoch das selbe dafür zu bekommen wie zuvor. Was wäre, wenn es freie Energie gäbe, was wirklich kein großes Kunstwerk ist? Dann müsste man weniger arbeiten und hätte mehr Zeit zum Nachdenken. Nun gut, dies soll lediglich eine kleine Einführung sein und die einzelnen Themen die hier anklingen werden nach und nach ausführlicher behandelt.

Als vorläufiges Fazit kann man sich fragen, ob es sein kann, dass selbstständiges Denken und Bildung gar nicht erwünscht sind. Warum investiert man lieber in Rüstung und streicht Gelder für die Bildung. Wie man dafür sorgt, dass das Volk damit einverstanden ist, dass man in Krisengebieten „wohltätige Kriege“ führt, ist wieder ein Thema für sich. Erwähnen könnte man aber, dass jede Propagandamaschinerie von der presse vollzogen wird.

Anscheinend hat die Presse die Obermacht, da sie das Freizeitdenken bestimmt und die Meinungen macht. – BILD (macht) dir deine Meinung. Kann das einer Regierung, die Macht (behalten und ausbreiten) will, wirklich recht sein? Könnte es sein, dass hinten herum eng zusammengearbeitet wird und man das nach außen hin nur nicht sagen kann, da man eine vermeintliche Gewaltenteilung hat? Ja, es gibt so was wie eine Gewaltenteilung. Mit diesem inszenierten Trugbild, wird nur eine gewaltige Teilung geschaffen…

„Teile und Herrsche“ lautet die Devise.

Dieser Text ist Copyright by Travis Morgan.

Wichtiger Hinweis:

Der Autor übernimmt keine Verantwortung für auftretende Schäden, sei es materieller, körperlicher und/oder Geistiger Art, die durch Anwendung der hier preisgegebenen Informationen entstehen können.
Sollten Sie sich damit nicht einverstanden erklären geben Sie diese Lektüre an die Person, die Ihnen diese Informationen aus einem bestimmten Grunde zugänglich gemacht hat, zurück!

Behalten Sie keine Kopien in Ihrem Besitz und involvieren Sie niemanden über das Vorhandensein dieser Informationen.
Der Sinn dieser Kurzausgabe besteht nur darin Sie für etwas empfänglich zu machen was Ihnen durch Ihr bisheriges Leben abhanden gekommen ist.
Wenn Sie sich dafür bereit halten Ihr Wissen zu erweitern, dann entwickeln Sie Eigeninitiative und vollziehen Sie den ersten Schritt. Denn nur der, der wissen will, wird den Weg auch finden.

Kontakt Mail des Autors: Templum_Temperatoris@02n.net

Gefunden P2P Netzwerk

1984.boocompany.com

Überwacht die Überwacher!

22
Jul
09

Hoster schaltet ab

Abschalten nach Gutsherrenart

Wer ein kleines, aber politisches Blog in der BRD betreibt, der kann was erleben!

Zum Beispiel kann er erleben, dass der Server plötzlich überlastet ist. Bekanntermaßen ist jeder permanent mit dem Internet verbundene Computer ein “Opferrechner”, der beinahe in jedem Moment vielfältigen Angriffen ausgesetzt ist, die in ihrer Ernsthaftigkeit vom Kinderkram bis zur schweren Attacke gehen. Eine schwere Attacke ist zum Beispiel ein dDoS-Angriff, der zu einer Überlastung des Servers führt. Der Grund für die Überlastung eines Servers kann aber auch ein völlig anderer sein, zum Beispiel, dass gerade ein Inhalt von allgemeinem Interesse im Blog verfügbar ist, der viele Leser anzieht.

An sich ist in einem solchen Fall der Hosting-Provider für den Server zuständig — schließlich bezahlt man dafür. Dort hätte sich also jemand hinsetzen müssen, um die Ursache der extremen Last zu überprüfen und eventuell Gegenmaßnahmen einzuleiten. Zu diesen Gegenmaßnahmen kann eine vorübergehende Abschaltung ebenso gehören wie die vorübergehende Sperrung des Zugriffes für gewisse IP-Bereiche. Im Idealfall sollte der Hosting-Provider den Betreiber des Blogs mit einer kurzen, verständlich formulierten Mail auf den Sachverhalt aufmerksam machen. Bekanntlich geht ja jede Last irgendwann wieder vorbei.

Aber in der BRD, in der für Besitzende ein rechtsfreier Raum ist, während andere Menschen sich als rechtlose Bittsteller vor der gutsherrlichen Willkür hinstellen sollen, da sieht so etwas ganz anders aus. Zum Beispiel beim Womblog (Worte oder mehr), dass kürzlich vom Hosting-Provider völlig abgeschaltet wurde. Die dazu gegebene Begründung ist mehr als hanebüchen:

Kurz zur Info für Euch. Unser Provider hat uns kurzerhand vor “Die Tür gesetzt”. Seine Erklärungsversuche sind für uns nicht nach zuvollziehen. Erst einmal ist unser Womblog [Worte oder mehr] aus dem Netz verschwunden, aber nicht ganz. […]

Technische Probleme sollten von unserer Seite ausgegangen sein. Es wurde sich aber keine Mühe gemacht diese zu recherchieren. Eben Kundenfreundlichkeit naturell! Stört! Weg damit!

Eine formlose E-Mail, mit Datenanhang meines Accounts, dass war alles! Seht zu, wie ihr klarkommt. […]

Update: Angeblich hätte Womblog aufgrund irgendwelcher Plugins eine Serverauslastung von 800 Prozent erreicht, soweit die Aussage des Hosters, die um den Serverbetrieb aufrecht erhalten zu können, zur Löschung geführt hätten.

Nun ist diese Aussage nicht nachvollziehbar, da wir weder die Servertechnik kennen, noch ergründen können, ob es sich bei der genannten Auslastung tatsächlich um reguläre Zugriffe auf Womblog handelte.

Ein Blick in die Logfiles hätte Aufklärung bringen können, doch das hat der Hoster durch Löschung des Accounts verhindert.

Ich sags ja: Hanebüchen begründet und kalt serviert. Jede Möglichkeit einer Überprüfung vernichtet. Vertrag ist, wenn der Kunde zu glauben und sich zu fügen hat. So sieht das mit dem Internet in der BRD aus, und betroffen sind von solchen Willkürakten immer wieder politische Blogger.

Nur, um das mal angemerkt zu haben.

Das Womblog wird in den kommenden Tagen zu einem neuen Hoster umziehen, und zwar hoffentlich reibungslos. Bis dahin sind die älteren Beiträge unter http://www.testarea12.de verfügbar, bis auch dieser Teil mit gutherrenhafter Willkür von einem geldherrlichen Hosting-Provider aus dem Internet entfernt wird.

Quelle WUT




Juli 2009
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

aktenschrank

Archivbesucher

  • 115,137 hits